Hilfe bei Auswahl eines Lader(s)

Alles rund um aufgeladene VR´s.
A332
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 37
Registriert: 22.08.2018, 00:40

Re: Hilfe bei Auswahl eines Lader(s)

Beitrag von A332 » 23.05.2019, 21:00

[quote=R30TWRC post_id=313183 time=1558632799 user_id=9545]
Was sind den Verstärkte Schaftdichtungen ? Diese "Heat" Dinger? :)
[/quote]

Schimpfen sich VITON
Sollen Temperaturbeständiger sein.
Ob's was hilft keine Ahnung schlecht bestimmt nicht.

[attachment=0]Screenshot_20190523-211037.jpg[/attachment]
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Benutzeravatar
R30TWRC
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 133
Registriert: 20.02.2018, 15:09

Re: Hilfe bei Auswahl eines Lader(s)

Beitrag von R30TWRC » 30.10.2019, 06:41

Kann es sein das der Wagen auf Ebay Kleinanzeigen verkauft wird ? :?:
„Ein guter Rennwagen ist ein Auto, das als erstes durchs Ziel fährt und danach auseinander fällt.“
―Colin Chapman
„ Wenn jemand nicht öfter Fehler macht, dann hat jemand sich selbst nicht genug herausgefordert. “
--Ferdinand Porsche

SUVr6
Polofahrer
Polofahrer
Beiträge: 202
Registriert: 13.02.2012, 11:46

Re: Hilfe bei Auswahl eines Lader(s)

Beitrag von SUVr6 » 30.10.2019, 07:32

Jedenfalls steht dort, wie auch hier, die nicht existierende Mehrzahl für Pleuel :igitt:

Sieht aber so aus als wäre es dieser A3...

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8786
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Re: Hilfe bei Auswahl eines Lader(s)

Beitrag von SubZeroXXL » 30.10.2019, 11:22

R30TWRC hat geschrieben:
22.08.2018, 07:11

Nachteile:
- Noch mehr Drehmoment relative Früh ( Getriebe Kupplung Antriebswellen)
- Alle Teile Doppelt also Aufwendiger und Teurerer
- Synchronisierung aller Teile, z.b. Wastegate´s
- Viel mehr Verbindungen die Undicht werden könnten, 4x Wasser, 4x Öl, die ganze Ladeluftstrecke aufwendiger
- Generell Fehlersuche und Reparatur aufwendiger als mit nur einen Lader

Da muss ich mal dazwischen. Meine beiden MHI Lader haben mit allen Dichtungen und Flanschen auch nicht mehr gekostet, als ein neuer GT30R. Beim Hosenrohr, beim Ansaugrohr und beim Ladedruckrohr baut man einfach Y-Stücke. Dauert unter'm Strich ein paar Stunden länger, aber das ist eh die geilste Arbeit bei so einem Umbau. Anschlüsse hast du einmal zusätzlich Wasserzu- und Rücklauf und das selbe beim Öl. Wasser kommt dabei einfach vom ersten Lader. Wastegastes sind auch kein Thema, ist mit einer Handpumpe in zwei Minuten eingestellt.

Ich kann nur jedem der bock auf Schrauben hat raten, einfach einen Biturbo zu bauen. Macht einfach Spaß. Und schön fahren kann man damit auch.


SubZeroXXL
Bild
Audi TT 8N 3.2 V6 Quattro DSG
VW Golf 2 2.9 VR6 Turbo

Benutzeravatar
R30TWRC
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 133
Registriert: 20.02.2018, 15:09

Re: Hilfe bei Auswahl eines Lader(s)

Beitrag von R30TWRC » 30.10.2019, 13:14

Seit ich deinen Thread darüber gelesen habe bin ich auch immer noch davon begeistert, da mein jetziges Setup aber echt sauber läuft, ist das eher mal was für einen zweiten Projektwagen, evtl. einen 24v 2.8er. Aber ganz losgelassen hat mich das Thema noch nicht, vlt. bau ich wirklich nochmal was mit zwei kleinen Ladern und 600 max.


Naja man wird sehen, viele Biturbos gibt es ja eh nicht :/
„Ein guter Rennwagen ist ein Auto, das als erstes durchs Ziel fährt und danach auseinander fällt.“
―Colin Chapman
„ Wenn jemand nicht öfter Fehler macht, dann hat jemand sich selbst nicht genug herausgefordert. “
--Ferdinand Porsche

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag