G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

VR6, V6, R32, R36, V5, Turbo, Kompressor, Lachgas, Serie, stellt Euren Schatz vor!
Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2003
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Michi80 » 27.05.2018, 22:21

Verschleißgrenze liegt bei 8/100
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 28.05.2018, 21:49

Michi80 hat geschrieben:
27.05.2018, 22:21
Verschleißgrenze liegt bei 8/100
Der Verschleiß wird aber laut Rep. Leitfaden nur auf der reinen Lauffläche toleriert.
Der Verdichtungsraum zählt da nicht zu.

Habe heute mal in alle Zyl. 100ml sehr dünnes Öl (Spindelöl) eingefüllt.
Nach ner Stunde war noch nichts passiert. Nach 4 Stunden waren Zyl. 2 und 4 leer und jetzt nach 6 Stunden Zyl. 3 und 5 fast leer und 1,6 noch ca. 30ml Öl drinne.

Kolbenspiel hab ich auch auf verschiedenen Positionen getestet. Bei allen ein kaum spürbares Wackeln zu vernehmen.

Mein Plan würde jetzt sein einfach auf den Kolben 2,4 neue aufzuziehen und fertig.
Nachhonen wollte ich jetzt nicht da er ja erst vor ca 1200km gehont wurde und ich von Hand wohl mehr schlecht als gut mache.
Was meint ihr?

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7111
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von wasmachen » 29.05.2018, 07:13

Alles oder nix..... :braver:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
GolfKR_STV
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 127
Registriert: 14.08.2016, 10:33

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von GolfKR_STV » 29.05.2018, 09:36

Soweit wie du jetzt gerade bist würd ich den schritt gehen und auf 82mm bohren/ honen lassen. Ist doch ideal, da du nen AAA hast.
Danach kannst dir gebrauchte 2.9er Kolben holen und neue Ringe aufziehn. Wobei die neu auch nicht die Welt kosten.
Dann kannst auch sicher sein, dass alles passt ;)

Gruß
Andi
Corrado 2.9 VR6 Saugbetrieb :braver:

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 29.05.2018, 14:25

Der Gedanke mit Bohren ist mir auch oft durch den Kopf gegangen.
Aber 1. kann ich keine normale Kolben fahren, da die R32 Welle verbaut ist. Bräuchte ich dann kürzere Pleuel oder wieder bearbeitete Kolben.
Und 2. wenn ich schon bohren müsste, dann würde direkt auf Turbo vorbereitet, aber ihr wisst ja welchen Rattenschwanz das sich hinter her zieht.

Und das ganze passt mir jetzt auch nicht finanziell in den Rahmen. Der Golf wird ja nur bei Schönwetter gefahren und der sollte meiner Meinung auch so laufen. Weiß ja jetzt wo ich dran bin. Werde ihn noch auslitern und die Planflächen kontrollieren.

Bin gespannt ob die Kolben überhaupt raus gehn wegen der "dicken" Kante im Verdichtungsraum. Kann auch gut sein das beim Einbauen der Kolben durch den Vorbesitzer die Ringe zerstört wurden.
Welches Werkzeug eignet sich denn am besten für den Kolbeneinbau? Dieser Trichter scheint ja nicht so dolle zu sein. Oder doch ohne und nur von Hand

Benutzeravatar
AAA-Cabrio
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1367
Registriert: 30.04.2007, 21:40

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von AAA-Cabrio » 29.05.2018, 16:37

Also wir haben damals immer den org. Trichter von VW verwendet.
Hat bisher immer gut funktioniert

Benutzeravatar
GolfKR_STV
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 127
Registriert: 14.08.2016, 10:33

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von GolfKR_STV » 29.05.2018, 20:12

Der originale Trichter ist voll in Ordnung wenn man zuerst zig mal mitm Kolben inkl (alten) Ringen durch ist ;)

Andi

Corrado 2.9 VR6 Saugbetrieb :braver:

Benutzeravatar
sNeAkErKiNg
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 3109
Registriert: 03.08.2008, 00:36

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von sNeAkErKiNg » 30.05.2018, 22:27

Geht auch ohne Trichter super


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 30.05.2018, 23:22

Ok.
Denke werde es auch erst mal so versuchen oder "Beihilfe". Wenns nicht klappen sollte kann ich mir immer noch einen Trichter bestellen.
Oder ich frag mal bei meinem VW Händler nach ob die was da haben.

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 02.06.2018, 14:37

Gestern mal die zwei Kolben ausgebaut. Und da sah man auch sofort warum die nicht dicht waren. Der obere Verdichtungsring war komplett "vermackt"
Bild
Bild

Woher kommt sowas?

Neue Ringe sind schon aufgezogen und morgen wollte ich sie wieder einsetzten.

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7111
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von wasmachen » 02.06.2018, 17:17

Sieht nach Standschaden aus = festgerostet gewesen :?:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 05.06.2018, 13:25

Hmm möglich ist natürlich alles.
Hab sowas selbst noch nicht gesehen.

Die beiden Kolben sind jetzt wieder drin. Ging echt gut ohne Trichter. Einfach mit den Finger die Kolbenringe sachte in die Büchse gedrückt und mit sanften Hammerstiel Schlägen rein "geschlagen". Alles vorher gut eingeölt.

Dann die Laufbahnen und Bohrungen im Block sauber gemacht. Öl In die Laufbahnen und die KW paar mal rund gedreht das sich alles etwas einläuft.
Blockfläche hab ich noch mit nem Schleifstein Plan geschliffen.

Heute wieder den Öltest gemacht. In alle Buchsen 60ml reingespritzt, vorher waren es 100ml. Nach 4 Stunden waren in 2 und 4 noch ca 20-30ml drin. Also eine deutliche Verbesserung zu vorher.

Die Woche wird noch ausgelitert.

Kann mir einer anhand des Bildes sagen ob die KW eine Guss oder Schmiedewelle ist?
Ich behaupte mal das es eine Schmiede ist, da sie einen höheren Ton abgibt als der Block wenn man mit dem Schraubenschlüssel dagegen haut.

Bild
Bild

Brian Cupra
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 18
Registriert: 13.05.2018, 20:38

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von Brian Cupra » 08.06.2018, 00:38

Heute mal Vc ausgelitert.

Bei allen 6 kamen 42ml rein, sprich 42ccm.

Dann mal kurz gerechnet:
Vh + Vc + Vc Kopfdichtung ( 84mm * 83,32mm * 0,6mm)
Hubraum 493,87ccm + 42ccm + 3,3ccm = 539,17ccm : ( 42ccm + 3,3ccm = 11,9 : 1 gerundet.

Heißt also das der Motor eine Verdichtung von 11,9:1 hat, anstatt wie vom Vorbesitzer angegeben 12,1:1

Kann ich denke mal so ohne Bedenken weiter fahren.
Wird wohl weiterhin wohl mit Roz 98 gefahren aber wie ermittelt man den richtigen Sprit bei der jeweiligen Verdichtung?

Und hat noch eine ne Vermutung was mit den Kolbenringen passiert sein kann?

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7111
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von wasmachen » 08.06.2018, 07:11

Brian Cupra hat geschrieben:
08.06.2018, 00:38

Und hat noch eine ne Vermutung was mit den Kolbenringen passiert sein kann?
Siehe Vorpost :braver:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
designer2k2
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4301
Registriert: 19.07.2007, 21:45

Re: G60 VR6 Umbau grüßt aus dem Saarland

Beitrag von designer2k2 » 08.06.2018, 13:11

der "richtige" Sprit hängt dann vom Zündwinkel ab, fast 12:1 beim 2 Ventilkopf ist doch eh ordentlich.
designer2k2.at
Golf 3 VR6 Syncro Kompressor für den Spaß, Golf 1 Cabrio zum Cruisen, Passat B6 für den Alltag.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag