VR6-BiTurbo Getriebefrage

Alles rund um aufgeladene VR´s.
Antworten
Electronixs
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018, 09:47

VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von Electronixs » 07.05.2018, 10:34

Hallo Leutz,

Hab meinen BiTurbo Umbau (mit HGP-Teilen) ja schon vor Jahren gemacht und bin mit dem Ergebnis nach wie vor hoch zufrieden. :up:
Das Getriebe hatte ich damals bewusst original belassen (nicht mal neu gelagert) da ich der Meinung war, dieses wird sich ohnehin innerhalb der ersten 1.000km in seine Einzelteile auflösen, und wenn es soweit ist, dann wollte ich dieses servieren neu lagern und mit Quaife-Teilen
https://shop.quaife.co.uk/quaife-vag-6- ... sh-gearkit
entsprechend aufwerten und so dem neuen Drehmoment (ca. 650Nm) anpassen und dieses haltbar machen.

Zu meinem Erstaunen hat nun das (unbehandelte) Originalgetriebe, welches beim Umbau bereits 135.000km auf dem Buckel hatte, bis gestern über 11.000 km gehalten. :applaus:
Leichte Heulgeräusche im Vierten, speziell im unteren Teillast und Schiebebetrieb waren von Anfang an wahrnehmbar, haben sich aber über die Laufzeit kaum verändert, weshalb ich mir da ingesamt keine großen Gedanken drüber gemacht habe. :denk:

Gestern hatte ich jedoch auf einem Beschleunigungsstreifen beim Auffahren (ganz normal, bei Weitem nicht volle Kanne) einen dumpfen Schlag
Jetzt rattert es ziemlich laut sobald man die Kupplung loslässt.
Fahren ist (begleitet von den Rattergeräuschen) in allen Gängen noch möglich, ausser im Dritten.
Wenn man versucht diesen einzulegen hört es sich an als ob das Getriebe gleich explodieren würde. :shock:

Die Frage die sich jetzt stellt und bei deren Klärung ich auf Eure tatkräftige Mithilfe hoffe ist die folgende:
Ich könnte ein nagelneues Originalgetriebe (Kennbuchstabe CSR) für unter 1.000,- bekommen. :crazy:
Gebrauchte Getriebe mit akzeptablen Laufleistungen (unter 150.000km) sind bei lokalen Teileverwertern für ca. € 500,- zu bekommen.
Der Quaife-Satz kostet mit Fracht und allen Drum und Dran etwa € 4.000,-

Was macht in dem Fall am meisten Sinn ?
* Neues Getriebe kaufen und mit den Quaife Teilen upgraden ? Ist natürlich am kostspieligsten, dürfte aber wohl am längsten halten.
* Neues Getriebe kaufen und original belassen ? Wäre finanziell interessant und sollte (da nagelneu) ja auch eine Zeit lang halten.
* Gebrauchtes Getriebe kaufen und dieses mit den Quaife Teilen upgraden ? Ist auch nicht gerade billig, inwiefern hier überhaupt ein Unterschied zur Variante 1 besteht, keine Ahnung.

Gibt's zu den Quaife-Teilen eine (vernünftige) Alternative ?

Wie seht Ihr das, bzw. was würdet Ihr in dieser Situation machen ?

Grüße
Electronixs
.

Vr6-Lumpi
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 611
Registriert: 08.04.2012, 22:15

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von Vr6-Lumpi » 07.05.2018, 11:30

Wenns günstig sein soll ne 02a mit passender Übersetzung holen und die Vr6 Glocke rauf und einmessen. Das wird ähnlich lange halten. Da bist du mit Getriebe 50-150 + Einstellscheiben 20-40 und Werkzeug ca. 300 dabei, wenn du es selber machst.

Oder Upgrade auf 02m wie es die meisten machen.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Electronixs
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018, 09:47

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von Electronixs » 07.05.2018, 13:01

Ok das 02M kenn ich leider nicht.
Wo ist das denn original drin, Kennbuchstaben ?
Um welchen Faktor wäre das (schätzungsweise) höher belastbar als das originale CSR ?

Noch andere Meinungen dazu, speziell im Hinblick auf die vorgeschlagenen Optionen ?

Grüße
Electronixs

Benutzeravatar
Bash42
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 43
Registriert: 12.05.2016, 17:55

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von Bash42 » 07.05.2018, 13:40

Moin,

Könntest auch auf MQ500 umbauen. Das gibt es mittlerweile als Kit mit allen Teilen für um die +/- 4

Das sollte quasi für die Ewigkeit halten :D

Gruß Fabian

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7081
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von wasmachen » 07.05.2018, 15:06

Das Neue kaufen.

Und ins kaputte s Quaife rein :applaus: ...wobei des ned viel bringt. Hast ja n Syncro 8)
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Electronixs
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018, 09:47

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von Electronixs » 07.05.2018, 15:39

wasmachen hat geschrieben:
07.05.2018, 15:06
Das Neue kaufen.

Und ins kaputte s Quaife rein :applaus: ...wobei des ned viel bringt. Hast ja n Syncro 8)
Warum bringt das nix?
Ist ja keine Sperre sondern ein Satz verstärkter Wellen und Zahnräder, oder hab ich da was falsch verstanden ?

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7081
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von wasmachen » 07.05.2018, 20:07

Jopp.
Beim Syncro ist die HA halt auch gern verschnupft.... der eine oder andere hier beklagt Zahnausfall am HA Diff oder plättet die A-Welle.... :flucht: :aspirin:

Das ganze 02M und MQ Zeugs würde zwangsläufig den Umbau auf 4M nach sich ziehen.... Dafür hättest Du aber eh die beste Basis ;)
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
GolfII-VR6
Polofahrer
Polofahrer
Beiträge: 210
Registriert: 31.03.2010, 15:01

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von GolfII-VR6 » 07.05.2018, 20:57

Kannst auch hier mal anfragen. Ist eigentlich weitläufig bekannt und fährt in einigen 1000+ PS Turboumbauten

https://www.don-octane.de/Differentials ... skits-351/

MfG


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Electronixs
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018, 09:47

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von Electronixs » 07.05.2018, 21:32

Hmmm von der 4Motion Sache halte ich ehrlich gesagt nicht allzuviel.
Ich hab schon mitgekriegt, das die meisten hier das dennoch favorisieren.
Für mich ist das bloß ne bessere Anfahrhilfe.
Von nem vernünftigem Allradantrieb ist dieses Konzept ungefähr gleich weit entfernt, wie Mutti Merkel vom einer Lösung in der Flüchtlingsfrage. *duckundwegrenn* :flucht:

Ich bin ja im "Gebrige" daheim, und hab wirklich viele Hotelliers hier als Kunden die in der Wintersaison ihre Gäste mit VW Bussen abholenn und
bringen.
Da wo die mit ihren alten T4-Syncros noch mit abgefahrenen Sommerreifen locker hingekommen sind, bleiben sie jetzt ihren neueren T5 bzw. T6 4Motion Dingern hängen, sogar mit nagelneuen Winterreifen.
Nach 20 Sekunden ist das Öl in der Haldex so heiß, dass die sich beinhart abschaltet und dann haste nen ordinären Frontkratzer.
Danke, aber nein danke, sowas brauch ich echt nicht.

Auch wenn ich Abstriche in Punkto Haltbarkeit machen muss, aber sowas kommt mir auf keinen Fall in meinen Syncro.
Es bleibt also nur das neue CSR Getriebe und ein gebrauchtes, jeweils wahlweise mit einem verstärkten Radsatz entweder von Quaife oder einem alternativen Hersteller.

Werde mir mal das DON-OCTAN Angebot genauer ansehen.

Somst noch irgendwelche Meinungen, Vorschläge oder Ratschläge dazu ?

Grüße
Electronixs

Electronixs
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018, 09:47

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von Electronixs » 15.05.2018, 12:14

Werde mir mal das DON-OCTAN Angebot genauer ansehen.

Electronixs
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018, 09:47

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von Electronixs » 15.06.2018, 13:05

So hab jetzt so ziemlich alles durch im Netz.
Außer Quaife bietet scheinbar KEIN anderer Hersteller etwas für das 02A Getriebe an, auch DON-OCTAN nicht . :(

Die Jungs auf der Insel sind da aber scheinbar echt tiefenentspannt.
Erst hat es geheißen das gearkit wäre lagernd, dann hab ich geordert und jetzt habe sie zufälligerweise ein Teil des Kits verkauft. :irre:
Nun dauert es 12 Wochen bis die wieder liefern können, ist echt zum kotzen. :down:

Kennt hier zufällig jemand einen Anbieter der dieses gearkit von Quaife verkauft und es auch tatsächlich lagernd hat ?
Die gängigen Anbieter (Spoox, Motorsport-Tools, Momentummotorsport) hab ich schon durch, ist überall das Gleiche. :?:

Grüße
Electronixs

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7081
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von wasmachen » 15.06.2018, 15:50

Frag n Markus....
Hegna, Turbo 20v
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
GolfII-VR6
Polofahrer
Polofahrer
Beiträge: 210
Registriert: 31.03.2010, 15:01

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von GolfII-VR6 » 15.06.2018, 21:07

Warum muss es unbedingt Quaife sein

MfG


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7081
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von wasmachen » 16.06.2018, 09:54

Electronixs hat geschrieben:
15.06.2018, 13:05

Außer Quaife bietet scheinbar KEIN anderer Hersteller etwas für das 02A Getriebe an, auch DON-OCTAN nicht . :(
:braver:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7081
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: VR6-BiTurbo Getriebefrage

Beitrag von wasmachen » 16.06.2018, 09:55

@Elektroniker

...was ist mit dem neuen CSR? Magst n Kontakt herstellen, würd ich wohl nehmen :D
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag