Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Alles rund um aufgeladene VR´s.
Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2019
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Michi80 » 26.01.2011, 17:07

Schraubär hat geschrieben:Hier geht's allgemein um das Thema Verdichtun, Klopfen, aufgeladene Motoren.
Das glaubst auch bloß Du :down:
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Benutzeravatar
Schraubär

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Schraubär » 26.01.2011, 18:30

:? Wo ist der Smilie mit dem Mittelfinger, wenn man ihn mal braucht? :crazy:

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8713
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von SubZeroXXL » 26.01.2011, 18:33

Der hat Urlaub. Und jetzt seid wieder nett zu einander!


SubZeroXXL

Benutzeravatar
Napkin
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 727
Registriert: 30.09.2007, 13:44

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Napkin » 30.01.2011, 21:18

mich würde aber auch interessieren welche verdichtung ich z.b. mit nem kompi und 0,8-1bar fahren müsste damit das hinhaut. bin gerade dabei ne hochdruckvariante zu bauen und rätsel gerade ob mir ne 9,5:1 oder lieber ne 9,2:1 verdichtung besser kommt.
Bild

mightymike
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 40
Registriert: 29.08.2010, 19:40

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von mightymike » 21.07.2011, 20:29

Also ich finde das Thema mit der hohen Verdichtung nach wie vor sehr interessant.

Meine Pläne diesbezüglich haben sich nun aber etwas geändert bzw. sind etwas extremer geworden. :D

Es soll jetzt auf jeden Fall ein Turbo mit Serienverdichtung 10:1 werden. Ziel ist ein gutes Ansprechverhalten und eine Wunschleistung von 260-280PS wofür man je nach Lader 0,4-0,6bar benötigen würde. Das ganze soll wie bei einem normalen Turboumbau mit kurzer Ansaugbrücke und LLk funktionieren.

Nun stellt sich die Frage welcher Turbolader für so ein Vorhaben geeignet wäre. Muss ja bei geringem Ladedruck schon genug Luftmasse fördern um auf die gewünschte Leistung zu kommen.

Was meint Ihr dazu?

Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2019
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Michi80 » 21.07.2011, 20:36

Bei dem Ladedruck und originaler Verdichtung kommt mehr als nur 280 :)
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

mightymike
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 40
Registriert: 29.08.2010, 19:40

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von mightymike » 21.07.2011, 20:41

Auch gut... :D

Der Ladedruck wird dann halt so gewählt, dass es nicht zum Klopfen kommt.
Einzelabstimmg ist natürlich selbstverständlich.

Aber welcher Lader wäre für sowas geeignet???

Benutzeravatar
Metz
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6138
Registriert: 29.12.2009, 21:30

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Metz » 21.07.2011, 20:41

Was bei nem VR-Turbo mit annähernd Serienverdichtung passieren kann hat man neulich bei Daredevil gesehn.
Ich würd immer runter auf max 9:1 gehn.
Bei 400PS und mehr < 8,5

Irgendwas um n GT2871 oder T3/T4 mit .63AR.
Dazu Nocken die lang und früh aufmachen, damit n sauberes Gemisch bekommst. Da wird der bei niedrigerem LD Effizienter. (Denk ich mal wenn ich Dönerman richtig versteh.)
Alles andere ist zu gross, kommt zu spät und langweilt sich nur. Mein ich.
Bild
Nehmt euch vor dem Grinch in acht!
Bild

Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2019
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Michi80 » 21.07.2011, 20:43

Groß,um den Abgasgegendruck so gering wie möglich zu halten.
Am besten noch Nocken drauf,da kriegst mehr Abstand zur Klopfgrenze
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Benutzeravatar
Metz
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6138
Registriert: 29.12.2009, 21:30

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Metz » 21.07.2011, 20:46

Was gross?
Das Abgasgehäuse oder den Turbo?

Lieg ich SOOO falsch?
Bild
Nehmt euch vor dem Grinch in acht!
Bild

Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2019
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Michi80 » 21.07.2011, 20:48

Abgas und Verdichter.
Ne 10er Abgasseite wirst schon brauchen
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Benutzeravatar
Metz
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6138
Registriert: 29.12.2009, 21:30

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Metz » 21.07.2011, 20:52

Des is in A/R? Um die 82?
Dann braucht er doch was um n GT30 rum?
Bild
Nehmt euch vor dem Grinch in acht!
Bild

mightymike
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 40
Registriert: 29.08.2010, 19:40

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von mightymike » 21.07.2011, 20:52

Daredevil ist da ein gutes Stichwort. Wenn man bedenkt, dass er mit ca. 9,7:1 und 1bar gefahren ist und das ganze mit der falschen Abstimmung und das trotzdem mehrere tausend km gehalten hat, lässt sich erahnen was da möglich ist.

Hab auch bei den kleinen Ladern wie GT28 meine Bedenken, dass bei dem geringen LD genug Massenstrom da ist um ordentliche Leistung zu erzeugen. :?:

Meine Überlegung war auch ein großer Lader, damit bei wenig LD viel durch geht.

Benutzeravatar
Metz
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6138
Registriert: 29.12.2009, 21:30

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Metz » 21.07.2011, 20:58

Ja aber der kommt doch elendig spät?

Gut, wollen nen Umbaufred mit Daten und Blättern sehn.

Viel erfolg :)
Bild
Nehmt euch vor dem Grinch in acht!
Bild

Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2019
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: Erfahrungen mit hoher Verdichtung beim VR6 Turbo

Beitrag von Michi80 » 21.07.2011, 21:09

Du verstehst da was falsch,damit da was durch geht muß der Gaswechsel optimiert werden,also Steuerzeiten usw.
Das hat jetzt mit dem Verdichter direkt nichts zu tun.
Um bei wenig Druck viel zu holen brauchst Du Luftmassendurchsatz bei hoher Drehzahl.
Wobei dann aber auch das Drehmoment niedrig bleibt.
In Deinem Fall mit mehr Verd wird es höher ausfallen.
Denn höherer Verdichtungsdruck,ist auch höherer Verbrennungsenddruck..
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag