Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf 3

Alles rund um die runden Dinger.
Flynt
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 60
Registriert: 03.04.2011, 23:12

Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf 3

Beitrag von Flynt » 28.05.2016, 08:38

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem bei der Eintragung der eigentlich gängigen Kombination von 7,5x17 Audi S3, bzw. TT Felgen mit 205/40 R17 Reifen.
Bisher ja kein Problem und sehr oft so eingetragen. Dies wurde mir von meinem Tüv-Prüfer so auch mitgeteilt. Als ich gestern zur Eintragung gefahren bin wurde mir jedoch mitgeteilt, dass es seit letzter Woche eine neue Regelung für Serienfelgen gibt.
Und zwar gibt es vom Hersteller nur die Reifenfreigabe für 225/45 Reifen. Die 205/40 Reifen wurden nicht getestet, da es diese Kombi so bei Audi nicht gab.
Bei Zubehörfelgen ist diese Kombi weiterhin problemlos eintragbar, für Serienfelgen benötigt man jedoch jetzt irgendeine Bestätigung, dass 205/40 Reifen auf dieser Felge gefahren werden können.

Ich habe es bei drei TÜV-Stationen probiert. Immer mit der gleichen Aussage das diese Kombi momentan nicht eingetragen werden kann.
Bei Audi konnte mir man auch nur die Reifenfreigabe für die 225/45 bestätigen.

Hat jemand von euch eine Bestätigung für weitere Reifendimensionen?
Mit solch einer Bestätigung kann eine Eintragung wieder erfolgen.

Felgen: 8N0 601 025 A Z17

Gruß Flynt

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von evervmax » 28.05.2016, 09:25

Die Felgen des VAG Konzerns haben eine allgemeine Gültige KBA Zulassung. klar.

Dass Sie nur bei einer 19er Abnahme nur auf 225 eingetragen werden ist auch klar.

Aber wenn du jetzt eine 21 Abnahme machst, mit Traglastbescheinigung/Bauart der Felgen

(Größe in Zoll, Hump, LK), felgenfreigabe des Reifenherstellers (Traglast, Breite, Höhe)

muss es so gehen.

Wenn dann die ganzen Randbedingungen erfüllt sind (Umfang,Freigängigkeit etc)

sollte der Eintragung nichts im Weg stehen.


Wenn der Gutachter in dem Fall die Eintragung schlichtweg verneint, hat er schiss und kein Plan !!!

Und aus logischer Sicht, gar nicht erklärbar, denn wir haben Normen woran sich Reifen und Felgenhersteller zu halten haben. Tun sie dies nicht erhalten sie keine Zulassung.

Und kein Reifen bzw Felgenhersteller wird alle Kombinationen testen, dass würde er niemals bezahlen,
bzw an den Kunden weiter geben können.

Und wenn es einen Vorfall gegeben hätte, dann wären die bishererigen Eintragungen auch zurück gezogen worden, denn ich fahre diese Kombi.

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7125
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von wasmachen » 28.05.2016, 12:09

Reifenfreigabe kriegst von deinem Reifenhersteller.
Also nicht neues...
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von evervmax » 28.05.2016, 17:11

Er möchte vom Felgenhersteller ne Freigabe dass er den besagten Reifen fahren darf.

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7125
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von wasmachen » 28.05.2016, 18:15

Ist mir schon klar.

Allerdings, mMn hat ned Aufi explizit gesagt, dass der 225er muss.
Ich denke eher, dass es n Lastenheft gibt, wo gewisse Rahmenbedinungen vorgegeben werden....

Deswegen ist die Felge ja dann auf dem richtigen Auto eintragungsfrei.
Ergo ohne ABE oder son Gedöns....
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Flynt
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 60
Registriert: 03.04.2011, 23:12

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von Flynt » 28.05.2016, 18:31

Das mit der 21er Abnahme lief ja sonst auch immer so. Jedoch hat er mir erklärt das die Ansage kam das die Felgen mit 205/40 nicht mehr eingetragen werden dürfen weil die Felge nicht für den Reifen freigegeben ist. Da wurden jetzt kürzlich Falltests durchgeführt und diese wurden mit der kleineren Reifenflanke nicht bestanden. Das liegt nicht explizit an dem jeweiligen Prüfer sondern sie dürfen nicht mehr eintragen wenn man nicht nachweisen kann das 205/40 Reifen auf dieser Felge geprüft wurden (wie das bei Zubehörfelgen der Fall ist)

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von evervmax » 28.05.2016, 19:09

Aus welchem Bundesland kommst bzw ist die Prüfstelle ??

Tüv / Dekra ??


Falltest Reifenflanke ?? dafür gibt der Reifenhersteller sein ok, bzw korrigiert auch die Luftdrücke,
und dass KBA prüft ohne Reifen in ner Art Biegetest/Hebelarmtest.

Flynt
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 60
Registriert: 03.04.2011, 23:12

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von Flynt » 28.05.2016, 19:12

TÜV in Niedersachsen

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

Benutzeravatar
evervmax
VR6-Meister
VR6-Meister
Beiträge: 1817
Registriert: 31.07.2008, 21:25

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von evervmax » 28.05.2016, 19:19

Wohnst zufällig in der Nähe von MV oder Sachsen dann würd ich mal bei der Dekra vorsprechen.

Bzw. ruf doch mal bei ner Dekra Station in den neuen Ländern an !!!

Bei Gelegenheit frag ich mal meinen Prüfer (Dekra, mit 21 Berechtigung)

Benutzeravatar
MattyNdf
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 168
Registriert: 28.08.2009, 23:15

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von MattyNdf » 30.05.2016, 15:37

ich versteh das nicht so ganz, bitte erklär es mir:

205/40R17 darf auf Felge montiert werden: 7...8JX17 laut ETRTO.

dürfen nun auf genau DIESER Audi-Felge keine 205/40 Reifen montiert werden oder auf allen Felgen dieser Größe? Und wer hat denn diese Falltests gemacht und warum?

Die Traglast der Felge läßt sich im einfachsten Fall ermitteln an den zul. Achslasten des Modells wo diese Felge serienmäßig drauf ist (TT, S3 sollten höhere Achslast haben als G3). Da braucht es gar nicht immer eine Freigabe von Audi dafür.

Wenn das nur für diese Audi-Felge gilt, woher weiß dein Prüfer denn das so genau?

Und Zubehörfelgen geben diese Größe in ABE oder Teilegutachten frei für dein Auto?

Also ich kann das irgendwie nicht zuordnen.

Oder meint dein Prüfer vielleicht die Tachoprüfung, weil der Umfang der Reifen zu groß ist für einen Golf 3 ?

Parne
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 8
Registriert: 09.11.2012, 22:12

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von Parne » 02.06.2016, 14:46

Der unmotivierte Herr vom TÜV möchte nicht Eintragen ohne einen Text von Audi zu bekommen der besagt diese Felge darf mit diesen Reifen gefahren werden. Eine Felgenfreigabe für einen Reifen :irre:

Auf der einen Seite hat man die Felge die für eine gewisse Belastung auf der anderen Seite der Reifen der für bestimmte Felgengrößen, Geschwindigkeiten, Radlast getestet wurden.

Wenn das Rad eine Höhere Traglast (1/2 Achslast) erlaubt und der Reifenhersteller dir die Freigabe erteilt seinen Reifen Größe X auf Felge Größe Y zu fahren verstehe ich nicht wo da ein Problem sein kann.

Warum sollte jemand auf die Idee kommen nach fast 20 Jahren diese Felge zu testen? Wo soll da bitte die Besonderheit gegenüber anderen Felgen liegen?

Muss man kein Ingenieur mehr sein als Prüfer und nur noch in einem Buch blättern können um zu schauen ob das geht?

Macht für mich überhaut kein Sinn - empfehle daher einen anderen Prüfer aufzusuchen.

PS: Fahre die Parabol mit 215/35 ohne Probleme bei der Eintragung

Benutzeravatar
sNeAkErKiNg
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 3111
Registriert: 03.08.2008, 00:36

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von sNeAkErKiNg » 02.06.2016, 14:54

Haben heute erst wieder tt Felgen auf nem 2er vr6 Turbo eingetragen. Vollkommen problemlos.

Flynt
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 60
Registriert: 03.04.2011, 23:12

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von Flynt » 06.06.2016, 08:01

Richtig. Es sind alle Freigaben vorhanden um diese Kombination einzutragen. Aus diesem Grund habe ich mich an die Dekra gewandt und am Mittwoch einen Termin. Ich werde berichten.

Was mich stutzig macht ist, dass zwei Tüv Prüfstellen unabhängig voneinander kommuniziert haben, dass die Audi Felgen so nicht mehr eintragbar sind. Und sie haben sich auf eine Änderung der Vorgaben bezogen. Ob das jetzt TÜV-intern war weiß ich nicht. Die Dekra sieht nach Vorlage der Daten erstmal kein Problem für eine Eintragung.

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

Flynt
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 60
Registriert: 03.04.2011, 23:12

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von Flynt » 08.06.2016, 19:13

Hat jemand von euch auf die schnelle eine Traglastbescheinigung die aktueller ist als die von "original Felgen" von 2006?
Die Felgen scheinen mit der Zeit an Traglast zu verlieren :D der Herr von der Dekra hätte da gerne etwas aktuelleres

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

Benutzeravatar
DPsn
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 164
Registriert: 28.01.2007, 09:32

Re: Neue Regelung bei Eintragung von TT, S3 Felgen auf Golf

Beitrag von DPsn » 08.06.2016, 21:20

Moin,

meinst du die 8L9 601 025?
Dafür hab ich nen Schreiben von Audi vom 20.03.2014.
Darin wird bestätigt, dass die Felge ne Traglast von 525kg hat.
Leider hat der TÜV-Prüfer bei der Eintragung sich unten drauf seine Notizen zu den Reifen gemacht etc. gemacht :igitt:
Ich hatte dieses Schreiben bei Audi angefordert per Mail und die haben es mir einfach zugeschickt...
Ich könnte dir aber gerne n Foto davon machen und zukommen lassen wenn du willst.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag