Bartek Intankpumpe Plug&Play

Alles rund um aufgeladene VR´s.
SUVr6
Polofahrer
Polofahrer
Beiträge: 238
Registriert: 13.02.2012, 11:46

Re: Bartek Intankpumpe Plug&Play

Beitrag von SUVr6 »

Walbro 450 passt mit leichten Änderungen in den 3er Schwalltopf. Baue ich auch gerade in den 2er.
golfi6
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 43
Registriert: 24.04.2016, 14:24

Re: Bartek Intankpumpe Plug&Play

Beitrag von golfi6 »

..
Benutzeravatar
jurty
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 656
Registriert: 21.11.2008, 01:07

Re: Bartek Intankpumpe Plug&Play

Beitrag von jurty »

Im Jetta hängt eine walbro mit Ansaugfiltersäckchen ohne Schlingertopf im Tank. Sobald der Tank unter der Hälfte ist meckert die Benzindruckanzeige immer mal bei schnellen Fahrmanövern, meist schnelle Kurven. Ok, man steht dabei selten voll auf dem Pedal, aber es passiert definitiv was mit dem Druck, was bei Füllständen über der Hälfte nicht passiert.
Jetta und Vento, der entscheidende halbe Meter der den Golf zum Auto macht ;o)
wir fahren keine "alten" auto`s weil wir müssen... wir wollen es!!!
Benutzeravatar
VRKALLE
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2896
Registriert: 18.11.2007, 19:54

Re: Bartek Intankpumpe Plug&Play

Beitrag von VRKALLE »

das Thema geht leider etwas aus dem Leim, Catch & Extern ist ja bekannt und funktioniert. Bin ich selber Jahrelang gefahren.
Hier soll es darum gehn ob es eine sichere "Einpumpen"Lösung gibt die möglichst bis zur Reserve von ca. 10L läuft.
Die 044er Variante welche damals im RS4 lief hat mich aber angefixt und ist ja auch hier im Forum mehrfach im org. Korb verbaut worden.
(im b5 ist das auch überhaupt kein Problem da dort das org. Staugehäuse komplett erhalten bleibt)
Allerdings findet man in allen älteren Beiträgen überall völlig wiedersprüchliche Aussagen bis wann es im VR Tank funktioniert, bei CabrioVR6T hat es damals angeblich geklappt bis er komplett leer war, jemand anders schrieb das es schon bei 1/2 vollem Tank Probleme gab. :buch:
In meinem Fall geht es um einen Syncro Tank der wieder eine andere Form hat. So kommt eins zum anderen.

Ich werde dem Bartek Fritzen die Woche nochmal auf den Senkel gehn was an seiner Lösung nun anders ist wie wenn man eine 044 in den Korb bis runter setzt...da es faktisch keinen Unterschied gibt wird wohl auch wieder keine Aussage kommen- aber eine Chance geb ich ihm noch :buch:

gestern hab ich mal eine neue Einheit zerlegt, die ist wieder anders aufgebaut wie Serie, mit Saugstrahlpumpe und Rückschlagklappe im Boden,das ganze ist schon durchdacht sie saugt seitlich an & unten , zumindest da könnte man eine kleine andere Pumpe verbauen um die Funktion halbwegs zu erhalten :denk:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von VRKALLE am 08.03.2021, 08:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ZwoNeun
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 15
Registriert: 10.07.2020, 19:02

Re: Bartek Intankpumpe Plug&Play

Beitrag von ZwoNeun »

Das sieht doch vielversprechend aus.

Bei mir geht es ebenfalls und einen 3er VR6 Syncro Tank.

Wäre schon sehr gut, wenn man dort die 044er unterkriegen könnte.
Kann mich mit der 2ten Pumpe in Reihe noch nicht so recht anfreunden.
Benutzeravatar
VRKALLE
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2896
Registriert: 18.11.2007, 19:54

Re: Bartek Intankpumpe Plug&Play

Beitrag von VRKALLE »

klar bekommst die unter nur die Schlingerfunktion is eben flöten dabei
Benutzeravatar
ZwoNeun
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 15
Registriert: 10.07.2020, 19:02

Re: Bartek Intankpumpe Plug&Play

Beitrag von ZwoNeun »

Ja, genau um Schlingertopffunktion geht es mir ja.

Serienfunktion soll eben erhalten bleiben.

Sonst hätte ich auch die BarTek Pumpe nehmen können...
paul90
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 2
Registriert: 02.01.2018, 18:53

Re: Bartek Intankpumpe Plug&Play

Beitrag von paul90 »

Moin zusammen,
einmal mein Senf zum Thema Benzinversorgung, vielleicht hilft es dem ein oder anderen Mühe oder Geld zu sparen oder auch nur die Motivation zu geben alles auf einmal anzupassen :D

Ich bin mittlerweile durch ziemlich alle Kombination gegangen, ausprobiert an 2 Autos TT 8j 3.2 Kompressor und TT 8n 1.8t beides Quattro (also mit Saugstrahlpumpe)
Der 3.2K fährt einen fixen Benzindruck von 4bar, 630er Düsen, der 1.8t 3bar Grunddruck +/- linear Anhebung/Absenkung zum Ladedruck mit 870er Düsen. Beide Autos mit digitalen Drucksensoren per FIS-Control

  1. [1.8t]-Intank Serie + Inline 044 --> zu laut, Startprobleme, zT. Aussetzer
  2. [1.8t/3.2k]-Intank DW65 --> Leistungsgrenze bei ca. 400PS
  3. [1.8t]-DW65+E3L im Catchtank --> E3L nur in Verbindung mit großem BDR zur Versorgung sicher das beste Setup, wenn man sich auf den Umbau des BDR einlässt, da ansonsten der Druck im Leerlauf unkontrolliert ansteigt, im TT gibt es beifahrerseitig hinterm Rad, hinterm Kotflügel einen schönen Platz für eine DIY Lösung, aktuell käuflich zu erwerben
    Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild
    --> technisch ne super Lösung über den Wasserkasten und dem Zugang Richtung Blinker auch mit vertretbarem Aufwand zu verbauen und auch einigermaßen aus dem Front Crashbereich :daumendreh: Nichtsdestotrotz bleibt es leider nicht legal.
  4. [3.2K]-DW65V+Inline E3L --> Vorteil ist, dass die meines Wissens erst mal nicht illegal ist im direkten Vergleich zum externen Catchtank, jedoch scheint die Kombination nicht langstreckentauglich zu sein. Das Auto fährt jedes Jahr auf eigener Achse nach Süditalien und hat eine E3L auf dem Hinweg und eine auf dem Rückweg auf dem Gewissen :( Wir vermuten mit Blick auf die beiden Förderdiagramme von DW65V und E3L, dass es bedingt durch das zu geringe Fördervolumen der DW65V zu dauerhaftem Surging kommt und die Lagerung der E3L schädigt, dass würde auch die Symptome erklären, dass temporär ein Fahren nach einer Abkühlzeit zum Teil möglich war. Den Datenvergleich habe ich leider nicht mehr. Viele R32 Turbo Umbauten haben diese Kombi verbaut, jedoch machen die meisten davon leider nicht viele KM..
  5. Als letzte Lösung wollte ich eine legale, Möglichkeit bauen ohne zusätzliche Lärmbelästigung. Auf das Konzept möchte ich schlussendlich gesondert eingehen, da mich die technische Herausforderung doch sehr getriggert hat.
Um ein komplett legales System zu bauen habe ich mich für eine Intanklösung entschieden. Die Wunschvorstellung wäre es gewesen hier eine E3L zu positionieren und die Saugstrahlpumpe, für die welche die Quattros den zweiten Ausgang an der Intankpumpe besitzen, über die Rücklauf zu betreiben. Hier gibt es für alle A4 Fahrer folgendes Konzeptionell Interessantes: Produkt zu kaufen. Leider bekommt man eine E3L nicht senkrecht in die TT/Golf Tanks weshalb ich mich schlussendlich für eine zweite DW65V entschieden habe. Von deren Leistungsvermögen und Qualität konnte ich mich bereits überzeugen (zu allen anderen, meist günstigeren Chinaklonen habe ich keine Erfahrungen). Also habe ich den serienmäßigen Intankpumpenkorb aus Alu mit der Aufnahme für 2 Pumpen nachgebaut. Ich fahre nun eine Quattropumpe mit dem Abgang für die Saugstrahlpumpe und eine Frontantriebpumpe parallel im Tank, rechnerisch also genug Volumen. Leider stößt man dann sehr schnell an die Kapazität des Gesamtsystems bzw. den vielen Engstellen (Leitung zu klein, Rücklaufventil im Pumpenkorbdeckel viel zu klein, Benzinfilter zu klein etc.) also habe ich noch den Pumpendeckel modifiziert getrennte + Ansteuerung beider Pumpen mit gemeinsamer Masse über die Edelstahlfittinge, kompletter Umrüstung der Polyamidleitung auf 10x1mm (8mm Innen) und SAE Fittinge auf die nächstgrößere Variante (6mm Innenmaß) und neuer Zu- und Rücklaufleitung der Einspritzleiste vorgenommen. Das System läuft nun seit über einem Jahr 5000km komplett stressfrei, ich kann den Tank bis 1Liter Resttankinhalt laut FIS ruckelfrei leerfahren (getestet mit Kanister an Board). Das einzige was noch aussteht ist ein Fördervolumentest bei 3 und 5 bar, was durch den einstellbaren BDR relativ leicht zu realisieren lässt, trotzdem aber ne ziemlich Benzinpanscherei auslöst, das schiebe ich bis vor meine nächste Abstimmung.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Mein Tip: Bis 400ps DW65V Intank, darüber E3Lim Catchtank mit kurzer Zuleitung an die Einspritzleiste :daumendreh:

Grüße aus Hamburg
Paul
Antworten