Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Alles um den VR-Motor (2.3 bis 3.6 und mehr).
Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6896
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von wasmachen » 05.08.2017, 22:00

...ich meinte, was die AES von der AAA Pumpe unterscheidet....
Rüssel?
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
stonebrook
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 98
Registriert: 09.11.2011, 08:39

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von stonebrook » 06.08.2017, 08:23

ja, der untere Teil der Pumpe mit dem Rüssel ist anders geformt, da der Motor ja vorlasting verbaut ist.

Multivan97
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 13
Registriert: 31.07.2017, 23:40

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von Multivan97 » 06.08.2017, 09:15

Das hört sich ja alles nicht so viel versprechend für mich an.

@stonebrook
Ich habe im T4Forum gesehenn das du die Pumpe mal zerlegt und modifiziert hast. Fährst du mit der Pumpe noch? Wieviele KM bist du damit schon unterwegs?

Würde es was nützen die Pumpe nur zu zerlegen und den Grat zu entfernen?
Wenn man dann wieder 60.000 km ruhe hat würde mir persönlich das schon reichen.

Benutzeravatar
stonebrook
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 98
Registriert: 09.11.2011, 08:39

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von stonebrook » 06.08.2017, 16:00

Moin,

ich hab die noch nicht eingebaut. :nosmile: Mir fehlte letzt etwas die Zeit, um das weiter fertig zu machen. Mein Problem war nun auch, dass ich ja einen neuen Kolben mit sauber gerundeten Kanten habe, dass Führungsrohr aber immer noch das ausgewaschene alte Alu ist. Ich denke im Moment noch darüber nach, das Rohr komplett aufzubohren und eine neue Führung für den Bolzen aus Messing einzusetzen. Ich fürchte einfach, dass der Kolben sonst immer wieder anfängt sich festzusetzen. Ein Freund aus dem T4Forum hatte das gleiche Problem mit seiner Pumpe und hat die durch eine neue ersetzt, die nach unter 10tKm das gleiche Phänomen der steigenden Drücke zeigt. Ich habe selbst den Eindruck, dass der Kolben bei zunehmends verbauchten Öladditiven (ZDDP) zum fressen neigt (wieder ein Grund mehr für regelmäßige Ölwechselintervalle und etwas teurere Produkte mit besserem Additivpaket.

Daher aber auch mein Plan zu einer etwas dauerfesteren Lösung mit einer optimierten Materialkombi für den Ansaugteil der Pumpe.

Die Materialkombination aus Messing und Stahlkolben ist vom Temperaturausdehunungskoeffizienten (Stahl ca. 12 und Messing ca. 18,5) schon mal nicht schlecht. Das Spaltmaß steigt hier zwar auch bei wärmer werdendem Öl, bleibt aber unter der Kombi Alu und Stahl. Damit bleibt der Druck auch im oberen Temperaturbereich noch ausreichend hoch. Hinzu kommt, dass beim richtigen Material der Verschleiß an beiden Teilen minimal bleiben dürfte.
Die Kombination Alu und Stahl ist einfach unglücklich, auch wenn theoretisch eine Menge Schmierstoff zur Verfügung steht.

Gruß Stonebrook

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6896
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von wasmachen » 06.08.2017, 17:05

Wie wärs mit aufbohren/aufreiben und n Übermaßkolben?
Da n Rohr passgenau reinzubekommen dürfte Assi sein.... davor könnt ich mir vorstellen, dass man ne AAA Pumpe nimmt und den Rüssel abändert....
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
GolfKR_STV
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2016, 10:33

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von GolfKR_STV » 06.08.2017, 19:40

Also ich seh die Kombi Alu-/ Stahl gar nicht sooo tragisch. Das Problem (bei allen Pumpen die ich bisher gesehen hab - ca. 15 stück) liegt in der Idiotie die 6 Kanten des Bolzens komplett scharfkantig zu lassen... :irre:

Ich mach ja die Pumpen auf, verrunde alle Kanten an beweglichen Teilen, bohr dann ein Gewinde und verschließ das ganze wieder mit ner speziell gefertigten Schraube.
20161216_180006_1.jpg
20161216_175919_1.jpg
20161216_192507_13.jpg
20161216_192624_1.jpg

Eine alte Pumpe aufreiben und dann nen neuen Kolben einzusetzen halt ich jetzt für die beste Möglichkeit um eine alte eingelaufene Pumpe wiederzuverwenden. Ist halt etwas Aufwand... ;)
Und man sollte vielleicht berechnen inwiefern sich der Öffnungsdruck mit größerem Kolbendurchmesser ändert (Druck = Kraft pro Fläche). Wobei es da wahrscheinlich keine großen Veränderungen geben wird.

Gruß
Andi

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6896
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von wasmachen » 06.08.2017, 21:10

...die alten Kolben sehen aber auch anders aus.... kannst nur 4x verrunden....

Aber passt :up:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Multivan97
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 13
Registriert: 31.07.2017, 23:40

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von Multivan97 » 07.08.2017, 09:46

Wär es nicht auch denkbar eine AAA Pumpe zu nehmen und zu zerlegen und ein frästeil anzufertigen und zwischen dem saugteil und der Pumpe einzusetzen, so das der saugteil so steht wie bei der AES Pumpe?

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6896
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von wasmachen » 07.08.2017, 14:37

Hab ich doch quasi oben geschrieben? :braver:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Multivan97
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 13
Registriert: 31.07.2017, 23:40

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von Multivan97 » 07.08.2017, 16:34

Andere Idee,

Ein Öldruckentlastungsventil einbauen und das alte Teil entfernen. Hab im nem Motorradforum ein Bild von einer Ölpumpe gefunden die hat das scheinbar serienmäßig als einzelteil.

http://abload.de/img/motore2226oelpumpeansuojxy.jpg

Weiß jemand ob sowas bei anderen KFZ Herstellern eingesetzt wird?

Edit:
Sowas scheint es auch für große Fahrzeuge zu geben (Leider ohne technische Daten)
http://www.mdm-parts.com/UEBERDRUCK-VEN ... -194933700

Benutzeravatar
stonebrook
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 98
Registriert: 09.11.2011, 08:39

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von stonebrook » 11.08.2017, 18:04

Moin,

hab ich auch schon drüber nachgedacht. War mir aber zu heikel, weil der Ölfluss ja den Druck mit reguliert und wenn der Bypass dann zu klein ist, steigt der Druck wieder...
Je nach Verschleiß könnte ja auch der modifizierte Kolben mit sauber gebrochenen Kanten in der alten Pumpe schon reichen. Ich weiß noch nicht so recht, was ich jetzt mache.
Ich frage mich aber wirklich, warum die die Kanten natura gelassen haben. Die arbeiten ja schnell mal einen Span aus dem Alu, wenn die so scharf sind... :irre:

Gruß Stonebrook

Benutzeravatar
stonebrook
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 98
Registriert: 09.11.2011, 08:39

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von stonebrook » 11.08.2017, 18:25

...wenn man den Kolben um einen Millimeter im Durchmesser steigert, wird die Kraft auf die Feder um 10% gesteigert. Damit wäre der Öldruck bei normalen 5 bar bereits bei 4,5 bar abgeregelt. Man müsste dann die Federkennlinie anpassen, um den Effekt auszugleichen. Da macht man aber wirklich ein Fass auf.
Alternativ könnte man auch die Feder einfach um einen Betrag X im Rohr verschieben, sodass der Druck halt wieder bei 5 bar ist, bis der Bypass öffnet. X wäre dann ca. 10% des Federwegs, bis zum Öffnen des Bypass bei altem Kolbendurchmesser, da die Federkennlinie vermutlich linear ist.

Gruß Stonebrook

Benutzeravatar
stonebrook
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 98
Registriert: 09.11.2011, 08:39

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von stonebrook » 11.08.2017, 19:57

Ansaugkörper.jpg
so sieht das Ansaugteil vom AES aus. Ich glaube, da ist mer dabei als nur ein anderer Winkel.
alt neu.jpg
alter vs. neuer Kolben. Der neue Kolben ist aus einem Warmarbeitstahl im vorvergüteten Zustand. Der Stahl ist damit nicht übermäßig hart, aber durch die Carbide recht reibverschleißbeständig.
Zylinder eingelaufen.jpg
hier sieht man schön, wo der alte Kolben sich eingearbeitet hat. Es sieht eher nach kontinuierlichem abbrasivem Verschleiß aus. Das Alu hat aber so manche Pittings bekommen. Da der Abtrag einseitig ist, kann der Kolben zunehmends verkippen und wird irgendwann mit der Kante anfangen Grate aufzuschieben...

Multivan97
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 13
Registriert: 31.07.2017, 23:40

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von Multivan97 » 11.08.2017, 20:51

Ich habe heute eine neue Pumpe beim Freundlichen bestellt.
Die sind so wie es aussieht wieder verfügbar.

Parallel dazu hab ich in der Bucht ein Öldruckventil von Febi geangelt. Die sitzen in diversen alten Mercedes Benz Motoren von 1965-1980.
Hab noch nicht genau herausgefunden was die für einen Öffnungsdruck haben (auf irgendeiner Forum Seite stand etwas von 5bar, da würde ich aber vorher auf nummer sicher gehen und die genauen Werte organisieren). Den würd ich mal versuchen an die alte Pumpe anzubauen.
https://www.teilehaber.de/itm/oeldruckv ... 94721.html

Dann werd ich erstmal schauen wie lange die neue Pumpe funktioniert und sollte der Druck innerhalb der Gewährleistung wieder ansteigen wird die Pumpe reklamiert.

Benutzeravatar
GolfKR_STV
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2016, 10:33

Re: Öldruck zu hoch, Kette tauschen???

Beitrag von GolfKR_STV » 12.08.2017, 11:17

Hört sich interessant an. Probier ruhig mal aus :up:
Vergess dann aber ja nicht, deine Erkenntnisse mitzuteilen ;)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste