Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Alles um den VR-Motor (2.3 bis 3.6 und mehr).
Antworten
Benutzeravatar
superanderl
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 20.02.2021, 12:05

Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Beitrag von superanderl »

Hallo an alle,

nach dem ich jetzt schon länger versuche, dem Problem auf die Schliche zu kommen und es nicht gebacken bekomme - nun die Frage an euch Spezialisten :)

Bei meinem Golf 2 VR6 (16bit, elektr. DK usw.) habe ich immer beim ersten Start nach längerer Standzeit (also wenn er komplett kalt ist, spätestens über Nacht) das Problem, dass er zwar anspringt, kurz auf ca. 1000 U/min. geht und aber gleich danach mehr oder weniger absäuft. Also kurz bei extrem niedriger Drehzahl "herumrumpelt" und aus geht!
Beim 2. starten ist das "absaufen" deutlich weniger stark und er fängt sich schnell und geht schön auf die Drehzahl der Kaltstartphase...
Dann schnurrt er auch wie ein Kätzchen und alle weiteren Starts gehen so, wie es sein soll :up: !

Ist echt schwer zu beschreiben, aber ich hoffe ihr könnt mir folgen :denk:

Interessant dabei ist, ich habe 2 Steuergeräte und wenn ich dieses wechsle, ist beim ersten Start mit dem "neuen" Steuergerät das Problem nicht vorhanden.
Beim zweiten Kaltstart ist es wieder wie zuvor mit dem "alten" Steuergerät :irre:

Ich hab auch noch ein 2. Auto (Passat), welches mit beiden Steuergeräten normal startet.

Es muss dann ja fast an irgend einem Lernwert liegen, den sich das Steuergerät einfängt, wenn es an meinem Golf angeschlossen ist :?: !?

Noch als zusätzliche Info, es sind 3.8er Steuergeräte mit deaktivierter WFS.

Es sind alle Werte die ich mit VCDS auslesen kann m. M. nach plausibel (Luftmasse Standgas irgendwas zwischen 3 und 4g, Temp. plausibel, DK adapt. I.O. usw.)
Kompression hab ich auch schon mal gemessen (nicht wegen dem Problem) aber zur Info - betriebswarm hatten alle Töpfe ca. 12 - 12,5 Bar :applaus: !
Zündkerzen sehen alle aus wie neu, kein Ruß oder sonstiges und Lambdasonde ist auch schon die 2. drin (erste war Universal, jetzt wieder original Bosch) - diese regeln aber auch ganz normal, so wie sich´s gehört...

Außerdem ist der BDR neu und auch der Haltedruck ist ok - hatte über Nacht noch ca. 1 Bar auf der Leitung und im Moment des ersten Startens ging die Druckanzeige sofort wieder auf 3 Bar hoch - "abgesoffen" ist er aber trotzdem.
Falschluft schließe ich ebenfalls aus, da ich das alles schon 10x kontrolliert habe bzw. dann würde er ja auch noch andere Faxen machen...

Wenn ich beim ersten Starten nur kurz das Gas antippe (ab dem Moment wo er anspringt und kurz höher dreht) verschluckt er sich kaum noch und geht gleich in den Kaltstart über...

Vielleicht kennt ja einer von euch dieses Phänomen und weiß Rat?

Danke und Grüße
Andi
Wer später bremst, ist länger schnell :D
mi3000
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 155
Registriert: 04.03.2012, 10:39

Re: Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Beitrag von mi3000 »

Vielleicht etwas mager beim Kaltstart.
Ansaugtemperatur plausibel?
Falschlufteintritt zwischen LMM und Drosselklappe?
Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7867
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Beitrag von wasmachen »

Ich seh grad nix zum blauen Tempfühler? Werte sind plausibel oder Ersatzwert?
Bevor Du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass Du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist..... :up:
Benutzeravatar
superanderl
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 20.02.2021, 12:05

Re: Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Beitrag von superanderl »

Guten morgen zusammen,

Ansaugtemp. hatte ich mir mal ab Start angesehen und konnte eigentlich nix auffälliges feststellen, genau wie bei dem blauen Tempfühler. Hatte beide in den MWB´s und ab Start beobachtet wie sie langsam nach oben gingen...
Der blaue von Garagentemp. (ca. 12 Grad) hoch bis ca. 100 Grad und die Ansaugtemp. ging glaub irgendwann Richtung 50 Grad - denke aber alles plausibel und normal wenn er im Stand läuft bis der Lüfter anspringt.

Bezüglich Falschluft zwischen LMM und Drosselklappe fällt mir ein, es ist der alte Gummischlauch (vom 8bit mit Zigarre) verbaut, der sicher dicht ist, allerdings ist auch die alte Kurbelgehäuseentlüftung angeschlossen - also nur der Verbindungsschlauch ohne diese Membran - kann es daran liegen :denk: ?

Aber warum macht er es dann
1. immer nur beim ersten Start
2. wenn ich das Steuergerät tausche, beim allerersten Start nicht??

Ok, das könnte ich ganz leicht testen, wenn ich den Schlauch verschließe - logisch ist es für mich allerdings nicht :?:

Fakt ist, es kann nur irgend eine Kleinigkeit sein, da es sich sonst in keiner Weise bemerkbar macht, weder beim fahren noch im Standgas oder sonstiges... Im Gegenteil, hatte eigentlich noch nie einen Motor, der warm so schön weich und ruhig läuft.
Deswegen kann ich es auch überhaupt nicht haben, dass der Kaltstart nicht so von Statten geht wie er soll :daumendreh:

Auf jeden Fall schon mal danke für´s mit überlegen und Ideen zum testen einbringen :up:
Wer später bremst, ist länger schnell :D
Benutzeravatar
designer2k2
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4737
Registriert: 19.07.2007, 21:45

Re: Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Beitrag von designer2k2 »

Prüf mal den Benzindruck, besonders den Haltedruck.

Und wenn er komplett absäuft nach langem Stand, eventuell ein ESV das bissl tropft?
designer2k2.at
Golf 3 VR6 Syncro Kompressor für den Spaß, Golf 1 Cabrio zum Cruisen, A4 für den Alltag.
Benutzeravatar
superanderl
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 20.02.2021, 12:05

Re: Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Beitrag von superanderl »

Hi Designer,

Der BDR ist neu und auch der Haltedruck ist ok - hatte über Nacht noch ca. 1 Bar auf der Leitung und im Moment des ersten Startens (also ab dem Moment wo die Benzinpumpe anspringt) ging die Druckanzeige sofort wieder auf 3 Bar hoch - "abgesoffen" ist er aber trotzdem.

An ein ESV hatte ich auch schon mal gedacht - allerdings nicht weiter verfolgt, weil er das Problem beim ersten mal Starten mit anderem Steuergerät eben nicht hat...

Das Auto stand jetzt seit Samstag still, werde heute mal nochmal die Zündkerzen rausdrehen und in die Brennräume schauen - vielleicht ist tatsächlich irgendwo eine Pfütze drin :roll: .

Edit:
Bzw. ist wahrscheinlich schwer zu sehen, je nach dem wie die Ventile stehen oder (ist ja nicht wie bei nem Direkteinspritzer :D )? Gibt es eine Möglichkeit das von außen zu prüfen? Wohl eher nicht oder?
Wer später bremst, ist länger schnell :D
mi3000
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 155
Registriert: 04.03.2012, 10:39

Re: Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Beitrag von mi3000 »

Abgesoffen heißt zu viel Sprit.
Wie kommst du darauf?
Und woher soll der Sprit kommen, wenn der Druck steht?
Benutzeravatar
superanderl
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 20.02.2021, 12:05

Re: Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Beitrag von superanderl »

Hi Mi3000,

abgesoffen ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck... :daumendreh:

Ich habe es so beschrieben, weil ich nicht weiß was fehlt oder zu viel ist!

Es ist so, dass er sofort nach dem er anspringt kurz auf Kaltstartdrehzahl geht und dann entweder direkt aus geht, oder noch kurz bockt und dann ausgeht (vielleicht am ehesten vergleichbar mit Start bei aktiver WFS).
Wenn ich in der kurzen Phase, in der er die höhere Drehzahl hat, einmal kurz das Gas antippe, fängt er sich etwas besser, so dass das einbrechen der Drehzahl weniger heftig ist und er nicht ausgeht! Nach diesem kurzen Durchhänger geht er dann wieder auf Kaltstartdrehzahl und alles läuft normal weiter :irre:
Es würde sich beinahe so anhören / anfühlen, als wüsste die DK (oder Steuergerät) im ersten Moment nicht was sie (es) machen soll, bzw. zu heftig auf die höhere Drehzahl reagiert und gegensteuern will. Das gegensteuern ist aber zu viel, so dass er ausgeht :?:

Wie gesagt, stecke ich ein anderes Steuergerät an das Auto, hab ich dieses Problem beim allerersten Kaltstart nicht - erst dann beim zweiten mal wieder!

Edit:
Ich versuch´s jetzt mal mit dem verschließen der Entlüftung... vielleicht ist es dem Steuergerät tatsächlich zu viel "Nebenluft" da hier original zu diesem Steuergerät bzw. elekt. DK ja dieser Schlauch mit Membran rein gehört...
Wer später bremst, ist länger schnell :D
Benutzeravatar
superanderl
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 20.02.2021, 12:05

Re: Schlechter Kaltstart immer beim ersten Start!?

Beitrag von superanderl »

Guten Morgen zusammen,

hab gestern mal wieder bisschen probiert und meinem Passat ist es z. B. völlig egal, welcher Schlauch an der KGE hängt. Original mit Membran startet er kalt mit dem alten Schlauch ohne Membran genauso gut... :roll:

Aber:
Ich hab an meinem Golf dann den LMM vom Passat probiert - Start war erst mal nahezu gut würde ich sagen (nach dem er seit Samstag stand), hatte allerdings dann den Fehler "LMM - Kurzschluss nach Plus" dauerhaft abgelegt.
Mit dem alten LMM vom Golf war der Fehler dann wieder weg.

Heißt aber für mich, wenn der Motor mit einem Ersatzwert für die Luftmasse kalt startet, hab ich das Problem dass er einmal ausgeht nicht :?:

Würde dann ja bedeuten, dass aus irgend einem Grund der Wert vom LMM beim ersten mal starten falsch interpretiert wird :crazy:

Irgendwelche Ideen dazu :denk:
Wer später bremst, ist länger schnell :D
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag