Gänge gehen extrem schwer rein (von heute auf morgen)

Alles rund um Getriebeprobleme (Schalter und Automatik).
Antworten
lucaskpunkt
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2019, 21:31

Gänge gehen extrem schwer rein (von heute auf morgen)

Beitrag von lucaskpunkt » 20.07.2019, 22:22

Hallo Forum,

habe mir vorgestern meinen ersten Bulli gekauft. Einen T4 Multivan mit VR6 AES Motor mit 284.000 Km auf der Uhr. Bei der Probefahrt habe ich das Auto ausgiebig über Stock und Stein gefahren und ich fand es auffällig wie gut sich das Getriebe schalten ließ, für einen Motor der schon so viele Kilometer gelaufen ist. Heute bin ich wieder losgefahren und merkte sofort wie schwer alle Gänge (außer der Vierte) einzulegen waren. Mein erster Gedanke ging an die Synchronringe, aber kann das überhaupt sein wenn auch der unsynchronisierte Rückwärtsgang extrem schwer reingeht? Es ist wirklich extrem. Vorhin wollte ich von der grünen Ampel anfahren und musste das Warnblinklicht anmachen, weil ich den ersten Gang einfach nicht reinbekommen habe. Habe nach jedem Versuch die Kupplung losgelassen und wieder getreten und irgendwann ging er dann extrem hakelig rein. Alle folgenden Gänge gingen auch schwer und wenn ich dann beim Abbremsen runter schalte, komme ich noch viel schwerer in die unteren Gänge. Wenn ich den Bus ausrollen lasse und mit getretener Kupplung versuche den 2. oder 1. Gang einzulegen, kommt irgendwann ein Punkt, kurz bevor der Bus stehen bleibt, wo der Gang dann butterweich reingeht. Bei höheren Drehzahlen ist das ganze Phänomen nicht ganz so stark ausgeprägt und zumindest das Hochschalten funktioniert dann besser. Am schwierigsten geht aber wirklich der Rückwärtsgang. Da stand ich vorhin auf dem Parkplatz und habe minutenlang versucht den einzulegen, bis es endlich geklappt hat.

Wenn ich bei ausgeschaltetem Motor alle Gänge durchschalte, geht alles butterweich. Da muss dann ja aber auch nichts synchronisiert werden...

Habt ihr eine Idee? Wie kann so etwas von heute auf morgen auftreten?

Beste Grüße
Lucas

Benutzeravatar
Gladen
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 536
Registriert: 27.11.2010, 23:52

Gänge gehen extrem schwer rein (von heute auf morgen)

Beitrag von Gladen » 20.07.2019, 22:48

Könnte sein das die Kupplung nicht richtig trennt.Kupplung oder Geber,-Nehmerzylinder ,Ausrückhebel etc. Defekt

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7303
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Gänge gehen extrem schwer rein (von heute auf morgen)

Beitrag von wasmachen » 21.07.2019, 08:12

Bin ned so der Busprofi... ist das ne Zeilzugkulisse oder Gestänge?
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

lucaskpunkt
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2019, 21:31

Re: Gänge gehen extrem schwer rein (von heute auf morgen)

Beitrag von lucaskpunkt » 21.07.2019, 19:52

Ok, die Idee mit der Kupplung ist mir auch gekommen. Wie kann ich das denn prüfen? Wie das theoretisch mit Geber- und Nehmerzylinder, Ausrückhebel und Ausrücklager funktioniert, weiß ich und auch wie die Kupplung aufgebaut ist. Nur leider habe ich sowas noch nie praktisch gemacht und vom VR6 Motor speziell habe ich auch keinen Dunst. Ich kann zwar Mopeds schrauben, aber in diese ganze KFZ Technik muss ich mich erst mal reinfuchsen.
wasmachen hat geschrieben:
21.07.2019, 08:12
Bin ned so der Busprofi... ist das ne Zeilzugkulisse oder Gestänge?
Ich kanns dir leider nicht sagen. Ich habe davon noch keine Ahnung. Wie kann ich das denn herausfinden? :crazy:

Heute morgen habe ich den Bus noch einmal gestartet um zu testen ob das Problem bei kaltem Motor anders ist, aber es hat sich genau so dargestellt... ist das ein Indiz für die Ursache?
Zuletzt geändert von lucaskpunkt am 21.07.2019, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.

SUVr6
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 131
Registriert: 13.02.2012, 11:46

Re: Gänge gehen extrem schwer rein (von heute auf morgen)

Beitrag von SUVr6 » 21.07.2019, 20:00

Wie ist denn das Pedalgefühl? Einen gebrochenen Hebel sollte man eigentlich merken.

lucaskpunkt
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2019, 21:31

Re: Gänge gehen extrem schwer rein (von heute auf morgen)

Beitrag von lucaskpunkt » 21.07.2019, 20:49

SUVr6 hat geschrieben:
21.07.2019, 20:00
Wie ist denn das Pedalgefühl? Einen gebrochenen Hebel sollte man eigentlich merken.
Das Pedalgefühl ist ganz normal. Es lässt sich leichtgängig durchdrücken und macht auf gesamtem Weg keinen veränderten Gegendruck oder so. Auch keine auffälligen Geräusche.

Wie komme ich denn an Geber- und Nehmerzylinder überhaupt ran? Auf die Hebebühne, Ölwanne abschrauben und dann habe ich freie Sicht aufs Getriebe und sehe schon den Ausrückhebel samt Nehmerzylinder? Man kann ja noch irgendwie mit dem Bus fahren, wenn man dann mal sprichwörtlich in die Gänge gekommen ist. Kann das denn dann überhaupt an Geber und Nehmer liegen? Nach meinem laienhaften Verständnis überträgt eine Hydraulik überhaupt keine Kraft mehr sobald da etwas undicht ist, oder?

Kann die Reparatur in diesem Video bei meinem Problem vielleicht helfen?

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7303
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Gänge gehen extrem schwer rein (von heute auf morgen)

Beitrag von wasmachen » 21.07.2019, 22:29

...wenns n Kupplungsprob ist, sollte der mit passendem Gefühl ohne Kupplung zu schalten gehen. Wobei ich das nicht favorisieren würde :D

Guck mal, ob unten am Schaltknauf dann n Gestänge weg geht, oder 2 fette Bowdenzüge.

Das Video zeigt wohl n 02Q.... bei deinem Bus wird n 5 Gang drinnen sein? Das sollte eher wie ein 02A sein; wobei wie gesagt der Bus n eigenes Kapitel ist :buch:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag