Abv Tuning Kosten

Alles rund um aufgeladene VR´s.
Antworten
Schräuberling
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 35
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Abv Tuning Kosten

Beitrag von Schräuberling » 24.08.2018, 22:49

Servus

Ich plane den ABV von meinem Golf 3 in den Vento zu setzen. Der Motor hat 230000 km gelaufen und muss natürlich gründlich revidiert werden. Entsprechend soll auch gleich der Motor verstärkt werden und ein paar Ps mehr rein. Habe mir dazu mal paar Preise eingeholten und zusammengetragen. (S.Anhang). Ist das realistisch oder zu teuer bzw billig ?
Sinn bzw sinnlos ? Bin für jede Meinung dankbar (;

Die Arbeiten führe ich größtenteils selbst durch. Ausser halt honen, planschleifen ect...
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7177
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von wasmachen » 25.08.2018, 09:07

Wer sagt denn, dass der zum Bohren ist?
Mal ne DVP gemacht?

Und die Diskussion Sauger vs Kompi vs Turbo würd ich eher mit Bauch bzw Fahrgefühl machen....

Sag einfach mal, was bei rumsoll. Dann kann man Tips geben...

(Z.b., dass man bei nem Leistungssprung von 280 auf 330PS ned die nächstgrößere Bremse rechnet) :braver:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
c4v6biturbo
VR6-Mechaniker
VR6-Mechaniker
Beiträge: 977
Registriert: 10.02.2009, 11:47

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von c4v6biturbo » 25.08.2018, 09:26

Das Saugertuning kannstg Du Dir komplett sparen.
Wenn Sauger, bau auf R32 oder R36 um.
Die Leistung/ Fahrbarkeit wirst Du mit einem Sauger VR6 nie erreichen, auch wenn du den von innen mit Gold beschichtest.
Wenn Kompi oder Turbo, kannst Du beim VR6 bleiben. Da gibts ja viele gute und günstige Lösungen.
Wobei ich sehe gerade, Dir reichen 330PS. Dann bau einen R36 ein. Hat zwar am ende nur +/- 280PS, aber läuft wie Sahne.
Wenns nicht reicht, hier noch ein Kompi...
Ich habe keine Ahnung - davon aber viel...

Schräuberling
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 35
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von Schräuberling » 25.08.2018, 09:29

Moin

Also da ich den Motor grade auf der Werkbank habe, möchte ich den auch gleich überholen. Tut dem nach 20 Jahren sicher gut. Und wenn der schon offen ist, können ja auch gleich verstärkte Komponeneten rein. Dachte ich mir so in meinem Leichtsinn (;
Traum wäre es, wenn es um die 300 ps sind. Ich brauch nicht 400...500...1000 ps. Eine 3 vorn und ich bin Glücklich. Aber das ist am Ende halt auch eine Sache des Geldes. Schon die grundlegende Motorrevision wird nicht billig. Ich könnte mir auch vorstellen erst einmal mit einem gut gewarteten Sauger zu fahren, aber für Turbo und Co brauch man ja dann wieder eine Zwischenplatte. Und dann wieder den Kopf runter will ich eigendlich auch nicht (;
Achso und ein VR sollte es bleiben, ist der Traum seid ich 17 bin. Und knapp 10 Jahre später will ich den mir auch erfüllen ^^

Benutzeravatar
c4v6biturbo
VR6-Mechaniker
VR6-Mechaniker
Beiträge: 977
Registriert: 10.02.2009, 11:47

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von c4v6biturbo » 25.08.2018, 10:06

Also der R32 als auch der R36 sind beides VR6 Motoren. Nur eben mit 3,2 bzw 3,6L Hubraum und Vierventilkopf.

Wenn es beim 2,8L Sauger VR bleiben soll, wage ich zu bezweifeln, das Du über 200PS kommst, ohne den Kaufpreis von mindestens 2 Stück R32 oder R36 Antriebspaketen zu versenken. Die Serienleistung R32/ R36 wirst Du mit dem 2,8er nie erreichen. Auch hättest Du da gleich ein 6 Gang Getriebe dabei.
Ich habe keine Ahnung - davon aber viel...

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7177
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von wasmachen » 25.08.2018, 10:51

Wenn das Ding reif zum bohren ist, brauchst keine ZWP mehr... sondern neue Kolben :shock:

Präzisiere dich besser, bevor du an falscher Stelle viel Geld versenkst.....
Wenn VRT, sollte das Ding 400+ haben, sonst isses ja komplett sinnlos...
Wenn VRT mit neuen Kolben, jedenfalls 600+

Wie gesagt, sonst (fast) sinnlos :daumendreh:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Schräuberling
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 35
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von Schräuberling » 25.08.2018, 11:46

Also es soll der klassische VR bleiben auf jeden Fall (;

Wie gesagt, den Motor will ich so oder so überholen. Sprich Lager alle neu, Kolben, ggf Pleul. Die verstärkten Teile kosten ja auch nicht so viel mehr wie die Originalen.Kopfbearbeitung bietet sls an z.B., aber bei Turbo kann man sich das wahrscheinlich schenken und den Kopf nur original herrichten.

Das ganze soll natürlich standfest sein.

Und jetzt nochmal wegen der Zwischenplatte? Wann muss ich die verbauen?

Und um mal eine Hausnummer grob zu haben. Motorüberholung plus Turboumbau, wie viele Scheine muss ich etwa rechnen wenn das ganze auch Haltbar sein soll?


Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7177
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von wasmachen » 25.08.2018, 13:55

Bitte auch mal die Suche benutzen... über Preise wurde oft und viel geredet....

In dem Zusammenhang vll auch mal über Tüv nachdenken :braver:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Schräuberling
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 35
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von Schräuberling » 09.09.2018, 22:28

Soo also ich habe jetzt nochmal drüber sinniert (;

Und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich den ABV Motor erstmal nur als Sauger revidieren möchte und eventuell später dann ein Turbo oder Kompressor, auch wenn der Kopf nochmal ab muss. Aber sonst wird es einfach zu eng mit dem Geld alles auf einmal. Schmales Ossi Budget halt ^^

Was das revidieren angeht, möchte ich natürlich das der Motor schon für mehr Leistung ausgelegt ist. Dazu hier meine Gedanken und bitte um Meinung ob das ok oder komplett Grütze ist (;

Kopf würde ich von Sls oder Carlicious Parts einen optimierten im Austausch nehmen (kostet zwischen 1200 und 1700 Euro, ist es das wert ??) oder nur einen original revidierten? (Um die 600 Euro)

Block, KW vermessen - evtl hohnen wenn nötig

Schmiedekolben und entsprechende Pleuls mit verstärkten Lagerschalen

Nockenwelle ( keine Ahnung ob original oder optimiert, um ehrlich zu sein)

Arp Stehbolzen

Kettenräder, Ölpumpe, Kette, Dichtungen etc. Kleinkram.

Soo im Groben war es das denke ich.
Beste Grüsse, Sören.

Vr6-Lumpi
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 613
Registriert: 08.04.2012, 22:15

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von Vr6-Lumpi » 10.09.2018, 05:37

Ich versteh den Aufwand nicht.

Difiniere ein klares Ziel. Sauger, Kompresdor oder Turbo.

Wenn du erst Sauger baust und dann Turbo zahlst du nur unnötig.

Für Sauger/Kompressor brauchst du keine Schmiedekolben oder Pleuel. Da reicht einmal neu lagern und gut.

Ich persönlich würde mir da nen guten gebrauchten Block holen und den einfach nur fahren oder Kompi rauf. Bei dem Leistungsziel.



Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


SUVr6
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 109
Registriert: 13.02.2012, 11:46

Re: Abv Tuning Kosten

Beitrag von SUVr6 » 10.09.2018, 07:07

Vr6-Lumpi hat geschrieben:
10.09.2018, 05:37
Für Sauger/Kompressor brauchst du keine Schmiedekolben oder Pleuel. Da reicht einmal neu lagern und gut
Für Turbo auch.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag