T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Witze und sonstige Sachen.
Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von evervmax » 21.07.2013, 17:18

Moin moin,

Hab gerade son kuriosen Fall in der Werkstatt von dem Ich euch gern berichten möchte, in der
Hoffnung dass einige dies hier vielleicht lesen, evtl sogar Tip's geben können.

Zum Fahrzeug:

VW T5 Multivan MJ 2004 MKB: AXE 128kW 6Gang 215000km

Dass Fahrzeug hat keine Leistung über den gesamten Drehzahlbereich, als wenn es 2,5l Saugdiesel wäre.

Was bisher von Mir gemacht wurde:

Fehlerspeicher sämtlicher Systeme mehrfach ausgelesen.
Ist Werte während der Fahrt geprüft alles i.O (LMM, LD, Mengenvergleich PD, )
VTG Lader i.O
AGR Ventil war defekt, Membrane war durch, wurde aber vom Vorbesitzer durch Stahlplatte
verschlossen. Wurde dann von mir trotzdem ersetzt.
Ansaugtrakt halb begutachtet, keine Verkokungen!!!
Kat u Flexrohr geprüft, ohne AGA gefahren
Intankpumpe geprüft
Tandempumpe geprüft bei 1500U/Min (8-13bar, stark schwankend, soll gut sein)
LMM, N75, N108, Luftfilter, Kraftstofffilter sicherheitshalber trotzdem mal getauscht.
Kraftstoffsystem mehrfach entlüftet
Dichtringe der PDE'S mit Messuhr geprüft

Fahrzeug läuft im Stand völlig Normal bzw rund.

Fahrzeug hat keinerlei Startschwierigkeiten

Fahrzeug rußt nicht.

Behaupte mal es fehlt Kraftstoff. Zuerst auf defekte PDE's getippt aber macht keinerlei anzeichen darauf.

Na ja, mal pauschal ans T5 Board gewand und dort im Forum gesucht und genau einen Beitrag gefunden der die selben
Probleme hatte bzw hat. Bei diesem Fahrzeug aus dem Forum wurden schon div Reparaturversuche (VW) unternommen
wie PDE's gewechselt 2011, Tandempumpe 2011, Zylinderkopf!!! 2010, Turbolader, Steuergeräte getauscht etc er hat sogar eine Leistungsmessung machen lassen mit dem ergebnis von 85kw !!!! Gefühlt passt es zu meinem Fahrzeug man beachte die 128kW Serie!!
Angeblich soll ein Haarriss im ZK bei den PDE's sein aber dies kann ich fast ausschließen da meine Drücke alle stimmen.
Leider hat der besitzer des T5's im Forum aufgegeben und dass Fahrzeug in den Export verkauft.

Jetzt hab ich mal im Profil des T5 Fahres im Forum geschaut, netterweise hat er eine Fahrgestellnummer angegeben und jetzt
kommts - dass ist der Bus den ich jetzt hier stehen habe !!!!!!!!!!

Dann bin ich direkt zu VW gefahren und habe die Historie mal angeschaut, und wirklich es wurde wirklich so ziemlich
alles gewechselt was man wechseln kann, die Liste ist furchtbar lang und vor allem auch viele VW Werkstätten haben sich daran versucht, aber nichts gefunden.

Bin gerade dabei alle Vorbesitzer ausfindig zu machen, weil ich möchte versuchen heraus zu finden seit wann dieser
Fehler ist, bzw ab welcher Reparatur.

Wenn dies welche von VW lesen ich gebe euch mal die FGST Nr. ihr könnt ja mal aus interesse in die Historie schauen:
WV2ZZZ7HZ4H046804

Sonst noch wer Tips???

Vielen Dank

Benutzeravatar
Metz
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6138
Registriert: 29.12.2009, 21:30

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von Metz » 21.07.2013, 17:29

Lade und Kraftstoffdruck wird auch obenraus gehalten?
Bild
Nehmt euch vor dem Grinch in acht!
Bild

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von evervmax » 21.07.2013, 17:40

Ladedruck ist komplett vorhanden, temp ist auch i.O.

Kraftstoffdruck ist i.O, wird nur bei 1500U/Min geprüft den Rest machen die PDE Elemente.

Also Luft kann ich ignorieren da niemals Schwarzrauch.

Benutzeravatar
VRSyncro
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1292
Registriert: 24.05.2013, 23:22

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von VRSyncro » 21.07.2013, 17:43

Hat der n DPF?

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von evervmax » 21.07.2013, 17:46

Nein, AXD bzw AXE hatten keine DPF!!!

AGA ist komplett i.O, Kat u Flexrohr mit Endoskop begutachtet.

MSD u ESD weggelassen u ohne gefahren.

EDIT:

Getriebe schließe ich auch aus, bei betätigter Kupplung und eingelegtem Gang an Rädern gedreht i.O
Bremsen alle leichtgängig.

Benutzeravatar
VRSyncro
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1292
Registriert: 24.05.2013, 23:22

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von VRSyncro » 21.07.2013, 17:54

Mal ne DVP gemacht?

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von evervmax » 21.07.2013, 18:00

Nee habe ich leider noch nicht gemacht, aber der ist so hoch Verdichtet der würde nicht anspringen wenn da was wäre.

Er läuft ruhig und springt super an.

Kompression wurde auch bei meinen Vorgängern schon geprüft.

Mittlerweile hab ich schon mit einem Vorbesitzer gesprochen der hat aber leider schon alle Rechnungen entsorgt, aber es wurde auch schon 2x der ZK abgenommen bzw erneuert, was wäre wenn eine falsche ZKD verbaut wurde (zu Dick/geringere Verdichtung)?

Mfg

Benutzeravatar
VRSyncro
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1292
Registriert: 24.05.2013, 23:22

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von VRSyncro » 21.07.2013, 18:57

Dann hättest weniger kompression

Hatten mal nen 1.9 PD der lief im stand auch normal trotz zu wenig kompression

Edit: da wurde asuch zweimal ZKD getauscht, am ende habens ihn dann verkauft

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von evervmax » 21.07.2013, 19:07

Anfang nächster Woche werde ich mal die Kompression testen, erst einmal über den Starter.

Und dann im Laufe der Woche nehm ich mal den Ventildeckel runter, will mir mal dass Geberrad für die Nockenwellen und
die PD Elemente anschauen.

Benutzeravatar
VRSyncro
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1292
Registriert: 24.05.2013, 23:22

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von VRSyncro » 21.07.2013, 19:17

Hast die Steuerzeiten mal überprüft.
Hat der auch das einstellbare Nockenwellenrad, passt da die Stellung?

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von evervmax » 21.07.2013, 19:22

Steuerzeiten werden wohl stimmen sonst hätte es wohl schon Kleinholz gegeben.

Steuerzeiten sind leider nicht so einfach zu prüfen bei dem Motor, Stirnradantrieb.

Aber bei meinem Glück wird es daran nicht liegen, da dies auch schon von anderen geprüft wurde.

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von evervmax » 29.07.2013, 12:16

So Leute,

nachdem Ich wirklich alles rund um den Motor geprüft habe, entschloss ich mich in den Motor mal rein zu schauen.

Als erstes den Ventildeckel runter, alles schön sauber, und neuwertig, was mir direkt aufgefallen ist, jede PDE Einheit hat dass Zeichen von VW für Austausch, na ja sind halt alle PDE's neu gekommen.

Nachdem ich dann aber TN von den Elementen geprüft habe vielen Mir fast die Augen raus.

Die aktuellen PDE's stammen vom BNZ (96kW/130PS) T5 Bus !!!! Also zu klein.

Na ja ok, also 5 neue PDE's vom AXE einbauen. Aber dann habe ich noch die TN vom Zylinderkopf geprüft
stammt natürlich netterweise auch vom BNZ.

Jetzt hab ich nur ein ganz großes Problem:

Kann ich die PDE's vom AXE in den BNZ Kopf einbauen, weil die Nockenwellen sind laut TN unterschiedlich.
Ich befürchte dass sich der Hub für die PD Elemente eventuell verändert hat.

Aber na ja, mal schauen was Bosch dazu sagt.

Mfg

Philipp80
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 0
Registriert: 13.09.2016, 22:17

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von Philipp80 » 13.09.2016, 22:29

Hallo. Auch wenn es schon länger her ist wollte ich mal Fragen ob das Problem gelöst werden konnte....?! Habe da einen ähnlichen Fall und weiß auch nicht mehr weiter......
Mfg

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von evervmax » 14.09.2016, 08:52

High,

ja, Problem wurde gelöst.

Es wurden nur die 5 PDE's gewechselt, und schon rannte er wieder.

Nur günstig war es nicht, 5 PDE's kaufen, aber die alten Düsen wurden auch noch verkauft.

EDIT Was hast denn fürn Problem mitn T5 ??

Philipp80
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 0
Registriert: 13.09.2016, 22:17

Re: T5 AXE Leistungsverlust, niemand findet den Fehler

Beitrag von Philipp80 » 14.09.2016, 12:59

Hallo Evervmax.
Erstmal danke für die schnelle Antwort.
Habe einen 2004 T5 mit AXD Motor 135000km gelaufen.
Habe den mit Standard Fehler Ladedruck Regelgrenze überschritten gekauft.
Da denkt ja jeder Turbo neu und gut......
Allerdings musste ich feststellen das der schonmal getauscht wurde genau wir LMM Regelventil geber Ladedruck usw......
Ich habe dann trotzdem nochmal alles Quergetauscht aus einem I.O. Fahrzeug und einen Flammneuen Turbo eingebaut AGA UND DPF UND KAT Edoskopiert bzw. Ohne gefahren und so alles was dazu gehört.....
Der Fehler wird allerdings sehr selten gesetzt, aber auch wie bei dir hat der Wagen gefühlt 80PS.....
WOBEI ich jetzt nicht an die PDE im zusammenhang gedacht habe......
War denn das Problem bei dir das die Falsch waren oder total verkokt?!
Mfg

Antworten