2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Alles rund um aufgeladene VR´s.
Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7594
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von wasmachen » 02.07.2020, 19:18

Zu Ladern und Umfeld erlaube ich mir noch den expliziten Hinweis, dass man Tüv und Gutachten dazu nicht ganz aus den Augen verlieren sollte....

Ausnahme: das Ding ist nicht für die Straße oder man ist Scheinemäßig sehr schmerzfrei :roll:
Bevor Du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass Du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist..... :up:

Benutzeravatar
airride16v
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 01.07.2020, 16:54

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von airride16v » 03.07.2020, 09:55

Ja da habt ihr recht, an die Gutachtenproblematik hatte ich erst noch garnicht gedacht. Wo habt ihr Eintragen lassen ? War mit meiner Allradabnahme etc bei etp. Müsste die mal Fragen welche Gutachten die für die VR Geschichten haben.
Vom Gutachten mal abgesehen wäre der EFR7670 von den Daten interessant. Das Pendant sollte der GTX35 sein, oder ? Was ich bei den Garret Ladern etwas nervig finde, das es alles nur einzeln gibt.
Bei einer angestrebten Leistung von 500 - 600PS mit gutem Ansprechverhalten, ist da ein 1,05ar wert noch ok ? Oder lieber etwas kleiner ?

Worauf noch keiner eingegangen ist, könnte der 24V Zylinderkopf Probleme machen ?

Benutzeravatar
sNeAkErKiNg
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 3184
Registriert: 03.08.2008, 00:36

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von sNeAkErKiNg » 03.07.2020, 12:21

Du schießt mit Kanonen auf Spatzen. Für 600 ps kannst den 24v komplett Serie lassen. Platte rein und Feuer frei.

Im übrigen sind die 2.8er alles schmiedewellen.

R32 Welle mit 2.8er Kolben wird nicht funktionieren. Da der Kolben über den Block hinausschauen würde. Damit es funktioniert bräuchtest entweder custom Kolben oder musst den Block auf r32 Maß bohren.

Wenn dir das mit den Gutachten so wichtig ist, kannst dich auch vom gtx verabschieden. Denn die gibts nur für gt.

Benutzeravatar
airride16v
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 01.07.2020, 16:54

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von airride16v » 03.07.2020, 15:58

Moment ok, vielleicht ist es etwas zugut gemeint, aber Schaden kann es nicht. Das es mit den 2,8er Kolben nicht passt is mir klar, und aufbohren auf R32 Mass dürfte knapp werden, 2,8er sollte 81er Bohrung haben und 3,2er glaube ich 84er ?
Für den Fall das ich es bei 2,8l belasse, sollten doch auf jedenfall die Pleuel getauscht werden oder nicht ? Ausserdem mag ich es lieber etwas haltbarer als zu knapp dimensioniert ;)
Kopf so lassen klingt gut, nichtmal die Nockenwellen gehen optimierte für turbotrieb tauschen ?

Tja und zu den Gutachten... wie macht ihr es alle ? Macht es Sinn heute noch einen GT anstatt einen GTX zu kaufen ?

Benutzeravatar
We_are_six
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 111
Registriert: 18.12.2018, 06:36

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von We_are_six » 03.07.2020, 16:08

Was heißt denn „heute noch GT“ zu kaufen. Die Lader sind gut. Bist du überhaupt schon mal so ein Lader gefahren?
Gutachten hin oder her, bei den Autos die ich kann ist alles eingetragen, da hat keiner ein Gutachten für irgendeinen Turboladen.

Gruß
was
Golf 2 1.8t BAM
Corrado VR6T ABV GT30

Benutzeravatar
airride16v
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 01.07.2020, 16:54

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von airride16v » 03.07.2020, 16:32

Entschuldige möchte damit keinem zu nahe treten ! Vor Jahren mal einen 12V mit GT30, zu deiner Frage.
Und was ich damit meine is doch recht einfach, es gibt eine Nachfolgegeneration also GTX und gabs es nicht sogar schon GTX Gen 2 ?
Wie gesagt nicht negativ behaftet, aber wenn ich heute etwas kaufe nehme ich doch prinzipiell das weiterentwickelte aktuellere Produkt, oder nicht ?

Zur Eintragung, d.h. du kennst auch Leute die GTX Lader eingetragen haben ?

Benutzeravatar
sNeAkErKiNg
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 3184
Registriert: 03.08.2008, 00:36

2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von sNeAkErKiNg » 03.07.2020, 16:33

Warum soll das nicht gehen den 2.8er auf 3.2 aufzubohren. Machen alle so. Weil nen 2.8er Block leer 50 Euro kostet und nen nackter r32 Block 400. bohren müsstest so oder so.

Es gehen auch 700 mit serieninnereien. Inkl seriennocken.


Beim 3er ist es noch relativ egal welchen lader du verbaust.

Benutzeravatar
airride16v
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 01.07.2020, 16:54

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von airride16v » 03.07.2020, 17:08

Wegen Abgasnorm beim 3er ? Muss eh mit ETP sprechen ob die BDE im 3er mit Garret Lader überhaupt eintragen können.

Ok d.h. wenn ich das richtig verstehe, könnte man den 2,8er Block auf 84mm Bohrung aufbohren, dann nen paar schöne H-Schaft Pleuel dazupacken und das mit R32 Kolben kombinieren ?
Was kommt dann an Hubraum mit dem 2,8er Kopf bei raus ?

Benutzeravatar
c4v6biturbo
VR6-Mechaniker
VR6-Mechaniker
Beiträge: 999
Registriert: 10.02.2009, 11:47

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von c4v6biturbo » 03.07.2020, 17:18

Wenn 2,8er Block, dann aqp, etc, also 24v und dann ein R32 Kopf.
Der Hubraum ist relativ unwichtig. Aber der R32 Kopf mir grossen Kanälen wäre mir wichtig.
Schau Dir mal den Motor vom Turbo20v-Markus an.
läuft...

Benutzeravatar
We_are_six
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 111
Registriert: 18.12.2018, 06:36

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von We_are_six » 03.07.2020, 20:43

airride16v hat geschrieben:
03.07.2020, 16:32
Entschuldige möchte damit keinem zu nahe treten ! Vor Jahren mal einen 12V mit GT30, zu deiner Frage.
Und was ich damit meine is doch recht einfach, es gibt eine Nachfolgegeneration also GTX und gabs es nicht sogar schon GTX Gen 2 ?
Wie gesagt nicht negativ behaftet, aber wenn ich heute etwas kaufe nehme ich doch prinzipiell das weiterentwickelte aktuellere Produkt, oder nicht ?

Zur Eintragung, d.h. du kennst auch Leute die GTX Lader eingetragen haben ?
Nee machst du nicht, keine Bange. Der Standardumbau beim VR 12V ist m.E.n. der GT30R Umbau. Beim 24V wage ich mal zu behaupten, dass es der GT35R Umbau ist. Bei beiden Motoren kommen bei geeigneter Abstimmung und Peripherie die Lader ordentlich früh. Ob da der Mehrpreis für die GTX lohnt, kann ich nicht sagen, müssen sie Besitzer solcher Lader mal sagen, für mich hab ich diese Frage verneint.

Gruß
was
Golf 2 1.8t BAM
Corrado VR6T ABV GT30

Benutzeravatar
airride16v
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 01.07.2020, 16:54

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von airride16v » 03.07.2020, 21:37

@c4v6biturbo

also Block original lassen, event. nur Pleuel ändern und dann einen R32 Kopf drauf ?

@ We_are_six

ja wundert euch bitte nicht, habe als letztes den 20VT im Corrado gebaut mit GT2871R und würde im Nachhinein vieles anders machen. Alles eher Richtung früherem Ansprechverhalten, also in dem Fall andere Nockenwellen, Strokerkit, event. kleineres Abgasgehäuse, AGU Bigportkopf etc.
Einfach um das fahren etwas gleichmässiger zu gestalten. Naja um alles im Nachhinein wieder umzureissen fährt er mit seinen ca. 400PS aber wiederrum zu gut.

Das einfach mal am Rande damit ihr versteht warum diesesmal alles wirklich durchdacht sein soll. Im Corrado ist das fahren sehr hektisch, Leistung kommt spät und das 6 Gang Getriebe ist recht kurz, d.h. die ersten 4 Gänge is man nur am Schalten, ohne durchdrehende Räder dank 4Motion und 18Zoll.

Sicherlich auch alles nicht ganz vergleichbar mit einem VR aber wenn es halt möglich ist das Ansprechverhalten bei guter Endleistung etwas früher zu gestalten wäre mir das schon recht wichtig. Das Projekt ist auch zeitlich recht entspannt.

Benutzeravatar
GolfII-VR6
Polofahrer
Polofahrer
Beiträge: 232
Registriert: 31.03.2010, 15:01

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von GolfII-VR6 » 03.07.2020, 22:42

Laut BP Motorentechnik ist es inzwischen gängige Praxis den 2,8 aufzubohren und mit R32 Kopf zu fahren. Da der 2.8er schon die dickeren Kopfschrauben hat

MfG


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
We_are_six
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 111
Registriert: 18.12.2018, 06:36

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von We_are_six » 03.07.2020, 23:00

airride16v hat geschrieben:
03.07.2020, 21:37

@ We_are_six

ja wundert euch bitte nicht, habe als letztes den 20VT im Corrado gebaut mit GT2871R und würde im Nachhinein vieles anders machen.
Das ist aber bekannt, dass beim 1.8t der GT28 recht spät losfährt.

Woher kommst du denn?

Zur Not fährst mal den GT30R im VR6 bei uns und siehst wie früh der fährt. Ist aber nur 12V. Oder kannst mal irgendwo den GT35R im R32 fahren.
Dann hast du Anhaltspunkte.

Ich wiederhole mich, aber mit der Abstimmung kann man echt viel rausholen. Vielleicht mal auch mit dem Abstimmer sprechen.

Gruß
was
Golf 2 1.8t BAM
Corrado VR6T ABV GT30

Benutzeravatar
airride16v
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 23
Registriert: 01.07.2020, 16:54

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von airride16v » 04.07.2020, 10:48

Ok ok, lebe momentan an der Nordsee, komme aber aus Bereich Bielefeld wo ich auch des öfteren bin.

Einen Abstimmer für das Projekt habe ich noch nicht. War damals bei VMAX Performance mit dem 1,8T in Borken. Wobei die Jungs wirklich nur Abstimmungen machen, gross besprechen was und wie funktioniert ist da eigentlich nicht.

Das man mit der Abstimmung in gewissen Massen das Ansprechverhalten beeinflussen kann ok, aber es ist doch bei jedem TurboMotor auch ein mechanischer Faktor. Je grösser die Abgasturbine desto mehr abgasvolumen muss vorhanden sein um sie auf touren zu bringen.
Daher je grösser der Lader desto später das Ansprechverhalten ?!?!

So und da kann man mit mehr Abgasvolumen (Hubraum), geändertem Füllungsgrad (Nockenwellen), Abgaskrümmer (Rohrlänge, Bauform) etc gegenanwirken. Oder sehe ich das falsch ?
Gruss

Benutzeravatar
c4v6biturbo
VR6-Mechaniker
VR6-Mechaniker
Beiträge: 999
Registriert: 10.02.2009, 11:47

Re: 2,8 V6 24V BDE auf Turbo

Beitrag von c4v6biturbo » 04.07.2020, 11:06

Natürlich, die Dimensionierung und Abstimmung der mechanischen Komponenten
untereinander ist entscheidend.
Wenn der Turbolader groß ist und zb erst ab 4000Umin verwertbaren Ladedruck liefert,
man aber schon ab 2000Umin Leistung haben möchte, kann man da mit der Abstimmung
gar nix reissen.

Für einen schön fahrbaren Alltagswagen würde ich grundsätzlich den Turbo so klein wie
möglich wählen, so das die angestrebte Spitzenleistung gerade so erreicht wird.
Oder eben 2 Stück.
Das ist dann ein Kompromiss in beide Richtungen.

Auf der Anderen Seite wäre so viel wie möglich an Hubraum gut, damit muss ich für
die angestrebte Leistung weniger Druck fahren.
Der 3.6er zb hat gegenüber dem 2,8er 24v als Sauger 100PS mehr Leistung.
Damit muss ich deutlich weniger Luftmasse in den Motor befördern um 600PS zu erreichen.
Kann also kleinere Lader fahren, der/ die wieder untenraus früher und schneller ansprechen.
läuft...

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag