G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

VR6, V6, R32, R36, V5, Turbo, Kompressor, Lachgas, Serie, stellt Euren Schatz vor!
Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 24.05.2018, 21:54

Hallo liebe Forengemeinde und Gleichgesinnte :D

Ich heiße Mike, bin 33 Jahre jung und komme aus Wadern, nördliches Saarland.
Manche kennen mich evt unter dem Usernamen Brian Cupra (aus dem Cupra-Forum) oder als GT Brian ( bei Doppel-Wobber) :)
Hatte in den letzten Jahren schon mal einen Golf 2 den ich auf 16V PL umgebaut hatte und einen Leon 1M 1.8T der auf komplette Cupra-Technik und Upgradelader umgebaut wurde.

Da mich aber ein VR6 schon immer gereizt hatte und ich wieder einen 2er wollte, ging die Suche Anfang letzten Jahres los.
Im September hab ich dann einen roten G60 mit VR6 AAA Umbau gefunden und der laut Beschreibung viel versprach. Nach Gesprächen mit dem Verkäufer wurden dann die letzten Unklarheiten soweit beseitigt und ich fuhr nach Wittstock, 850km von mir :irre: :D , schaute ihn mir an und war bis auf ein paar Kleinigkeiten zufrieden. Wollte halt soweit es geht einen originalen G60.

Die Heimfahrt verlief ohne Zwischenfälle und der Golf kam nach einer Wäsche in die Garage wo er bis vor zwei Wochen auch noch ungefahren stand.
Hatte nur übers Frühjahr ein paar Kleinigkeiten gemacht wie Radiokabelbaum komplett neu verlegt und die MFA komplettiert und den Motor sauber gemacht damit evt Undichtigkeiten besser sieht.
Als es dann jetzt schönes Wetter war wurde er angemeldet und bin vor 2 Wochen ca 120km am WE sachte umhergefahren.
Dann musste ich leider feststellen das Öl verliert.

Einige kennen ja schon meinen Thread http://www.vr6forum.eu/viewtopic.php?f=2&t=28448
Somit wurde dann eine Kompressions-und Druckverlustmessung durchgeführt die leider etwas ernüchtert ausfiel.

Zyl. 1 - 13,35bar - 4% Verlust
Zyl. 2 - 10,15bar - 65% Verlust
Zyl. 3 - 14,40bar - 4% Verlust
Zyl. 4 - 10,35 bar - 62% Verlust
Zyl. 5 - 13,85bar - 4% Verlust
Zyl. 6 - 14,10bar - 4% Verlust

Heute hab ich dann den Kopf runter genommen und nur mal auf die Werkbank gepackt.
Was mir schon mal auffiel, das der Kreuzschliff und den Zylinderbuchsen nur noch sehr leicht zu sehen ist , aber dafür an allen Zylinderwänden Ein-sowie Auslassseitig "Riefen" zu sehen sind, aber man merkt sie noch nicht.
Werde auch die Buchsen mit der Messuhr (extra für Bohrungen im Mü-Bereich) an drei Position immer jeweils 120° versetzt messen.

Eben noch den Verkäufer angerufen und ihm das gesagt und nachgefragt was genau gemacht wurde am Motor.
Block: Golf 5 R32 KW mit neuen Lagerschalen und Pleuellagerschalen, neue Mahlekolben im original Maß und neuen Ringen, Laufbahnen auf einer Ständerbohrmaschine nachgehont.
Kopf: Eine Firma hatte ihn geplant (ca. 0,5 wusste er nicht genau), Ventilsitze neu gefräst, neue Führungen und Schaftdichtungen
Schrickwellen 272°Federn und Hydros, Supertechventile, Ketten und Spanner ect alles neu.
Er soll so eine Verdichtung von 12,1:1 haben. Das Setup wurde dann mit dem Steuergerät abgestimmt (Stg vom ABV)

Die Planfläche vom ZK werd ich vermessen lassen und am Block schaue ich mir das mit einem Haarlineal an und schleif ihn ggf. mit einem Ölschleifstein nach.

Jetzt die Frage an euch: Wie kann ich genau ermitteln welche Verdichtung er hat?
Kann man nachmessen wie viel am Kopf schon beim planen abgenommen wurde und wie viel kann man wegnehmen?
Wie würdet ihr den Kopf vermessen?
Würde ihn auf einer Vorrichtung gerade ausrichten und dann mit einer Messuhr verschiedene Punkte anfahren.

So genug geschrieben :baeh:

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7109
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von wasmachen » 24.05.2018, 22:18

Kopf = Haarlineal
Wieviel geplant wurde kannst nachmessen. Gibt n Mass für unbearbeitete... hab ich aber grad ned im Kopf :?:
Verdichtung würd ich auslitern.

Und vor allem mal schauen, was mit 2+4 los ist. Wohin ist die Luft entwichen?
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
designer2k2
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4299
Registriert: 19.07.2007, 21:45

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von designer2k2 » 25.05.2018, 07:37

gute Wahl, 6 ist immer besser als 4 :D :up:

Wo ists raus bei 2/4 ? Auspuff/Luftfilter/KGE ?

Für den Zylinderkopf gibts ein mindestmass, bis das darfst ihn planen, 139,5mm viewtopic.php?t=6558#p59795

Verdichtung musst nachmessen, also Auslitern mit Kolben oben, hier ist so ein Bild von der Platte die dafür übern Block legen solltest: viewtopic.php?p=304737#p304737
designer2k2.at
Golf 3 VR6 Syncro Kompressor für den Spaß, Golf 1 Cabrio zum Cruisen, Passat B6 für den Alltag.

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 25.05.2018, 22:32

Den ZK werd ich von meiner Frau vermessen lassen :)
Sie macht grade eine Umschulung als Qualitätsfachfrau und hat in der Schule gute Möglichkeiten dazu. Kopf wird auf einem kleinen Tisch ausgerichtet und mit einer schwenkbaren Messuhr verschiedene Punkte auf der Planfläche angefahren.
Hab halt selbst ein langes Haarlineal das noch "gerade" ist.

Kopfhöhe hab ich heute mal "grob" gemessen. Da hat er mal 140mm. Würde ja bedeuten das noch 0,5mm Fleisch drauf wären. Wie ist denn das Serienmaß?

Als ich die DVP gemacht habe, hat es beim 2. und 4. Zyl. am Ölmessstab und am KGE-Anschluss Ventildeckel raus gepustet. Wenn ich die zugehalten habe, hat es an der Kante 5. Zyl. und Kettenkastenabdeckung gezischt und es Öl wo sich da schon gesammelt hatte gesäuselt.
Ist halt schon komisch das er grade da gezischt hat und nicht beim 2. oder 4. oder aus den Kerzenbohrungen.

Habe da auch die Kolben bzw Bohrungen in Verdacht. Aber werde die Bohrungen evt morgen durchmessen.

VR6 Serienkolbenmaß 81mm, Zylinderbohrung 81,25mm und Kolbenhub 90,3mm
Laut Vorbesitzer ist ja eine Golf 5 R32 KW verbaut die einen Hub von 95,9mm hat.
Lieg ich da soweit richtig mit den Angaben?

Demnach hätte ich einen Hubraum von 2965,02cm³
designer2k2 hat geschrieben:
25.05.2018, 07:37

Verdichtung musst nachmessen, also Auslitern mit Kolben oben, hier ist so ein Bild von der Platte die dafür übern Block legen solltest

Bekommt man solche Platten zu kaufen oder self made?

Benutzeravatar
designer2k2
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4299
Registriert: 19.07.2007, 21:45

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von designer2k2 » 25.05.2018, 23:00

Also hat er wohl bei den Kolbenringen durchgeblasen. Wie schauen die Kolben bei 2/4 aus?

Hubraumberechnung ist ok, dazu brauchst noch den Brennraum, und den musst auslitern (Kolben auf OT und dann Flüssigkeit rein bis Eben voll ist).
Den Hub misst auch nach, zum sicher sein ;)
designer2k2.at
Golf 3 VR6 Syncro Kompressor für den Spaß, Golf 1 Cabrio zum Cruisen, Passat B6 für den Alltag.

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 26.05.2018, 07:29

Werd ich alles nachmessen.
Die obere Steuerkette ist ja noch drin und hängt nur noch am Kettenrad der Zwischenwelle.

Kann ich die KW ohne Bedenken so durchdrehen oder gibt es da noch was zu beachten? Außer das sich die obere Kette nicht verkantet

Benutzeravatar
jurty
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 550
Registriert: 21.11.2008, 01:07

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von jurty » 26.05.2018, 11:51

egal welche kette du jetzt meinst... ;) wenn eine fehlt müssen die nockenwellen raus, dass die ventile alle zu sind... sonst wird es schwer mit durchdrehen der kw :)

edit: ok, gerade gelesen dass der kopf schon runter ist. meinen post also bitte ignorieren... :daumendreh:
Jetta und Vento, der entscheidende halbe Meter der den Golf zum Auto macht ;o)
wir fahren keine "alten" auto`s weil wir müssen... wir wollen es!!!

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7109
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von wasmachen » 26.05.2018, 13:50

...wenns an der Kopfdichtung rumsäuselt, könnt vll die Dichtung/Rumpf/Kopf auch n Prob haben...

Einfach mal genau checken :braver:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 27.05.2018, 00:35

Hatte heute mit einer "Stubido" Messuhr alle Bohrungen durch gemessen. Haben wir auf der Arbeit extra für Bohrungen.

Bild
Ich war echt überrascht, wie gut die Zylinderbohrungen maßlich sind, doch leider haben sie leichte Riefenbildung die man auch teileweise mit dem Fingernagel spüren kann. Aber denke ist alles noch im grünen Bereich. Da hab ich schon schlimmere gesehen.

Hier mal die Maße der einzelnen Bohrungen:

Bild

Hier der ZK. Hatte schon angefangen die Ölkohle abzubekommen. Wie bekommt man die am besten ab, ohne das Alu zu schädigen? Bremsenreiniger und Spiritus waren nicht so wirksam.
BildBild

Und der Kopfdichtung. War schon etwas Schlamm wo die Ausbuchtungen für die Wasserkanäle am Kopf sind.
Bild

Und Bilder vom Bock und den Kolben.
Bild
Zyl. 2 und 4
Bild

Und das ist die schlimmste Stelle. 4. Zyl. auslassseitig. Da merkt man leichte "Wellen".
Bild

Danach hatte ich die Kolben soweit es ging auf gleiche Höhe gestellt und die Buchsen mit Benzin gefüllt. Die ersten 5min. blieb alles ruhig, musste dann los. Schaue morgen mal nach viel die Ringe durch gelassen haben.
Die Planfläche von Kopf und Block werden dann noch nachgeschaut.

Den Hub der KW hab ich auch kontrolliert. Komme auf 95,6mm Hub. Die 0,3mm wo fehlen kann man ja so nicht messen, da die die Welle in der Wanne brauch für den "Kipppunkt" von UT nach OT.
Demnach komm ich auf den Hubraum der einzelnen Zylinder:

Zyl.1: 493,75 ccm
Zyl.2: 493,93 ccm
Zyl.3: 493,81 ccm
Zyl.4: 493,81 ccm
Zyl.5: 493,87 ccm
Zyl.6: 493,81 ccm
gesamt Hubraum: 2962,98 ccm

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7109
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von wasmachen » 27.05.2018, 08:03

Ist der Zwickelverschleiss spür/messbar?

Oder wo war der Messpunkt?

Ist das ne Metall ZKD? Nimm ne organische, die verzeiht etwas mehr.
Wirkt das nur so, oder ist der Kopf auf der Planfläche irgendwie zerkratzt?
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 27.05.2018, 11:21

Was meinst du mit Zwickelverschleiß? :lol:

Hab die Kolben auf UT gestellt und dann ganz unten in der Buchse, in der Mitte und am OT horizontal und vertikal gemessen.

Ja ist eine Metallkopfdichtung die wohl im gespressten Zustand 0,64mm hat.

Zerkratzt ist die Planfläche nicht. Das sind die Schattierungen vom Fräsen. Man merkt sie nicht mit dem Finger.

Welche Dichtung es wird hängt davon ab wie die Planflächen sind.

Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2003
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Michi80 » 27.05.2018, 15:34

Das ist der Verschleiß im OT,der beim umkehren durch statischen Ölfilmabriss entsteht.
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2003
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Michi80 » 27.05.2018, 15:38

Hier ein ExtremfallBild
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 27.05.2018, 19:00

Ah ok.
Wieder was gelernt.

Diese Stelle hab ich jetzt nicht nachgemssen ist aber leicht spürbar.
Mess ich evt Abend noch nach.

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 27.05.2018, 21:32

Also der Zwickelverschleiß ist bei Zyl. 1,3,5 kaum messbar. Liegt bei 0,02-0,03mm
Aber die Zyl. 2,4,6 haben zwischen 0,18-0,22mm.

Ist schon ne Menge finde ich. Wobei der Zyl. 6 gut war und 14,55bar Kompression hatte.

Gesamtlaufleistung vom Motor sollten 145Tkm sein. Nach der Revidierung ca 1k

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag