Kraftstoffrücklauf bei Upgrade Pumpen

Alles rund um aufgeladene VR´s.
Antworten
Benutzeravatar
Schräuberling
Polofahrer
Polofahrer
Beiträge: 216
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Kraftstoffrücklauf bei Upgrade Pumpen

Beitrag von Schräuberling »

Grüss euch

Mich treibt grade eine Frage um. Und zwar habe ich jetzt meine original Intankpumpe ersetzt durch eine mit mehr Power. Alles schick und schön. Nur jetzt ist es ja so das die orig. Pumpe aus dem Tank ansaugt, es in ihren eigenen Catchtank/Schwalltopf fördert und aus diesem dann den Motor mit KS versorgt. Der Rücklauf erfolgt in diesen verschlossenen Catchtank. Bei den bekannten Upgrade Pumpen die man sich so reinbasteln kann hat man diese Funktion ja nichtmehr. Die Pumpe saugt nur noch unten Ks an und schickt ihn gleich weiter zum Motor. Wenn ich nun den originalen Rücklauf weiter verwende, würde sich da ja der Ks stauen oder? Abfliessen kann der ja nicht da der Schwalltopf zum Tank abgedichtet ist.

Bohrt ihr da einfach ein Loch in den Schwalltopf damit der Ks abfliessen kann, oder einfach gar nicht erst anschliessen und nur vom Verschlussdeckel aus in den Tank plätschern lassen?
Benutzeravatar
jurty
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 656
Registriert: 21.11.2008, 01:07

Re: Kraftstoffrücklauf bei Upgrade Pumpen

Beitrag von jurty »

Generell würde ich immer bei einer intanklösung aus dem schlingertopf ansaugen. Sonnst läufst du gefahr bei geringen kraftstoffstand in schnellen kurven oder ähnlichen fahrmanövern luft anzusaugen.
Jetta und Vento, der entscheidende halbe Meter der den Golf zum Auto macht ;o)
wir fahren keine "alten" auto`s weil wir müssen... wir wollen es!!!
Benutzeravatar
Schräuberling
Polofahrer
Polofahrer
Beiträge: 216
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Kraftstoffrücklauf bei Upgrade Pumpen

Beitrag von Schräuberling »

Das ist theoretisch richtig, im Falle vom Golf 3 aber nicht möglich. Wie gesagt hat die orig. Pumpe 2 Funktionen. Einmal Kraftstoff aus dem Tank in den Topf und dann aus dem Topf weiter Richtung Motor. Mit den erhältlichen Pumpen ist dies nicht möglich. Man könnte höchstens ähnlich wie bei Ölwannen etwas mit Schottwänden basteln aber obs das wirklich bringt...

Ging mir eigentlich auch eher um den Rücklauf. Hat der immer genug Druck sodas es sich da nicht stauen kann? Weil wie gesagt kann dieser Kraftstoff aus dem Rücklauf, der orig. Im Schlingertopf rauskommt, nicht sofort wieder angesaugt werden.
Benutzeravatar
jurty
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 656
Registriert: 21.11.2008, 01:07

Re: Kraftstoffrücklauf bei Upgrade Pumpen

Beitrag von jurty »

Ok, dann muss ich mir das nochmal anschauen, hatte das dann falsch in erinnerung. Hatte zuletzt die pumpe von nem vectra c mit 3.2er in der mache, da war es so. Da wurde der zulauf in den topf über ein menbranventil geregelt, dass ein leerlaufen bei fast leeren tank verhindert. Der topf war allerdings oben offen. Evtl. Wäre das auch ein lösungsansatz, den topf zu ändern.
Im jetta ist vom erbauer damals eine intankpumpe mit siebfilter, ohne topf verbaut. Das funktioniert solange der tank immer min. halb voll ist, also keine wirkliche lösung :baeh:
Jetta und Vento, der entscheidende halbe Meter der den Golf zum Auto macht ;o)
wir fahren keine "alten" auto`s weil wir müssen... wir wollen es!!!
Antworten