Vento VR6 Turbo Umbau

VR6, V6, R32, R36, V5, Turbo, Kompressor, Lachgas, Serie, stellt Euren Schatz vor!
Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2067
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Michi80 » 30.12.2019, 06:44

Mich hätte es nur mal interessiert,weil ich ja auch aus der Nähe bin
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Benutzeravatar
wohli_racing
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 554
Registriert: 23.03.2009, 08:21

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von wohli_racing » 30.12.2019, 09:12

Ja mal ehrlich, warum soll man nicht sagen dürfen, wenn man wo schlechte Erfahrungen gemacht hat.
Als sachlicher Hinweis ist das ja sinnvoll für jeden der sich überlegt bei der entsprechenden Firma was machen zu lassen.
Bringt ja nix wenn der nächste mit VR6 dort ebenfalls n Haufen Geld versenkt :down:
Turbo makes torque, and torque makes fun...

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 30.12.2019, 16:02

Nun im Raum Dresden gibt es eigendlich nur einen Motorenbauer. Und wie schon gesagt, ich arbeite mit diesem beruflich auch häufig zusammen, und das funktioniert super. Mit den Kolben haben wir da einfach bissl aneinander vorbei geredet. Ist halt alles nicht so vom Band was wir hier treiben. ;)

Benutzeravatar
Michi80
VR6-Konstrukteur
VR6-Konstrukteur
Beiträge: 2067
Registriert: 15.03.2009, 16:10

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Michi80 » 30.12.2019, 16:05

Naja, es gibt mehrere,aber Ok
KKK 36 Turbolader MAN Racetruck
Zylinderkopf und Getriebeinstandsetzung

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 30.12.2019, 16:36

So kurz vorm neuen Jahr führ ich das hier mal noch kleines bisschen fort :D

Als nächstes stand dann der Innenraum-Kabelbaum und Ausläufer auf dem Program. Das ganze Ding repariert/erweitert/umgebaut das es so in den Vento passte, im Grunde aus drei einen gemacht. Komplett neu gewickelt, gingen auch gut 100 Meter Isolierband drauf :irre: Ich hab es auch probiert alles bisschen zu ordnen, weil dieses Chaos hinter der Zentralelektrick geht ja eigendlich gar nicht ....
20190421_001004.jpg
20190720_202157.jpg



und dann noch die Klimatronic restauriert, optimiert und eingebaut.
20190610_175454.jpg
20190629_215833.jpg
20190407_162003.jpg
20190728_171642.jpg

Damit wäre des Unwesentliche im Groben geschafft. Das dauert am Ende leider alles sehr viel länger als man denkt, aber soll ja auch gut werden. Und ich möchte nicht unbedingt an alles nochmal ran müssen weil ich geschlampt habe ;)
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 03.01.2020, 00:16

Noch ein paar Bilder vom Triebwerk....

Montage vom Zylinderkopf mit neuen TRW Ein-,Auslassventile, Schaftdichtungen, Hydros INA, Dbilas Nockenwellen 290°/284° mit passenden Ventilfedern
IMG-20190922-WA0005.jpg
IMG-20190922-WA0006.jpg



weiter gehts am Block, nachträgliche Montage der Stehbolzen von Octan für die Hauptlagergasse. Da die bisschen höher sind musste an der Ölpumpe und am Saugrohrflansch minimal Material weggenommen werden sodas etwa 1mm Luft ist. Ölpumpe und Ansaugrohr original neu von VW. Die Dichtung zwischen Ölpumpe und Saugrohr gibts noch bei Mercedes. Das neue Saugrohr von VW hat im Rohrflansch zum Block einen O-Ring jetzt drin.

20191001_163253.jpg
20191001_141736.jpg
20191001_163230.jpg



Dann Kopf mit Kopfdichtung Stahl 1,6mm montiert mit ARP Stehbolzen. Ob die ganzen Stehbolzen wirklich nötig sind seih mal dahingestellt, sind aber gut fürs Gewissen :up:

20191012_214544.jpg
20191013_001410.jpg
Die hintere Lagerbuchse hatte mein Motorbauer schon ersetz und angepasst, die vordere auch, nur ist mir beim rausnehmen der Zwischenwelle diese auf das Lager "gefallen" und das Zeug ist so weich das gleich eine Delle drin war. Also das Lager nocheinmal rausgezogen, ein Werkzeug zum einziehen gebastelt aus Flachstahl. Damit das neue Lager auch schön gleichmäsig eingepresst werden kann und dabei nicht verkanntet, habe ich eine alte Zwischenwelle an den Lagerstellen um ein paar zehntel verjüngt. Damit flutscht das einwandfrei und mittelt sich selbst optimal aus (;
Hab ich auch schonmal irgendwo hier im Forum etwas ähnliches gesehen :denk:

20191019_193200.jpg
20191031_153944.jpg

Zu guter letzt noch Zwischenwelle und Ölpumpenantriebswelle neu von VW rein. Solange es die noch neu gibt bau ich die lieber noch ein (;

Am WE kommt dann hoffentlich endlich die Kette drauf und Nockenwellen einmessen.

Dazu gleich noch eine Frage.....BAR-TEK sagt zum einmessen müssen die Hydros Öldruck haben, sprich den Motor kurz drehen lassen. Ist jetzt natürlich noch bisschen schlecht möglich. Also erstmal nur mit Lineal einbauen und wenn das alles fertig im Fahrzeug montiert ist die Nockenwellen einmessen? Hab mir da beim Einbau der Hydros leider keinen grossen Kopf gemacht, einige waren scheinbar bisschen mehr gefüllt als andere, aber wie viel kann ich so auch nicht sagen. Aber denke mal nach paar Wochen Standzeit werden die sowieso alle leer sein oder ??
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Benutzeravatar
jurty
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 615
Registriert: 21.11.2008, 01:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von jurty » 03.01.2020, 12:57

Meintest du dieses bild :lol:

download/file.php?id=12842

ich sag ja, irgendwie kommt mir das alles vertraut vor was du so machst :D nur machst du es deutlich genauer als ich damals, saubere arbeit :up:
Jetta und Vento, der entscheidende halbe Meter der den Golf zum Auto macht ;o)
wir fahren keine "alten" auto`s weil wir müssen... wir wollen es!!!

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 04.01.2020, 09:27

Ja genau das war dass Bild ^^

Danke, ich geb mir größte Mühe :up:

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 28.01.2020, 00:43

Und weiter gehts...

Die Steuerketten sind (endlich!!!) drauf. Es war ein unglaubliches gepuzzle die einzelnen Teile für den Kettentrieb zusammen zu bekommen, da ja vieles bei VW entfallen ist und ich keine Febi oder No Name Sachen da verbauen möchte (ok der Wellendichtring ist von Febi.... ;) )

Hab ewig gesucht bis ich eine neue orig IWIS Duplex-Kette gefunden habe, genau das selbe bei der Gleitschiene. Die Führungsbolzen für die Gleitschiene habe ich für unverschämt viel Geld bei VW Classic Parts bestellt. Und was soll ich sagen....ist das ein billiger Dreck!!! Dieser schlecht eingepresse Innensechskannt hat beim festziehen nichtmal knapp 20 nm ausgehalten mit einem neuen Hazet-Bit. Abgesehen davon das dass Ding aussah als hätte es der Leerling auf der Drehbank gefertigt. Also wieder den Alten rein, der hats immerhin ausgehalten (ganz knapp).

Kopfzerbrechen hat mir auch das Zwischenzahnrad bereitet....nirgendswo was zu bekommen, höchstens gebraucht, aber die ich in die Hände bekam hatten auch ihre besste Zeit gesehen. Doch dann hab ich ein neues orig verpacktes gefunden, zwar von SWAG, aber ok....ist ja auch Erstausrüster bei VW, und immerhin noch Made in Germany. Das gute Stück lag nur leider in Sankt Petersburg, und hat so gut 2 Monate bis zu mir gebraucht :irre:

.....also die Co² Bilanz für die Ersatzteilbeschaffung ist schonmal ganz schlecht, sorry ... :daumendreh:

Einstellbare NW-Räder kamen dann noch von Bartek und der NW Geber vom V5.

Klar hätte ich auch auf Ebay einen mehr oder weniger billigen, qualitativ fragwürdigen, Komplett-Satz kaufen können, wollt ich aber nicht .... :applaus:


Den ganzen Spass dann endlich montiert, dass hat auch alles erwartungsgemäs gut geklappt. Nur leider konnte ich das eine NW - Rad mit dem Drehzahlsensor nicht mittig in den Langlöchern ausrichten. Das hängt jetzt auf 3/4 etwa....ich hoffe mal das der Einstellweg noch ausreicht.....

Beim ersten mal Motor durchdrehen auch gleich erstmal die Kette übergesprungen....scheisse...der Kollege hatte einfach keine Kraft im Finger um die Spannschiene ordentlich dran zu drücken.... :igitt:
Mit montiertem Deckel und Kettenspanner aber kein Problem, nur kommt mir die Duplexkette ein wenig stramm vor, kann aber auch täuschen. Muss bei einer 1,6 mm Kopfdichtung eine Ausgleichsscheibe unter den Kettenspanner??
Ich dachte auch erst, dass die Kette zwischen ZW-Rad und NW Rad links stärker gespannt ist, kann ja aber eigendlich nach dem drehen des Motors nicht sein oder? Die Kette würde eine eventuelle zu starke oder schwache Vorspannung, egal auf welcher Seite, ausgleichen nach dem drehen oder?

20200105_002716.jpg


Die Steuerzeiten sind erstmal nur mit Linial und OT-Uhr eingestellt, die Feineinstellung folgt dann wenn der Motor das erste Mal Öldruck hatte.



Dann noch die Kettendeckel schick gemacht (Strahlen, schleifen, Hitze-Lack + Klarlack, ausbacken im Ofen)


20191116_195227.jpg
20191117_175618.jpg
20191215_162348.jpg



weiter gehts dann mit dem Getriebe....ich hab das Gefühl ich werd nie fertig.... :D
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Benutzeravatar
designer2k2
VR6-Chefkonstrukteur
VR6-Chefkonstrukteur
Beiträge: 4526
Registriert: 19.07.2007, 21:45

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von designer2k2 » 29.01.2020, 19:49

Co² Bilanz für die Ersatzteilbeschaffung
:lol:

Der ist gut! Umweltfreundlicher VR6 ;) :up:
designer2k2.at
Golf 3 VR6 Syncro Kompressor für den Spaß, Golf 1 Cabrio zum Cruisen, A4 für den Alltag.

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 27.03.2020, 23:20

Ich nutze mal die Ausgangsbeschränkung und führ das hier mal weiter :buch:

Zum Getriebe: Nach langem Überlegen bin ich zu dem Entschuss gekommen, dass ein 02M, genauer ein GQV, rein soll. Das GQV soll wohl das haltbarste aus der Familie sein, hat mir zumindest der Don versichert. Und der muss es ja auch wissen :up:

Bei ihm hab ich auch das Getriebe gekauft, Umgebaut wurden dann noch die Gänge 3-6 vom DRW und eine Vollwelle. Sollte meine angestrebten 500-600 PS hoffentlich überstehen...

20200111_191031.jpg
20200111_191020.jpg



Das ganze dann noch schick gemacht, mir einen Wolf dran geschliffen........ :baeh:

20200118_210453.jpg



.......dann noch lackiert und paar Kleinigkeiten erneuert

20200229_201925.jpg
20200229_201938.jpg





Dann hoffe ich mal das dass hält und Spass macht und nicht alles fürn A**** war. Jetzt brauch ich noch paar passende gute Antriebswellen. Von Epytec hab ich ein Set gefunden. Ist das brauchbar, oder hat vlt jemand noch andere Bezugsquellen?

So das wars erstmal wieder, als nächstes kommt dann die Vorderachse rein

In diesem Sinne, bleibt alle schön Gesund, dass ist das Wichtigste :up:
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Chris19E
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 40
Registriert: 08.02.2018, 12:04

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Chris19E » 28.03.2020, 07:24

Hi,

Ui... :shock:
Da hast Du Dir ja richtig Arbeit gemacht beim Getriebe lackieren... :shock: :up:

Sieht sehr sauber aus! ;)


Noch aus Neugier gefragt: Hast Du den Adapter für den Antriebswellen- Flansch auf der Beifahrer- Seite eingeklebt? Rein vom Bild her kommt mir dieser auch eher breit vor? Täuscht aber vielleicht auch...? :?:

Antriebswellen hat doch auch Don Octane. Sind eben relativ teuer, aber meiner Meinung nach auch echt gut.

Für die Innengelenke ist es allerdings schwierig, einen seriösen Hersteller zu finden, der diese im Programm hat. Ich habe das Paar auch bei VW gekauft.


LG

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Schräuberling » 28.03.2020, 10:53

Danke dir :D

Ja der Adapter ist eingepresst/geklebt. Habe ich wie gesagt beim Don machen lassen, ich denke mal das dass passt. Der Antreibswellenflansch passt zumindest einwandfrei rein 8)

Antriebswellen hat er leider im Moment nur die lange Welle, die kurzen sind bis auf weiteres erstmal nicht lieferbar..... :?:

ISP vertreibt auch Antriebswellen mit ihren eigenen versträrkten Gelenken, aber ob das am Ende alles funktioniert weiss man halt immer erst später.

Chris19E
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 40
Registriert: 08.02.2018, 12:04

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Chris19E » 28.03.2020, 11:30

Okay, dann wird es schon passen. ;)
Der Flansch sollte eben nicht auf dem Wellendichtring aufliegen. Ich habe im Moment keine Möglichkeit zu messen- sonst hätte ich das Mal noch nachgemessen.

Die lange wäre allerdings die wichtige Welle! :)

Die kurze könntest vorübergehend auch 1:1 aus der Serie nehmen und später dann noch tauschen...? :?:


LG!

Qlamaster
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 24
Registriert: 07.09.2010, 22:18

Re: Vento VR6 Turbo Umbau

Beitrag von Qlamaster » 28.03.2020, 11:49

Antriebswellen kann ich von ISP empfehlen.
Fahre ich jetzt auch 4 Jahre als Fwd und 750Nm und noch alles heile :braver:
kb-racing
G3 VR6T MaxxEcu

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag