Willkommen im neuen Forum!

Welches Motorenöl für den VR6?

Alles um den VR-Motor (2.3 bis 3.6 und mehr).
reneturbo
GTI-Fahrer
GTI-Fahrer
Beiträge: 362
Registriert: 07.03.2011, 13:27

Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von reneturbo » 14.09.2011, 20:34

hallo leute

wie der titel schon sagt suche ich ein gutes motoröl was für den vr6 passt.hatte von mobil1 5w50.was sagt ihr?

Benutzeravatar
sNeAkErKiNg
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 3043
Registriert: 03.08.2008, 00:36

Re: Welches motoröl für den Vr?!

Beitrag von sNeAkErKiNg » 14.09.2011, 20:39

fahre auch mobil1 5w50. bin top zufrieden...

reneturbo
GTI-Fahrer
GTI-Fahrer
Beiträge: 362
Registriert: 07.03.2011, 13:27

Re: Welches motoröl für den Vr?!

Beitrag von reneturbo » 14.09.2011, 20:40

also werde ich dabei bleiben nur immer teuer :nosmile:

Benutzeravatar
VRKALLE
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2870
Registriert: 18.11.2007, 19:54

Re: Welches motoröl für den Vr?!

Beitrag von VRKALLE » 14.09.2011, 20:44

fahre das M1 5W50 auch überall...ist halt noch mal en tacken Temp.best. als das 0W40 -eigentlich schon "zu" hochwertig für unsere Motoren aber bei 8-9€ fürn Liter spielt das keine Rolle.... :roll:

was du genauso nehmen kannst ist das "Highstar" 5W40 aus´m Praktiker :up: is von Addinol Leuna - günstig und top

Benutzeravatar
Winkel
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 149
Registriert: 25.07.2011, 20:17

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von Winkel » 15.09.2011, 02:39

Für Sauger oder Turbomotoren ???

Benutzeravatar
VR6Turbo
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4114
Registriert: 02.07.2007, 21:16

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von VR6Turbo » 15.09.2011, 05:12

Sauger !

Ein 40er Öl im Turbo..... :irre: :irre: :flucht:
Ich fahr VR6,-WAS SPIELST DU !!!!!!!
Golf 3 VR6 Turbo mit PT7175-----------------schön zu wissen,man könnte. :D
ECU KMS MD35
http://golf3-vr6turbo.de.tl/

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8546
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von SubZeroXXL » 15.09.2011, 07:08

Fahre ein vollsynthetisches 5W40 mit VW und Porsche Freigabe ohne zusätzliche Ölkühler in Saugern und Turbos. Habe absolut keine Probleme damit.


SubZeroXXL
Bild

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6786
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von wasmachen » 15.09.2011, 07:45

...es gibt ja auch Leute, die fahren 3er T´s ohne ABS.....

Werksvorgabe für Sauger ist mind, 10W40 (gibt es nicht mineralisch, ist mind. teilsynthetisch)
Grob ist alles mit 0 und 5 mal Vollsynthese....

Was man fährt, ist viel Glaubenssache... in der Suche findest auch den einen oder anderen "Streitfred" dazu...
Ich würd empfehlen, vom bisherigen Öl nicht zu extrem abzuweichen, außer Dir ist´s egal, wenn die Kiste evt überholt werden sollte.

Gibt hin und wieder "Fetzer" und "Klapperer" ab :daumendreh: , wobei das bei 5/50 normal noch nicht passieren sollte.

Ich z.B. fahr überall 10/60 (außer im Pumpedüse), die meisten seit Jahren..... den ein oder anderen erst im "höheren" Alter ohne Überholung umgestellt :applaus:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8546
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von SubZeroXXL » 15.09.2011, 08:41

wasmachen hat geschrieben:...es gibt ja auch Leute, die fahren 3er T´s ohne ABS.....
Äpfel und Birnen... War das nicht immer dein Spruch?

Btw. Was Vorgaben gibt VW eigentlich heute für die 6-Zylinder raus. Immer noch 10W40?


SubZeroXXL
Bild

DD MV 1988
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 184
Registriert: 18.12.2010, 23:12

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von DD MV 1988 » 15.09.2011, 08:49

Ich fahre 5W 40

Hersteller unbekannt, da dies direkt aus ner Öl Raffenerie in Blanko Kanister und Fässer Abgefüllt wurde

Und bin auch der Überzeugung das größten Teils der Name mit bezahlt wird.

Keiner raffenerie fängt an zu panschen oder ähnliches, das können die sich nicht leisten.

beste Bsp ist Müllermilch... wir haben hier in der nähe ein Standort von denen und kenne welche die da Arbeiten

Milch z.B die Füllen die gleiche Milch in der Karton von Sachsen Milch wie auch in die Ja Milch ausm Edeka oder wo die verkauft wurde... oder die billig Milch ausm Kaufland ( Hausmarke ) Wird alles dort abgefüllt nur andere Verpackung!!! Inhalt ist also gleich nur der Preis teils doppelt so teuer

Und da ich ab und zu Möglichkeit habe da an Öl ran zu kommen is mir das sehr recht, Bis jetzt laufen alle Motoren Top miot dem Öl. Temp. ist auch normal nur zu dem Unterschied das 5Liter 15 oder 20€ gekostet haben. Die raffenerie füllt z.B auch für Castrol,Mobil, Baumarkt und Lebensmittel Ketten ab... oder die Billig Discounter. Kommt alles aus ein und der selben Raffenerie

Benutzeravatar
VRKALLE
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2870
Registriert: 18.11.2007, 19:54

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von VRKALLE » 15.09.2011, 09:27

VR6Turbo hat geschrieben:Ein 40er Öl im Turbo..... :irre: :irre: :flucht:
das eine hat mit dem andern aber nichts zu tun-die 40 beschreibt ja nur die Viskosität bei 100*C..... ;)
letztendlich is das Mobil durch seinen hohen HTHS Wert so Temperatur und Scherstabil das es auch bei höheren Temps nicht weiter ausdünnt das macht es ja zusammmen mit seinem Dispergiervermögen (Reinigungsleistung,Teilchen in der Schwebe halten) so vorteilhaft gerade dem 10W60 gegenüber ;)

von dem reinem Wert also nich blenden lassen und auf die Quali eines Öls schlussfolgern -entscheident ist was das Öl kann....

Corleone
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 53
Registriert: 13.05.2011, 15:20

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von Corleone » 15.09.2011, 09:39

Nur weil etwas in der selben Firma hergestellt wird, muss es nicht alles identisch sein, was dort die Tore verlässt. :buch:

DD MV 1988 hat geschrieben:Ich fahre 5W 40

Hersteller unbekannt, da dies direkt aus ner Öl Raffenerie in Blanko Kanister und Fässer Abgefüllt wurde

Und bin auch der Überzeugung das größten Teils der Name mit bezahlt wird.

Keiner raffenerie fängt an zu panschen oder ähnliches, das können die sich nicht leisten.

beste Bsp ist Müllermilch... wir haben hier in der nähe ein Standort von denen und kenne welche die da Arbeiten

Milch z.B die Füllen die gleiche Milch in der Karton von Sachsen Milch wie auch in die Ja Milch ausm Edeka oder wo die verkauft wurde... oder die billig Milch ausm Kaufland ( Hausmarke ) Wird alles dort abgefüllt nur andere Verpackung!!! Inhalt ist also gleich nur der Preis teils doppelt so teuer

Und da ich ab und zu Möglichkeit habe da an Öl ran zu kommen is mir das sehr recht, Bis jetzt laufen alle Motoren Top miot dem Öl. Temp. ist auch normal nur zu dem Unterschied das 5Liter 15 oder 20€ gekostet haben. Die raffenerie füllt z.B auch für Castrol,Mobil, Baumarkt und Lebensmittel Ketten ab... oder die Billig Discounter. Kommt alles aus ein und der selben Raffenerie

Benutzeravatar
Christopher87
VR6-Fahrer
VR6-Fahrer
Beiträge: 480
Registriert: 23.09.2006, 13:36

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von Christopher87 » 15.09.2011, 09:47

Fahre das Mobil 0W40 auch im Sauger und Turbo , ohne Ölkühler o.ä.,keine Probleme mit der Öltemp. , keinen Ölverbrauch und einen ruhigen und sauberen Motor :)

Bei 7,30€ der Liter auch egal. Hab mich beim Turbo gezwungen nach 14 Monaten das Öl zu wechseln, sieht/riecht eigtl. noch wie beim Einfüllen. Einfach ein tolles Öl

DD MV 1988
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 184
Registriert: 18.12.2010, 23:12

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von DD MV 1988 » 15.09.2011, 09:54

Muss nicht, sprict aber auch nichts dagegen!

Gibt zich Besp. für. Reifen... Da gibts eig. auch bloß 3 oder 4 Hersteller. Die dann no Name prod. um die kosten wieder rein zu bekommen. Nur kann Michellin keinen 30€ Reifen anbiete, das würde dem Image schaden

Und wie gesagt bis jetzt gab es bei KEINEM unserer Autos Prob. mit dem Öl aus unserer Quelle in Versch. Motoren

Doch ein was Positives... meine Ventile gehen wieder ... Hate immer Ventil Klackern... Spülung damals machen lassen und neues Öl rein + Filter... gleiches Ergenbnis wie vorher

Habs nun selber gemacht und Top Laufruhe

Wie gesagt ich hab bis jetzt nichts negatives festgestellt von daher bleib ich bei dem. Und Fakt is die können net irgend ein Plere zusammenrühren! Den die haften ebefalls für schäden die dadurch entstehen. Können die sich gar nicht Leisten.

Aber wie bereits einer sagte... Jedem das seine und jeder denkt anders drüber. Is wie beim Grillen ob Gas oder Kohle nur gibts dort ne nachweißliche Antwort was besser schmeckt

Es gibt andere Bereiche wo ich sage da kommt no Name nicht rein: Bremsklötzer und Scheiben z.B.

Bei uns aufgrund des günstigen Preises spät. alle 12Monate Ölwechsel... Macht auch bei uns nen guten Eindruck, natürlich ein wenig Dunkler :) als beim Einfüllen

Benutzeravatar
Rocco79

Re: Welches Motorenöl für den VR6?

Beitrag von Rocco79 » 15.09.2011, 10:22

Da ich viele Erfahrungen im Motorsport (Rallye Sport) mit Öl und co habe kann ich vielleicht auch ne hilfreiche Aussage dazu geben.

1. musst Du dir im klaren darüber sein was Du willst z.B. Sommer und Winterbetrieb (gute Kaltlaufeigenschaften oder hohe Temperaturbeständigkeit). Es gibt nämlich kein "Alleskönneröl".
Mit Winterbetrieb würde ich beim VR alleine wegen dem Kettenspanner nen 5er Öl fahren. Da sonst im Kaltlauf die Ölpumpe sehr viel druck aufbaut und man das Problem von gelängten Ketten ja nun zu genüge kennt.

2. musst du es etwas auf den Zustand deines Motors abstimmen (Zustand Kolbenringe, ölpumpe und Lager).
Als Beispiel: Ein Motor bei dem die Kolbenringe schon etwas runter ist entwickelt zwangsläufig höhere Öltemperaturen. Hier brauchst du Öl mit einer guten hohen Temperaturfestigkeit. Genauso wenn die Lagerung schon etwas ausgewaschen ist. Da ist auch ein "dickeres" Öl von vorteil da die Ölpumpe bei zu dünnem Öl im warmen zustand evtl. nicht genug druck aufbaut bei es an den Lagerstellen zu schnell entweicht. Hier könnte man z.B. nen 10W60 fahren. Dies ist allerdings nicht für nen Wintereinsatz gedacht.

3. Kann ich aus Erfahrung sagen das Castrol, Mobil1 und co deutlich bessere Bindungseigenschaften haben als Billigöle.
- Wir hatte in einem Rennwagen das Problem das der Motor durch eine kleines Loch im Lufi Staub angesaugt hat. Der Staub hat die Kolbenringe/Zylinderwandungen runtergeschliffen. Dieser Staub und Dreck konnte von Castrol und Co besser gebunden werden als vom billigöl.
Allerdings können auch diese Öle kein Wunder bewirken.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast