Vento VR6 Turbo Umbau

VR6, V6, R32, R36, V5, Turbo, Kompressor, Lachgas, Serie, stellt Euren Schatz vor!
Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 27.12.2019, 18:43

Grüsse euch

Da ich hier nun schon gut 1 Jahr mit meinem Projekt dabei bin, wollte ich es jetzt mal nachholen die Umbaustory zu schreiben. Vielleicht macht dann der ein oder andere nicht sie selben Fehler wie ich (;

Kurz zu mir: Ich bin Baujahr 93, KFZ´ler, nähe Dresden. Mein erstes Fahrzeug war ein Vento 1.8, den ich mit 17 vom Schrott geschoben habe. Neue Reifen und Öl und los gings. Das Fahrzeug hat mich dann gut 2 Jahre begleitet und das war auch die Zeit in der ich mich am Schrauben und "Tunen" versucht habe. Ich muss das nicht alles aufzählen, ihr kennt die Schweinereien die man so mit 18 an seinem Fahrzeug verbrochen hatte :irre:

Als mit dem dann Schluss war musste natürlich Ersatz her, und natürlich wieder ein Vento. Ich fand einen in Nürnberg, der ziemlich einsam zwischen S-Klasse und 7er BMW stand, aber top in Schuss. Wieder brutale 90ps, Kassenausstattung, aber nur 29.000 km gelaufen, Rostfrei. Damals für einen wirklich guten Kurs bekommen, bin ich mit dem im Sommer gefahren bis August letzten Jahres. Die Idee vom VR6 reifte natürlich schon seid ich wusste das es den Motor gibt, aber ein normaler Motorumbau genügte mir da nicht mehr. Ein Turbo musste es schon sein. Irgendwo bei 600 PS würde ich dann gern landen :applaus:

Weitere 4 Jahre restaurierte ich akribisch einen Mini (den Originalen, nicht der BMW Mist). Inzwischen verlangte ich von meiner Arbeit naürlich viel mehr Perfektion, was dann auch in einem sehr guten Fahrzeug-Gutachten belohnt wurde :up:

Und so soll es natürlich auch beim Vento weiter gehen.
Also ging es los. Vento in meine private Schrauberhalle/höhle und erstmal alles raus. Nebenbei einen Spender gesucht. Ein entsprechendes Exemplar fand sich auch und wurde ebenfalls zerlegt. Jetzt wollte ich nicht nur Leistung im Vento, sondern auch möglicht Vollausstattung. Also die Klimatronic restauriert und eingebaut, Alarmanlage eingebaut,kommpletten Kabelbaum überholt, ect.... Will ich hier mal nicht zu weit ausdehnen, geht ja eigendlich um das Aggregat. Aber schon dieser "Kleinkram" dauerte Monate....auch weil ich meist nur am WE schrauben kann.

Zum Motor. Meine Idee war es, den Motor mit verbesserten Komponenten wieder aufzubauen, aber eben die Werte wie Verdichtung usw original zu lassen, um den Motor eventuel auch als Sauger fahren zu können. Ich packte also das ganze Gerassel meinem Motorenbauer auf den Tisch und mach mal. Das war der erste fatale Fehler. Ich nahm einfach mal an er wüsste was er einbaut. Ne....absolut nicht. Tja selbst Schuld. Einige werden den Fred mit meinen hochverdichtenden Kolben kennen, ende vom Lied wäre gewesen, das ich ein Brett von einer Zwischenplatte gebraucht hätte um halbwegs hinzukommen. Also neue Kolben wieder raus, Turbokolben von Wössner rein. Das war dann übrigens der Zeitpunkt an dem ich mich fürn Turbo entschloss. Besser Spät als nie... ^^

Also Stand jetzt: Motorblock mit Wössner Kolben, King Lagerschalen, Schmiedepleul, Dbilas Turbo NW, Zwischenwellenlager neu inkl der Wellen, Kopfschrauben ARP, Hauplagergasse mit Stehbolzen von Don Octan, 1,6mm Metallzylinderkopfdichtung von Victor Reinz



download/file.php?mode=view&id=43117

Als nächstes kommt die Steuerkette drauf, brauch ich aber noch einstellbare NW Räder entweder von Octan oder Bartek. Ihr könnt ja mal sagen welche ihr empfehlen würdet (;

Und dann hoffe ich mal das ich Motor/Getriebe spätestens Februar im Vento habe. Der Zeitplan ist sowieso schon lange abgelaufen, aber manchmal verspielt man sich an so Fuddelkram. Da kannste nix machen.:roll:
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Benutzeravatar
jurty
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 600
Registriert: 21.11.2008, 01:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von jurty » 27.12.2019, 20:37

Klingt irgendwie auch nach meiner lebens-hobby-geschichte... nur dass ich bissel älter bin. Aber im Bezug auf den vento, fast 1 zu 1. Allerdings kam vor dem turboumbau dann ein jetta in Spiel, weshalb der vento verschont wurde :lol:
Das Problem motorbauer kenn ich auch, aber zum Glück gibst ja Abhilfe aus dem Forum, nicht weit von dir und mir entfernt, stimmts michi :D
NW-räder fahre ich die von don octane, und die funzen bisher. Denke aber dass die alle aus der selben presse in fernost kommen ;)
Also weiter schön bilders einstellen... vielleicht trifft man sich ja mal, grüße aus leipzig?
Jetta und Vento, der entscheidende halbe Meter der den Golf zum Auto macht ;o)
wir fahren keine "alten" auto`s weil wir müssen... wir wollen es!!!

Benutzeravatar
designer2k2
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4482
Registriert: 19.07.2007, 21:45

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von designer2k2 » 27.12.2019, 22:05

:popkorn: mehr Bilder :D
designer2k2.at
Golf 3 VR6 Syncro Kompressor für den Spaß, Golf 1 Cabrio zum Cruisen, Passat B6 für den Alltag.

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 27.12.2019, 23:00

@ jurty

Ich werd mir die mal vom Octan anschauen, da steht ja immerhin: Made in east germany (;
Und klar, Leipzig ist ja nicht so weit weg :up:

@designer2k2

Kein Problem, hab bisher ca 400. Kommen morgen mal welche nach. Wollte es nicht gleich so zumüllen (;

Clean
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 55
Registriert: 10.09.2017, 18:46

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Clean » 28.12.2019, 20:00

Immer rein mit den Bildern :D Vento geht immer.

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 28.12.2019, 21:56

Gut dann hau ich mal paar raus (;

Ich starte das einfach mal in chronologischer Reihenfolge.

Verbaut war bei mir die normale Hinterachse mit Trommelbremse. Diese musste natürlich für die Plus Achse weichen. Da ich nichtmal eine U-Scheibe einbaue, ohne die vorher zu lackieren/beschichten/ect., ließ ich diese äusserst gammelige Hinterachse strahlen, habe sie dann mit LKW Chassielack lackiert (das Zeug hält alles aus, mechanisch sowie chemisch), dann die Bremssattel und Halter revidiert, neue Bremsleitungen gebördelt und beschichtet, diverse Kleinteile gepulvert bzw lackiert und dann alles schön sauber montiert, und natürlich das Konservierungswachs an den Berührungspunkten nicht vergessen.

Das war dann schon ein klasse Moment, wenn man endlich einen Vento mit Scheibenbremse hinten auf der Bühne stehen hat :applaus:
20181017_174617.jpg
20181031_161911.jpg
20181208_212533.jpg
20190112_211432.jpg
20190112_211506.jpg
20190127_153249.jpg
20190127_164445.jpg
20190331_171748.jpg
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Chris19E
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 40
Registriert: 08.02.2018, 12:04

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Chris19E » 29.12.2019, 09:32

Sieht top aus!

Gut finde ich auch, dass Du die Auflageflächen am Sattel abgeklebt hast! ;)

Einzig die Oberfläche der Achse ist bisschen sehr Rauhfaser? :?:


Und dann noch eine Frage aus reiner Neugier: hast Du die Bremsleitungen so wie auf dem Bild eingebaut, oder noch bisschen nachgebogen? :?:

Bin nämlich genau an der Stelle ganz schön verzweifelt und habe dann notgedrungen Biegematrizen gebastelt...

LG
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 29.12.2019, 11:07

Ja da hast du recht, dass ist bisschen wellig geworden :denk:

Das Problem ist das ich in meiner Halle keine Lackierpistole habe, und die Farbe musste ich dann notgedrungen aus dem 20 Liter Eimer mit dem Pinsel auftragen. Und da hatte ich im ersten Gang zu viel Farbe draufgebracht was dann dazu führte.... ist dann bei der Vorderachse besser geworden (;
Auch wenn es perfekt nur mit einer ordentlichen Lackierpistole werden würde, aber mein Kompressor und Platz gibt das leider nicht her, und ich will ja möglichst alles selbst machen. :D

Klar die Fahrzeuglackierung geb ich denn wieder Profi-Hände, aber ich dachte für die Achse reicht das (;

Und die Bremsleitung hab ich so eingebaut. Auf Arbeit bördel ich recht oft Leitungen da bekommt man ein Gefühl dafür, auch wenn ich bei einer Leitung 2 Versuche gebraucht habe.

Benutzeravatar
jurty
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 600
Registriert: 21.11.2008, 01:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von jurty » 29.12.2019, 12:47

Evtl. statt lack über pulverbeschichten nachdenken? In der regel ist strahlen und pulvern eh gleich bei einer firma, robust ist es auch wie chassis-lack, und zudem erstaunlich günstig. Hab die teile am vento damals auch selbst gestrahlt, dann 3 lagen brantho korrux drauf, hält auch top, dauert nur ewig mit dem trocknen. Bei allen anderen fahrzeugen dann nur noch pulvern lassen. Wichtig auch da, anlageflächen immer metallisch blank, bissel wachs und gut, wie du es auch machst :up: gerade pulver wird bei großer hitze wieder weich, und bei den recht hohen schichtstärken lockert sich alles. Bei achsen und bremsen will man das nicht haben :shock:
Jetta und Vento, der entscheidende halbe Meter der den Golf zum Auto macht ;o)
wir fahren keine "alten" auto`s weil wir müssen... wir wollen es!!!

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 29.12.2019, 13:21

Das gab es bei meinem Sandstrahler leider nicht ....sonst wäre das natürlich die einfachste Option gewesen.

Und pulvern kann ich selbst nur kleine Teile, da so eine Achse nicht in meinen Backofen passt (;

Aber bei der Vorderachse siehst du kaum ein Unterschied zwischen meinem gepinseltem und lackiert/gepulvertem. Schon weil ich mir da mehr Zeit gelassen und ordentliche Pinsel gekauft habe, nicht diese Sackhaar Pinsel mit Haarausfall aus dem Baumarkt :igitt:

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7527
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von wasmachen » 29.12.2019, 13:22

Das Bremsleitungsbiegeding ist cool :up:
Gibt da aber auch tlw ganz brauchbare Zangen zu....
Bevor Du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass Du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist..... :up:

Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2060
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Michi80 » 29.12.2019, 15:24

Nähe Dresden

Wer hat den Motor denn gemacht?
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Benutzeravatar
designer2k2
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4482
Registriert: 19.07.2007, 21:45

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von designer2k2 » 29.12.2019, 20:06

:popkorn: sauber. Warum Stahlbremsleitungen? mit Kunifer könntest recht einfach biegen
designer2k2.at
Golf 3 VR6 Syncro Kompressor für den Spaß, Golf 1 Cabrio zum Cruisen, Passat B6 für den Alltag.

Benutzeravatar
wohli_racing
VR6-Fahrer
VR6-Fahrer
Beiträge: 477
Registriert: 23.03.2009, 08:21

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von wohli_racing » 29.12.2019, 21:21

Der TÜV Onkel mag kein Kunifer heißt es :daumendreh:
Bei mir hat sich aber noch niemand dran gestört :D
Turbo makes torque, and torque makes fun...

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 29.12.2019, 21:50

@Michi80

Ich will da niemandem den schwarzen Peter zuschieben, in Grunde hätte ich mich besser informieren sollen im Vorfeld.

@designer2k2

Weil ich die Stahlleitungen meterweise da habe. Und wenn man die ordentlich konserviert passiert denen auch nie wieder was, abgesehen davon das sowieso nur im Sommer gefahren wird :up:

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag