VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Alles rund um aufgeladene VR´s.
Benutzeravatar
Metz
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6138
Registriert: 29.12.2009, 21:30

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von Metz » 03.03.2011, 23:00

Aber die Grundvoraussetzungen für eine bessere Verbrennung sind gegeben, wodurch das mehr an Leistung entsteht.

Der Motor arbeitet der sauberen Umgebung durch die Nockenwellen effektiver.
Der LMM (Wenn Turbo-20V seine Erklärung zutrifft) wird wegen der Luftmenge zum Brennraum spülen an seine Grenze gebracht.

So kurz vor m Pennen soll ich nix mehr fressen.
Morgen dann n Chupa Chups Lolly, wenn mir einer, ders weiß, recht gibt :D
Bild
Nehmt euch vor dem Grinch in acht!
Bild

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8665
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von SubZeroXXL » 03.03.2011, 23:04

Ich glaube den Lolly kannst du vergessen. :P

Schluss für heute...


SubZeroXXL

Benutzeravatar
VR6Turbo
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4114
Registriert: 02.07.2007, 21:16

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von VR6Turbo » 04.03.2011, 08:06

Und selbst wenn....dann hängt man halt ein anderen "Wiederstand" ins Steuergerät und baut etvl. noch
ein grösseren Lmm ein ;)
Klar muss darauf nochmal Angepasst werden aber man kann mehr Druck fahren,welcher
mit den Nocken von der Leistung her beachtlich sein müsste.
Es gibt ja auch "Hennen" :lol: die mit 2 Lmm fahren.Ok der fährt Freiprogrammierbar aber der hats bestimmt aus anderen Gründen drinn :roll:
Ich fahr VR6,-WAS SPIELST DU !!!!!!!
Golf 3 VR6 Turbo mit PT7175-----------------schön zu wissen,man könnte. :D
ECU KMS MD35
http://golf3-vr6turbo.de.tl/

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7102
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von wasmachen » 04.03.2011, 08:14

...das aber "nach" der Drokla im Grunde Unterdruck herscht, ist aber schon klar????
Auch bei Ladedruck :crazy:

Also wird bei längerem "offenbleiben" des Ventils schon mehr reingehen, auch wenn der Druck gleich ist bzw kannste das gleiche
mit weniger Ladedruck erreichen

:applaus: :applaus: will aber n Leibnitz PickUp "blach&white" :applaus: :applaus: :applaus:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8665
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von SubZeroXXL » 04.03.2011, 11:34

wasmachen hat geschrieben:...das aber "nach" der Drokla im Grunde Unterdruck herscht, ist aber schon klar????
Auch bei Ladedruck :crazy:
Na das musst du uns jetzt aber mal erklären!


SubZeroXXL

Benutzeravatar
turbo-20v
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1731
Registriert: 10.08.2009, 22:24

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von turbo-20v » 04.03.2011, 12:50

der Sinn von allem ist doch das man mehr Kraftstoff Luftgemisch in den Brennraum bekommt wie ist erstmal egal.
Und wenn man nun extreme Nockenwellen fährt hat man eben schon bei 1,2Bar die selbe Luftmasse die durch den LMM strömt wie vorher bei 1,6Bar somit sofern eben nichts geändert wird an der Software und am Widerstand geht der LMM eben schon bei 1,2Bar in die Begrenzung.
Das hat nichts mit Ladedruck zu tun sondern rein mit der durchgesetzten Luftmasse die zwangsläufig höher sein muss sonst gäbe es kein Leistungsplus.

Solche Dinge sind Grundlagen die man wissen sollte wenn man mit solchen Teile experimentiert.
... TURBO-IMPRESSION RACE PARTS ...

Performance Box Werte 1259PS VR6 24V 2,9L:
100-200km 3,00ec // 200-250km 2,05sec[[/color] // V-max 325,4km/h

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8665
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von SubZeroXXL » 04.03.2011, 13:12

turbo-20v hat geschrieben:Und wenn man nun extreme Nockenwellen fährt hat man eben schon bei 1,2Bar die selbe Luftmasse die durch den LMM strömt wie vorher bei 1,6Bar

Solche Dinge sind Grundlagen die man wissen sollte wenn man mit solchen Teile experimentiert.
Wie gesagt, das ist eigentlich nicht möglich. Der Kompressor kann bei einer bestimmten Drehzahl (nicht vom Motor, sondern vom Turbo) eine bestimmte Luftmenge durchsetzen. Und die wird nicht mehr, nur weil sich beim Abnehmer (Motor) was ändert. Einzig Temperatur und Luftdruck könnten diesen Wert von außen beeinflussen. Allerdings nur nur sehr geringfügig.

Das Leistungsplus entsteht dadurch, dass die ohnehin zur Verfügung stehende Luft, effizienter verwendet wird, weil sich z.B. den Brennraum nicht mehr mit Abgasen teilen muss.

Erkläre mir mal das Gegenteil, statt einfach zu behaupten, dass das so ist und durch die Blumen zu sagen, dass wir ein bisschen doof sind!


SubZeroXXL

Benutzeravatar
syncroman
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1032
Registriert: 19.11.2007, 15:14

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von syncroman » 04.03.2011, 13:23

Dass beim 1,2 Bar die selbe Luftmenge durchströmt wie bei 1,6 Bar stimmt. Weil wenn der Auslassventile kürzere Zeit geöffnet werden, gehen nicht alle abgase aus dem Brennraum weg. Der Lader muss sich anstrengen um die Luftmenge X bei 1,6 Bar in den Brennraum zu pressen die noch zum teil mit den Abgasen gefühlt ist. Man hat Leistung Z.
Wenn jetzt aber die Auslassventile längere Zeit geöffnet sind, strömt die Luftmenge X schon bei 1,2 Bar, da der nicht direkt widerstand hat, sondern teil der vom Lader beförderten Luftmenge entweicht in die Abgasanlage. So kann der Lader bei Weniger Ladedruck mehr Luft fördern.

Ist wie Kleine Wasserpumpe, wenn du den Schlauch zum Teil zumachst, drückt er ca. 0,5 Bar und fördert 100L/min. Wenn der Schlauch aber offen ist, schafft die Pumpe 130 L/min bei 0,2 Bar. :lol: so kann man es besser sehen
Golf 3 VR6 Syncro
Bild

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8665
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von SubZeroXXL » 04.03.2011, 13:43

Eine Sache ist mir jetzt gerade mal aufgefallen, die noch niemand berücksichtigt hat und die ich auch nicht in meiner Rechnung hatte.

Der Lader dreht sich viel schneller!

Ich meine man befüllt z.B. einen gedachten Raum mit einem Loch (Motor). Um einen bestimmten Druck zu erreichen, braucht der Lader eine bestimmte Drehzahl. Vergrößert man nun dieses Loch (Nocke), muss sich der Lader viel schneller drehen um wieder den Druck von vorher zu erzeugen. So wird dann also auch tatsächlich mehr Luft durchgesetzt. :crazy:

Interessant ist dabei, dass der Lader durch die höhere Drehzahl auch mehr belastet wird. Man kann also auch zu einem Turbo gar keine pauschalen Aussagen mehr machen, wie viel Druck er ab kann.

Fühle mich jetzt irgendwie erleuchtet.


SubZeroXXL

Benutzeravatar
Metz
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6138
Registriert: 29.12.2009, 21:30

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von Metz » 04.03.2011, 13:52

Gut, her mit meinem Chupa Chups Lolli. :D
Bild
Nehmt euch vor dem Grinch in acht!
Bild

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8665
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von SubZeroXXL » 04.03.2011, 13:53

Okay... :D

Bild


SubZeroXXL

Benutzeravatar
Metz
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6138
Registriert: 29.12.2009, 21:30

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von Metz » 04.03.2011, 14:03

Des erklärt deine 4 Pop-Off im Motorraum. :flucht:


N Chupa.
Und was heisst "hat niemand Berücksichtigt"?

"Der Luftdurchsatz erhöht sich."
Wie wenn nicht durch höhere Drehzahlen?
Die Schaufeln wern sich nicht neu stellen (Bei unseren Ladern jedenfalls.)
Bild
Nehmt euch vor dem Grinch in acht!
Bild

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8665
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von SubZeroXXL » 04.03.2011, 14:09

Metz hat geschrieben:Und was heisst "hat niemand Berücksichtigt"?

"Der Luftdurchsatz erhöht sich."
Wie wenn nicht durch höhere Drehzahlen?
Die Schaufeln wern sich nicht neu stellen (Bei unseren Ladern jedenfalls.)
Hättest du mich gestern mal auf die Drehzahl geschuppst, hätte ich besser schlafen können. Musste die ganze Zeit auf dem Rücken liegen, wegen dem 5 Meter langen Brett vor´m Kopf. :ugly:


SubZeroXXL

Benutzeravatar
c4v6biturbo
VR6-Mechaniker
VR6-Mechaniker
Beiträge: 977
Registriert: 10.02.2009, 11:47

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von c4v6biturbo » 04.03.2011, 14:17

Ich würde es anders betrachten.
Bei gleichem Ladedruck wird einfach die Füllung der Zylinder besser,
weil die Öffnungszeiten der Ein und Auslassventile anders sind.
Der Brennraum bleibt länger "offen", damit ist mehr Zeit vorhanden, den Zylinder mit
brennbarem Gemisch zu füllen. Dadurch steigt die Füllung/ Leistung bei gleichem Druck.
Ich habe keine Ahnung - davon aber viel...

Helldriver911
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 527
Registriert: 12.08.2006, 23:55

Re: VR6 Turbo und Scharfe Nockenwellen

Beitrag von Helldriver911 » 04.03.2011, 15:09

c4v6biturbo hat geschrieben:Ich würde es anders betrachten.
Bei gleichem Ladedruck wird einfach die Füllung der Zylinder besser,
weil die Öffnungszeiten der Ein und Auslassventile anders sind.
Der Brennraum bleibt länger "offen", damit ist mehr Zeit vorhanden, den Zylinder mit
brennbarem Gemisch zu füllen. Dadurch steigt die Füllung/ Leistung bei gleichem Druck.
Sehe ich genauso, deshalb wird plötzlich bei gleicher angesaugter Luftmasse das Gemisch magerer. Deshalb musst der Kollege mit dem Ladedruck runter. Richtig?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag