T4 AES Steuergerät wechseln

Lichtmaschinen, Steuergeräte und Co.
Antworten
euro_traveller
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 1
Registriert: 17.12.2021, 16:08

T4 AES Steuergerät wechseln

Beitrag von euro_traveller »

Hallo Zusammen

ich bin ganz neu hier - ich habe ein bisschen rumgesucht, jedoch bin ich für meinen Ausnahmefall nicht ganz sicher, dann erlaube ich mir ein neues Thema zu öffnen:

Ich habe seit April einen T4 AES, US-Modell Eurovan, Bj. 2000, Automatikgetriebe. Der Wagen läuft gut bis sehr gut, jedoch werden seit Juni vom Steuergerät Verbrennungsaussetzer gemeldet (sonst keine anderen Fehler). Während den letzten 6 Monate habe ich eine ganze Menge an Teile geweschselt: erstens die klassichen Zündtrafo, Zündkabel, Zündkerzen, dann noch ein paar Sensoren wie LMM, Hallgeber oder Kühlmittelgeber G62, danach sogar Steuerketten&co. Wie gesagt fährt der Wagen sehr gut, einzig beim Beschleunigen im Standgas kann man ein Gestotter spüren (jedoch nicht jedes mal, vielleicht so in 50% der Versuche), bzw. bei einer umfangreicheren Diagnose habe ich diverse Spannungen gemessen die nicht so sind wie sie sein sollten (z.B. Hallgeber 10.6V, oder Drehzahlgeber 1.5V), wobei andere wiederum OK sind:(z.B. G62, N112, oder LMM).

Infolgedessen wäre nun das Motronic Steuergerät mein nächster Kandidat zum Wechsel. Dabei würde ich euch um Hilfe bitten, für die 3 folgenden Punkte

1) das verbaute Steuergerät ist ein 021 906 259 P - scheinbar das US Modell (Motronic 5.9 v03). Gibt es nur in Amerika zu bekommen, bzw. hängt es beim Versand. Kann ich auch ein Steuergerät vom europäischen T4 verbauen (021 906 256 H - Motronic 3.8.1)? Bermekenswert zum US-Eurovan wäre eine 2. Lambdasone (bin nicht 100% sicher, aber die Europa-T4-AES hätten wohl nur eine), bzw. keine WFS.

2) VCDS ist vorhanden. Wie genau läuft das Anlernen vom neuen Steuergerät an das Fahrzeug? Bzw. gibt es Unterschiede wenn ich je nach Glück ein Steuergerät mit der gleichen Teilenummer finde (259P) oder das europäische Modell (256H - in diesen Fahrzeugen war fast sicher eine WFS vorhanden).

3) hat sonst jemand nebenbei eine Idee was das ab-und-zu Gestottere beim Beschleuinigen im Standgas verursachen kann, und was ich sonst noch testen könnte, bevor ich den Steuergerätwechsel unternehme ?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten !
Benutzeravatar
We_are_six
Polofahrer
Polofahrer
Beiträge: 292
Registriert: 18.12.2018, 06:36

Re: T4 AES Steuergerät wechseln

Beitrag von We_are_six »

Amis und EU haben andere Abgasgesetzgebung, somit auch andere Applikationen auf den Steuergeräten. Wäre mir da nicht sicher, ob man das 1:1 tauschen kann.
Codieren kann man eigentlich nur mit ODIS. VCDS taugt nichts zum anlernen.

Gruß
was
Golf 2 Edition One 1.8T AUM K04
Corrado R32 BUB DSG
Benutzeravatar
wohli_racing
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 679
Registriert: 23.03.2009, 08:21

Re: T4 AES Steuergerät wechseln

Beitrag von wohli_racing »

Müsstest mal Pin-Belegung von EU und US Stg vergleichen.
Wenn es was mit vergleichbarer Hardware gibt (ruhende Zündung, gleiche DK…) und die Belegung gleich ist sollte es ja gehen. So Sachen wie zweite Lamda braucht man ja je nach Abgasklasse nicht, wäre dann entsprechend beim EU Stg nicht belegt…
Turbo makes torque, and torque makes fun...
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag