Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

VR6, V6, R32, R36, V5, Turbo, Kompressor, Lachgas, Serie, stellt Euren Schatz vor!
Benutzeravatar
Chris87
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2019, 22:22

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Chris87 » 27.11.2019, 11:01

Schnippel hat geschrieben:
26.11.2019, 23:07
Wie viel Leistung willst du denn erreichen?wenn ich das Setup sehe, ginge für mich kein Weg an der Black vorbei.stichwort Haltbarkeit...welche Sicherheiten bietet dir denn die serienspritze?

LLK habe ich am 4er auch komplett selber gemacht.ist ja kein Akt und es passt perfekt danach.

Chris87 hat geschrieben:
26.11.2019, 20:31
Schnippel hat geschrieben:
24.11.2019, 20:12
Geld scheint ja keine übergeordnente Rolle zu spielen wenn ich die Liste sehe.

Was willst an Motorsteuerung verbauen?

Geld spielt allerdings immer eine Rolle, nur kostest Qualität meist nun mal Geld, dessen sollte man sich bewusst sein.
Kommt halt immer darauf an wie viel Leistung man fahren will und ob es einigermaßen haltbar sein soll oder man eben günstigere Komponenten verbaut und diese zerstört.
Für mich wird der Golf ein „Alltagsfahrzeug“ und soll somit so haltbar wie möglich sein.

Erst war eine EMU Black angedacht aber es wird wohl die Originale verbleiben.
Leistung werden so 800+ angestrebt mit dem Setup, umso mehr umso besser natürlich.
Gefahren wird in der Regel sowieso mit ner ganzen Ecke weniger.

Bezüglich der Motorsteuerung hab ich ehrlich gesagt nicht viel Ahnung, da sich darum ein Kumpel von mir kümmert bzw. dann im Anschluss der Abstimmer.
Mir wurde nur gesagt, das ich die EMU wohl nicht eingetragen bekommen würde, was mir jedoch wichtig wäre.

Schnippel
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2016, 23:08

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Schnippel » 27.11.2019, 12:25

Ok bei deinem Budget und wegen eintragen....nimm trijekt die kann man eintragen.frag da an.kostet halt paar Mark.

Glaub mir du willst keine 800+ mit seriensteuerung fahren.

Benutzeravatar
sNeAkErKiNg
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 3187
Registriert: 03.08.2008, 00:36

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von sNeAkErKiNg » 27.11.2019, 13:10

Auf die Begründung bin ich gespannt warum man die Leistung nicht mit der me7 fahren könnte


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Schnippel
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2016, 23:08

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Schnippel » 27.11.2019, 16:23

Dachte mir schon, dass von dir jetzt was kommt.

Ich hab nicht gesagt das es nicht geht.aber wirklich sinnvoll ist es nicht.

Da ich jetzt keine Lust hab das ewig auszuführen...erkläre du mir mal, warum man die Serienspritze nehmen sollte.denn da bin ICH mal gespannt.

Nochmal: ME7 ist möglich.Aber Freie ist die logische und vernünftigere Wahl.

Benutzeravatar
sNeAkErKiNg
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 3187
Registriert: 03.08.2008, 00:36

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von sNeAkErKiNg » 27.11.2019, 16:48

War klar das nix sinnvolles kommt


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Chris87
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2019, 22:22

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Chris87 » 27.11.2019, 17:46

Vielleicht könnt ihr mir ja einfach beide die Vor und Nachteile beider Varianten kurz nennen, wäre wirklich interessant für mich, da ich davon wirklich keine Ahnung habe.

Schnippel
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2016, 23:08

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Schnippel » 27.11.2019, 19:56

sNeAkErKiNg hat geschrieben:
27.11.2019, 16:48
War klar das nix sinnvolles kommt Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Was ist daran nicht sinnvoll? Anstatt mal was produktives beizutragen..

Benutzeravatar
wohli_racing
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 562
Registriert: 23.03.2009, 08:21

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von wohli_racing » 27.11.2019, 20:05

Produktiv wäre zu erklären, warum man deiner Meinung diese Leistung nicht mit Serien STG fahren sollte. Wo liegen die Nachteile.

Die grundsätzlichen Vorteile der Freien sind klar denk ich, das hat aber erstmal nicht unbedingt was mit der angestrebten Leistung zu tun...
Turbo makes torque, and torque makes fun...

Benutzeravatar
We_are_six
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 18.12.2018, 06:36

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von We_are_six » 27.11.2019, 20:29

Back to topic:

Ich würde gern mal wissen, wenn du 800+ maximal fahren willst und Alltag ne Ecke weniger, was du so über das Ansprechverhalten denkst. Mit dem Riesenlader wird das dann ja spät losgehen, aber mit Nackenschelle.

Der 24 Volt Kopp hat da schon paar Ansprechvorteile gegenüber den 12V, ist denn der anvisierte Krümmer ahcgvein Stoßaufladungskrümmer?

Frage in die Runde: muss man da alle Tricks ziehen, wie zB Turbowindel etc, um mit dem Lader früh anzusprechen? Oder ist das nicht so wild?

Gruß
was
Golf 2 Edition One 1.8T AUM K04
Corrado R32 BUB DSG

Schnippel
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2016, 23:08

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Schnippel » 27.11.2019, 20:49

die größten Nachteile der ME sind:

-so gut wie keine Sicherheiten(Öldruck,Spritdruck,zu viel Ladedruck,zu mageres Gemisch,temperaturen zu hoch oder zu niedrig,Abgastemperatur,.....usw. nichts wird überwacht
- du musst zwingend mit LMM fahren,was nach dem Turboumbau das einzigste Bauteil ist, was dem STG ansatzweise erklären kann was der Lader gerade macht.Hier führen kleinste Abweichungen zu größeren Problemen.Es ist nunmal nicht dafür gedacht in dieser Ausführung.
-Keine Ladedrucksteuerung.Diese ist nur über teure Zusatzsteuergeräte ordentlich realisierbar.


Eine freie Spritze merzt alle(!) diese Probleme restlos aus.Und du hast alle Funktionen in einem STG.und bequem per Laptop zu bedienen.Kein reverse-engeniering scheiß wie bei der ME,wo du über Umwege dem ding was beibringen musst.

Ich hab mit beiden System gearbeitet und daraus sehr viele Erkenntnisse gewonnen

Benutzeravatar
Chris87
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2019, 22:22

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Chris87 » 28.11.2019, 07:16

We_are_six hat geschrieben:
27.11.2019, 20:29
Back to topic:

Ich würde gern mal wissen, wenn du 800+ maximal fahren willst und Alltag ne Ecke weniger, was du so über das Ansprechverhalten denkst. Mit dem Riesenlader wird das dann ja spät losgehen, aber mit Nackenschelle.

Der 24 Volt Kopp hat da schon paar Ansprechvorteile gegenüber den 12V, ist denn der anvisierte Krümmer ahcgvein Stoßaufladungskrümmer?

Frage in die Runde: muss man da alle Tricks ziehen, wie zB Turbowindel etc, um mit dem Lader früh anzusprechen? Oder ist das nicht so wild?

Gruß
was
Also Alltag bedeutet bei mir so viel wie Wochenende alle möglichen Wege erledigen, sei es einkaufen, nen Wochenendausflug, die Oma besuchen oder was eben noch so anfällt. Auf Arbeit fahren brauch ich damit nicht, da ich Montagearbeiter bin, somit steht die Kiste über die Woche oder wird mal von meiner besseren Hälfte bewegt.

Zwei Bekannte von mir fahren jeweils den 9180 auf nem R33 Umbau und sind was das ansprechverhalten des Laders betrifft sehr zufrieden, natürlich liegt der maximale LD erst weiter oben an aber der Lader macht auch „untenrum“ schon beachtlichen Schub.

Krümmer wird ein Twinscroll Edelstahl Stoßaufladung. Geplant ist außerdem Krümmer sowie Abgasgehäuse des Laders Keramik Beschichten zu lassen, was die Wärmeabgabe ordentlich beeinflussen wird.

Benutzeravatar
Chris87
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 0
Registriert: 22.10.2019, 22:22

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Chris87 » 28.11.2019, 07:21

Schnippel hat geschrieben:
27.11.2019, 20:49
die größten Nachteile der ME sind:

-so gut wie keine Sicherheiten(Öldruck,Spritdruck,zu viel Ladedruck,zu mageres Gemisch,temperaturen zu hoch oder zu niedrig,Abgastemperatur,.....usw. nichts wird überwacht
- du musst zwingend mit LMM fahren,was nach dem Turboumbau das einzigste Bauteil ist, was dem STG ansatzweise erklären kann was der Lader gerade macht.Hier führen kleinste Abweichungen zu größeren Problemen.Es ist nunmal nicht dafür gedacht in dieser Ausführung.
-Keine Ladedrucksteuerung.Diese ist nur über teure Zusatzsteuergeräte ordentlich realisierbar.


Eine freie Spritze merzt alle(!) diese Probleme restlos aus.Und du hast alle Funktionen in einem STG.und bequem per Laptop zu bedienen.Kein reverse-engeniering scheiß wie bei der ME,wo du über Umwege dem ding was beibringen musst.

Ich hab mit beiden System gearbeitet und daraus sehr viele Erkenntnisse gewonnen
Danke erstmal für die Erläuterung. 👍

Das größte Problem bei einer freien Steuerung wird für mich sein, ich kenne mich null komme nix damit aus also werde ich was den Funktionsumfang angeht wohl nicht viel damit anstellen können und ich glaube zu wissen, das der Abstimmer (von meinen Bekannten) ausschließlich mit der originalen Arbeitet. Was das nächste Problem darstellt.

Kann denn die Trijekt eigentlich auch ESP, ABS usw. ?
Also alle Funktionen die auch Original vorhanden sind?

Schnippel
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2016, 23:08

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Schnippel » 28.11.2019, 09:38

EMU kann das alles ja.

Bei trijekt bin ich nicht up-to-date was die kann
.

Abstimmung gibt es einige die das gut können.du findest auf jeden Fall jemanden.

.:Matze:.
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 10
Registriert: 23.09.2013, 13:50

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von .:Matze:. » 01.12.2019, 23:28

Schnippel hat geschrieben:
27.11.2019, 20:49
die größten Nachteile der ME sind:

-so gut wie keine Sicherheiten(Öldruck,Spritdruck,zu viel Ladedruck,zu mageres Gemisch,temperaturen zu hoch oder zu niedrig,Abgastemperatur,.....usw. nichts wird überwacht
- du musst zwingend mit LMM fahren,was nach dem Turboumbau das einzigste Bauteil ist, was dem STG ansatzweise erklären kann was der Lader gerade macht.Hier führen kleinste Abweichungen zu größeren Problemen.Es ist nunmal nicht dafür gedacht in dieser Ausführung.
-Keine Ladedrucksteuerung.Diese ist nur über teure Zusatzsteuergeräte ordentlich realisierbar.


Eine freie Spritze merzt alle(!) diese Probleme restlos aus.Und du hast alle Funktionen in einem STG.und bequem per Laptop zu bedienen.Kein reverse-engeniering scheiß wie bei der ME,wo du über Umwege dem ding was beibringen musst.

Ich hab mit beiden System gearbeitet und daraus sehr viele Erkenntnisse gewonnen
Fahre bei meinem AUE mit ME7 auch ohne LMM, 7xx ps, Öldruck, Abgas ect. hab ich über Fis-Control laufen.

Schnippel
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 61
Registriert: 23.11.2016, 23:08

Re: Golf 4 2.8 V6 4Motion noch ohne Zwangsbeatmung

Beitrag von Schnippel » 02.12.2019, 00:22

Schaltet die fis Control auch in Sekundenbruchteilen Zündung/Einspritzung komplett ab bei zu wenig Öldruck?

Fettet die fis Control das Gemisch an oder nimmt ladedruck weg, wenn Abgas zu hoch wird?

Was passiert wenn dir , warum auch immer, der spritdruck einbricht?

Das du das ohne lmm fährst kenne ich so nicht.vllt kannst du das genauer erklären.wird dazu ein map Signal emuliert oder wie geht das?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag