Der neue aus der Mitte

VR6, V6, R32, R36, V5, Turbo, Kompressor, Lachgas, Serie, stellt Euren Schatz vor!
Antworten
Benutzeravatar
MessyMechanic84
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 1
Registriert: 29.10.2020, 08:15

Der neue aus der Mitte

Beitrag von MessyMechanic84 » 29.10.2020, 09:42

Ein freundliches Guten Morgen in die Runde,
ich wollte mich und mein Auto / Umbauprojekt kurz vorstellen.

Meine Name ist Nils, bin Bj. 84, Familienvater mit Schrauberleidenschaft und komme aus dem wunderschönen Hann. Münden ( da entspring die Weser ).
Ich bastele und „verschlimmbessere“ schon seit 2004 immer wieder selbst an meinen Autos.
Meine Auto-Historie zieht sich über folgende Fahrzeige:

Einen VW Golf 2 GL 90PS Automatik damals mit 47tkm übernommen
Einen VW Golf 2 GTI 107PS, reichlich umgebaut von mir.
Einen Opel Astra G 1,6 16V, auch kein schlechtes Auto gewesen, fiel aber 2010 der Umweltprämie zum Opfer
Einen Renault Clio GT 128PS, Umweltprämie und so.. auch ein schönes Auto mit Klasse Preis/Leistung

Und Aktuell noch im Besitz:
Opel Astra H CDTI 90PS Caravan als Familienauto
Mercedes W124 E220 T-Modell 150PS, meine fast komplett zerlegte Langzeit-Restauration an der ich immer mal wieder weiter bastele.

Und schließlich das Auto, um das es hier eigentlich geht, meine weiße 95er Passat 35i B4 Limo
Hier mit farblich wunderbar passenden grauen Flecken auf der Motorhaube ( Grundierung, hab Steinschläge beseitigt )
IMG_20201002_101926_4.jpg
Ich habe das Auto 2014 im Original Zustand mit GL Ausstattung uns 90PS Motor gekauft.
Am Anfang war der Wagen nur als Übergangslösung gedacht, nachdem ich den Mercedes abgemeldet hatte.
Aber wie es immer so ist, die Restauration am Mercedes wurde immer umfangreicher und die Liebe zum Passat größer.

In den letzten drei Jahren habe ich dann dem Passat immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt und Zeit und Geld in das Auto investiert.
Aktuell steht er auf ATS Cup Felgen in Kombination mit einem Koni Gelb Fahrwerk und 40mm Federn von FK.

Für nächstes Jahr habe ich schon ASC Brüning Felgen in 9*16 gekauft und die Karosserie entsprechend verbreitert. Vorne rund 25mm Pro Kotflügel und hinten rund 10mm. Dazu habe ich noch die Große Bremsanlage gekauft, also G60 Sättel für vorne und alles für den Umbau auf Scheibe hinten.

Und das wichtigste, weswegen ich mich überhaupt angemeldet habe, der VR6 Motor.
Ich habe schon lange mit einem anderen Motor geliebäugelt, war erst beim 2L16V und bin dann durch den lieben Zufall beim AAA gelandet.
Der Motor stand schon Jahrelang quasi in „Griffweite“ nämlich auf dem Grundstück meines Nachbarn. Zu dem guten Mann, hatte ich bislang nicht viel Kontakt, da er 2 Häuser weiter wohnt und es einfach keinen Anlass gab. Auf dem Grundstück stand schon seit wir 2012 in unser Haus eingezogen sind, ein abgemeldeter 35i Nasenbär. Im Vorbeifahren habe ich von der Straße aus auf der Heckklappe immer nur „TDI“ gelesen, also uninteressant.
Da wir in zweiter Reihe, schräg hinter im Wohnen, konnte ich den Wagen auch manchmal von vorne sehen und auf dem Kühlergrill prangte „VR6“.
IMG_20200917_112749_0.jpg
Ich dachte immer jaja.. Bin dann aber vor ein paar Wochen einfach mal hin gegangen und wurde Stutzig. 5-Loch Felgen..
Also habe ich ihn gefragt, was mit dem Passat sei, ob das ein echter VR6 ist und was damit sei.
Er sagte: „Das war mal einer, ich habe den aber 1,5 Jahre nachdem ich ihn gekauft habe auf TDI umgebaut da ich so viel fahren musste“.
Ich fragte ihn dann, was mit dem VR6 Motor und dem drumherum, also Auspuff, Kabelage, Steuergerät usw. passiert sei.
Das sei alles noch da war die Antwort :-)
Meine darauf folgende Frage, könnt ihr euch sicher denken.

Kurzum bin ich so an ein komplettes VR6 Technik Paket gekommen, der Motor mit Schaltgetriebe sind ca. 150000 gelaufen.
Er lässt sich zumindest leicht durchdrehen, soweit bin ich aktuell und genau da kommt ihr ins Spiel.
Ich möchte den Motor jetzt nach fast 20 Jahren wieder ins Leben holen und brauche für den Anfang euren Fachkundigen Rat.

Ich wollte jetzt als nächstes erstmal mit einem Endoskop die einzelnen Brennräume anschauen, ob Sie Rostfrei sind und den Zylinderkopfdeckel runter nehmen, um den Ventiltrieb zu begutachten.
Der Motor hat noch den Klassischen Zündverteiler, diesen würde ich inkl. Zündleitungen, Kerzen als erstes austauschen.
Die Riemenscheiben sind alle verrostet, da der Motor unter einer Plane draußen stand.
IMG_20200917_112708_9.jpg
Ich habe hier schon von Alu Riemenscheiben gelesen, bin aber noch nicht ganz im Thema. Kann man die 1 zu 1 alle austauschen ?

Soweit erstmal von mir und schon vielen Dank im Voraus für euren Fachkundigen Rat.

Liebe Grüße
Nils
Du musst Dich einloggen um die Dateianhänge zu sehen.

Benutzeravatar
wohli_racing
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 567
Registriert: 23.03.2009, 08:21

Re: Der neue aus der Mitte

Beitrag von wohli_racing » 29.10.2020, 12:23

Hi
Schöne Vorstellung.
Alu Riemenscheiben sind nicht empfehlenswert.
Lieber die Räder glasperlstrahlen, oder Zopfbürste, oder einfach Riemen drauf, der Rost löst sich dann schon (je nachdem wie penibel Du das machen willst)

Ölpumpe und Kettentrieb würde ich direkt tauschen, wenn man schon so gut dran kommt.

Die genannten Teile der Zündung sind auch zu tauschen.
Turbo makes torque, and torque makes fun...

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7663
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Der neue aus der Mitte

Beitrag von wasmachen » 29.10.2020, 19:25

....und ne DVP mache bevor rupfen anfängst.... damit hat sich idR auch der Blick in den Brennraum erledigt :daumendreh:
Bevor Du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass Du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist..... :up:

Benutzeravatar
MessyMechanic84
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 1
Registriert: 29.10.2020, 08:15

Re: Der neue aus der Mitte

Beitrag von MessyMechanic84 » 30.10.2020, 04:48

Danke euch beiden, dann habe ich doch schon nen Fahrplan für die ersten Schritte.

1. Druckverlustprüfung und hoffen das die Kolbenringe/Laufflächen und Ventilsitze noch Tacko sind.
2. Wenn das noch passt die Ketten, die Ölpumpe und das Zündgeschirr tauschen.

Ich überlege, ob ich den Kopf auch gleich mal abnehme. Dann kann ich den zerlegen, neue Schaftis einziehen, Ventile schön sauber ablaufen lassen und bei Bedarf neu einschleifen und einen neuen Dichtungssatz verbauen.

Alu-Riemenscheiben sind wieder gestrichen :up:

Antworten