VR6 Turbo läuft viel zu fett

Alles rund um aufgeladene VR´s.
Benutzeravatar
golf3vr6turbo

VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von golf3vr6turbo » 10.06.2012, 23:28

hallo leute,

ich brauch dringend hilfe bei meinem bock,
mein problem ist das der motor nicht richtig läuft, er bleibt nie an ohne dabei das gas bissl zu halten und er qualmt stark schwarz hinten raus und wenn man ihn dann mal bissl hochdreht dreht er gut und brüllt wie en ganz großer aber spuckt dabei auch öl und sprit hinten raus, der motor ist erst überholt worden, kopf überarbeitet usw und danach wieder zusammen gebaut. bei 1500u/min ruckelt der wie en einzylinder traktor.

fehlerauslese sagt steuergerät defekt und irgendwas mit drehzahlsensor defekt, hab das jetzt nitmehr genau im kopf mit dem sensor, aber kann der motor denn überhaupt laufen wenn der mir sagt das mein steuergerät defekt ist? müsste das wissen weil ich dann den tuner dafür verantwortlich mache da er mir nen fertigen datenstand aufgespielt hat da ich bis zum winter so noch fahren will und dann ein frei programmierbares mstg hol. grund für den neuen datenstand war folgender, das ich auf einen größeren lader umgestiegen bin und größere düsen und anderes getriebe verbaut habe, das getriebe kann ja schonmal nicht der grund für die ursache sein.

bevor ich jetzt en halbes buch schreibe sagt mir mal bitte was ihr wissen müsst um mir evtl helfen zu können, hab eben mal gelesen das man schnell beim zusammenbau die steuerzeiten verstellt hat das wollte ich dann schonmal unter anderem nachgucken aber das geht erst am nächsten freitag, bis dahin sammel ich dann mal was noch in frage käme.

als kleine anmerkung schonmal vorweg, verschleißteile sind ALLE neu, sprich kerzen,verteiler,ölpumpe,wasserpumpe,riemen,hydros,ventilfedern,ventilschaftdichtungen,sämtliche dichtungen meistens aber dichtpaste


ich danke jedem für qualitative hilfe!

Benutzeravatar
xander
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1332
Registriert: 20.11.2008, 17:39

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von xander » 11.06.2012, 06:14

steuergerät defekt
sagt meins auch ist aber ein programfehler von der turbo software

den anderen einfach wechseln
und kabel durchmessen nicht vergessen
garrett gt 3076 hf

1,7bar ==> 475PS und 660,3Nm

http://boeckal.npage.de/

Benutzeravatar
golf3vr6turbo

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von golf3vr6turbo » 11.06.2012, 11:12

ja ok sowas hab ich mir schon fast gedacht,
gestern bei einem startversuch ging er auch direkt an und lief für 3minuten ziemlich ruhig im stand bis ich dann einmal kurz die drehzahl angehoben habe dann ist der direkt auf null gefallen und ausgegangen.
steuerzeiten stimmen bei mir zu 100%
lmm ist auch ganz sicher ganz

viele sagen meine düsen sind viel zu groß, habe mir aber einen datenstand aufspielen lassen der zu denen passen sollte"angeblich"

wär ich besser mal bei den alten düsen geblieben und dem alten datenstand -.-

Benutzeravatar
designer2k2
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4185
Registriert: 19.07.2007, 21:45

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von designer2k2 » 11.06.2012, 14:18

und was für ein VR ists? 8/16Bit ?

von wem kommt dein Datenstand?

Passt der Benzindruck zum Datenstand?
designer2k2.at
Golf 3 VR6 Syncro Kompressor für den Spaß, Golf 1 Cabrio zum Cruisen, Passat B6 für den Alltag.

Benutzeravatar
golf3vr6turbo

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von golf3vr6turbo » 11.06.2012, 14:51

datenstand kommt von hiddenpower, das mit der bit zahl kann ich dir leider nicht beantworten es seidenn du gibst mir en anhaltspunkt woran ich das sehen könnte,

der datenstand ist auf 630er deka siemens abgestimmt bei 3bar bzd

habe es so und sogar mal mit 4bar bzd gehabt und beides läuft wie en sack nüsse und räuchert und spuckt hinten raus das glaubste nit

Benutzeravatar
golf3vr6turbo

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von golf3vr6turbo » 11.06.2012, 16:10

vag zeigt mir nur einen fehler und das ist "steuergerät defekt" daher werd ich mir jetzt ein anderes passendes besorgen was sich als schwer erweisen wird da mein vr noch einer von den alten ist bj.92 ohne Wfs,ohne RZ und ohne Edk. eprom mit dem datenstand bekomm ich zur sicherheit auch nochmal neu mit wiederstand und dann mach ich das neue steuergerät fit und hoffe das es dann klappt.

sollte noch einer soein steuergerät zuviel rumliegen haben was auf meinen AAA passt dann her damit ^^

Benutzeravatar
weißerturbovr
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4694
Registriert: 27.06.2010, 14:01

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von weißerturbovr » 11.06.2012, 17:20

golf3vr6turbo hat geschrieben:vag zeigt mir nur einen fehler und das ist "steuergerät defekt"
An dem wirds nicht liegen!
Haben hier mehrere!
VAYA CON TIOZ!

Benutzeravatar
vr6maxi

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von vr6maxi » 11.06.2012, 18:03

golf3vr6turbo hat geschrieben:vag zeigt mir nur einen fehler und das ist "steuergerät defekt" daher werd ich mir jetzt ein anderes passendes besorgen was sich als schwer erweisen wird da mein vr noch einer von den alten ist bj.92 ohne Wfs,ohne RZ und ohne Edk. eprom mit dem datenstand bekomm ich zur sicherheit auch nochmal neu mit wiederstand und dann mach ich das neue steuergerät fit und hoffe das es dann klappt.

sollte noch einer soein steuergerät zuviel rumliegen haben was auf meinen AAA passt dann her damit ^^

Schreib den KPK an der hat eventuell noch eines. Hatte auch für mich eines!

lg

Benutzeravatar
xander
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1332
Registriert: 20.11.2008, 17:39

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von xander » 11.06.2012, 20:17

gib mal die ganzen eckdaten an
welcher turbo
lmm größe
vdr wie viel
ld
llk
pop off

und mach mal ein bild
garrett gt 3076 hf

1,7bar ==> 475PS und 660,3Nm

http://boeckal.npage.de/

Benutzeravatar
Metz
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6138
Registriert: 29.12.2009, 21:30

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von Metz » 11.06.2012, 20:27

Wenns n Golf ist dann hat er n 258 A - D.

Schau dir einfach die Boschteilenummer des STG an und geb die letzten 3 Zahlen und Endbuchstaben durch.


Hab ich dir zwei Stk da. Bei Interesse PN.
Bild
Nehmt euch vor dem Grinch in acht!
Bild

Benutzeravatar
golf3vr6turbo

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von golf3vr6turbo » 11.06.2012, 21:06

@ xander,

lmm ist original (80mm wenn ich mich nicht irre)
lader ist ein comp ct4 mit billet race verdichterrad, den genauen durchmesser davon müsst ich auf der rechnung gucken aber liegt von der größe zwsichen nem garrett gt40/42
vdr hab ich 4mm + 2 metalldichtungen
ld konnte ich bis jetzt noch keinen auf meiner anzeige ablesen da er ja sowieso läuft wie nasser hund -.-
aber sobald er läuft und ich die erste testfahrt gemacht habe lern ich den profec direkt ein dann kann ich zwischen 0,5bar bis 2bar drehen wo die abstimmung auch zu passt
pop off ist das geschlossene monster von forge mim 50mm kolben ^^
llk ist ein schweitzer verbaut =)

also ich geh mal vom steuergerät aus, alles andere wär blödsinn weil an der lambda wurd nix gemacht die hängt da noch so wie vorher uch und lmm kann ich noch tauschen hab noch einen da der nagelneu in der verpackung liegt ;D
hab mal gelesen das die momentan knapp sind da hab ich den direkt mal beim freund abgestaubt der den ewig auf ersatz hatte aber nie gebraucht hat und jetzt seinen bock abgegeben hat.

steuergerät hab ich jetzt auch ein passendes bestellt, warte jetzt nurnoch auf den eprom mit dem datenstand den mir mein tuner jetzt nochmal neu zuschickt und den wiederstand, dann mach ich das steuergerät eben fit und dann wird getestet, wenns dann immernoch in der vag heißt das das steuergerät defekt ist muss ich eben doch mal den lmm tauschen und die lambda kontrollieren aber davon wurd mir nix angezeigt in der auslese.

macht es eigentlich einen unterschied wenn ich den aktivkohlefilter raus lass oder nicht? also ich mein jetzt das es den motor beeinflusst in seiner laufeigenschaft?

Benutzeravatar
xander
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1332
Registriert: 20.11.2008, 17:39

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von xander » 12.06.2012, 06:15

es spielt keine rolle ob der drin ist oder nicht

aber wenn er drin bleibt mußt ein rückschlagventil verbauen

aber du kannst ihn mal mitlogen wenn er läuft
und schauen was deine werte vom LMM machen im vcds
und schaumal auf die werte vom drosselklappen poti bzw durchmessen ob die ohm werte passen


oder das einfachste beide mal abstecken und sehen was dann passiert

eins nach dem anderen versteht sich
garrett gt 3076 hf

1,7bar ==> 475PS und 660,3Nm

http://boeckal.npage.de/

Benutzeravatar
VR6-T-3er
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 40
Registriert: 22.07.2015, 01:38

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von VR6-T-3er » 12.05.2017, 15:07

Hallo Leute,
ich wollte keinen extra Tread aufmachen daher schreibe ich hier rein.

Vorab gleich paar Daten zur Verbauliste

Turbodödel Abstimmung 1,7 Bar
Steuergerät 021906258AF
Ruhende Zündung 6 poliger LMM
0280156280 Düsen (Neu)
4 Bar BDR

Und zwar habe ich folgendes Problem mit meinem VR6 Turbo obwohl er vorher super lief.

Von heute auf morgen läuft er plötzlich brutal Fett und geht auch immer gleich aus. Im Leerlauf 0,7 Lambda, während der Fahrt kann ich nicht probieren weil er läuft wie ein Sack schrauben.

Folgendes steht im Fehlerspeicher:

- Lambdasonde Regelgrenze unterschritten (weil zu Fett)
- Endstufen im Steuergerät (Fehler kommt ab und zu wieder wenn ich sie lösche) kann aber damit nichts anfangen


Habe einen Nagelneuen Luftmassenmesser auf verdacht getauscht, aber es bleibt das selbe Problem.
Wenn ich den LMM abziehe läuft er auf Lambda 1 wie es sein soll, sicher geht er dann in den Notlauf. Sobald ich den Stecker bei laufenden Motor anstecke fettet er an und geht aus. Wenn ich die Lambdasonde abziehe passiert überhaupt nichts außer das der Fehler "Lambdasonde-Kurzschluß nach Masse" hinterlegt ist.
Neue Lambdasonde habe ich noch nicht probiert, die ist erst 1 Jahr alt.

- Ein anderes Steuergerät habe ich auch probiert, kommen die selben Fehler wie oben beschrieben....auch der mit Endstufen im Steuergerät
- Ladeluftleitungen habe ich abgedrückt, ist aber alles dicht
- Pop Off öffnet erst bei ca.3 Bar Druck und ist dicht
- Benzindruck passt auch, habe für alles Anzeigen verbaut


Irgendwie vermute ich das meine beiden Steuergeräte schrott sind. Aber das auslesen und Loggen geht ohne Probleme (anbei unten Daten vom Log)

Ich habe mal wo gelesen das wenn ich die 044 Benzinpumpe über das originale Relais schalte, das es dann zu viel Strom zieht und passieren kann das im Steuergerät die Endstufen durchbrennen!!! Weis jetzt allerdings nicht mehr woher ich das habe.
Die Pumpe läuft extra abgesichert über die ZE an Steckplatz "Y", dieser läuft über das selbe Relais und Sicherung der original Pumpe. Vielleicht weis ja einer ob das damit was zutun haben kann. Bisher lief es aber ohne Probleme.

Kann es evtl. am Lufttemperatur-Geber an der Ansaugbrücke oder dem blauen Temp.Schalter liegen? Messwerte sind allerdings plausibel.
Drosselklappenpoti könnte auch sein, aber müsste ein Fehler hinterlegt sein denke ich. Kabelbruch wäre auch eine Möglichkeit, wüsste aber nicht wo ich anfangen soll zu suchen.

Ach kurz ab noch wegen meiner Bordspannung im Leerlauf, das ist normal weil meine Batterie im Kofferraum sitzt. Wenn ich leicht Gas gebe, habe ich meine 13-14 Volt anliegen.

Der Datenlog der Messwerte erfolgte mit abgezogenen LMM weil er angeschlossen immer gleich ausging...!!!
20170511_182756.jpg
20170511_182736 (Copy).jpg
Ich hoffe ihr könnt mir paar Tipps geben was ich noch kontrollieren kann, oder vielleicht hatte schonmal einer ein ähnliches Problem.

Danke schonmal im vorraus :) :up:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6888
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von wasmachen » 12.05.2017, 19:19

Blauer Tempgeber plausibel?
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
VR6-T-3er
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 40
Registriert: 22.07.2015, 01:38

Re: VR6 Turbo läuft viel zu fett

Beitrag von VR6-T-3er » 13.05.2017, 01:52

Also laut VCDS wie im Anhang oben zeigt er 49 Grad an. Kann man daher ausschließen....
Allerdings habe ich schon einige Erfahrungen mit Messwerten bzw. hinterlegen Fehlerspeichern gehabt die nicht immer plausibel waren, wo wiederum andere Bauteile die Ursache waren.
Aber hier komme ich wirklich nicht weiter.....

Habe mir heute auch mal die Mühe gemacht und den Kabelstrang vom LMM zum Mstg überprüft. Kein Kabelbruch oder Korrosion am Stecker vorhanden...!!!

Wirklich komisch, Vermutung liegt immer noch am Motorsteuergerät.

Kann es denn sein das man trotz defekten Steuergerät die Daten loggen kann und der Fehlerspeicher weiterhin normal anzeigt wird?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast