Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Alles rund um die runden Dinger.
MopedRacer
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 25
Registriert: 17.07.2018, 18:15

Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von MopedRacer » 16.04.2020, 13:41

Hallo zusammen,

Mein TT 3.2 hatte original die R32 Bremsanlage verbaut, also mit den Doppelkolben Schwimmsätteln und 334mm Scheiben.
Die Sättel haben bei mir aber Probleme gemacht, also dachte ich mir, dass ich die "einfach" gegen die TT RS Sättel vom TT 8J tausche und die Scheiben behalte.
Den Umbau hab ich mit Epytec Adaptern gemacht, die es schon so fertig zu kaufen gibt.

Nun zu meinen Fragen (technisch und tüv-technisch sind leider unterschiedliche Dinge)
1.technisch
Wie schätzt ihr diesen Umbau ein? Hinterer Sattel ist noch original (funktioniert auch ohne Probleme).
Subjektiv fährt sich das für mich schon sehr gut, jedoch hab ich nichts am Bremssystem angepasst (also Bremskraftverteilung, ABS, etc.). Wäre das euerer Erfahrung nach nötig? Vom Fahren her ist mir da bisher nichts negativ aufgefallen.
2.Tüv
Beim ersten Termin hieß es, dass der Umbau thermisch bedenklich ist und daher niemals möglich sein wird. Beim zweiten Termin (anderer Ing) wurden schon einmal grundsätzlich die Epytec Adapter abgelehnt, aber zusätzlich noch erwähnt, dass selbst wenn die Adapter eintragbar wären, müssten sie einen aufwendigen Bremsentest mit Temperaturmessung etc machen (~400€), um nachzuweisen, dass das System einwandfrei funktioniert. Ausßerdem meinte er, dass auch bestehende Eintragungen dieser Art nun immer mehr hinterfragt werden. Was meint ihr dazu und welche Erfahrungen habt ihr so gemacht?

Wieder auf die originale Anlage zurückzurüsten will ich vermeiden, da ich eigentlich froh war, diese los zu sein...

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7630
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von wasmachen » 16.04.2020, 20:33

Hast mal Oli (ETP) befragt?
Bevor Du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass Du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist..... :up:

Benutzeravatar
wohli_racing
VR6-Lehrling
VR6-Lehrling
Beiträge: 555
Registriert: 23.03.2009, 08:21

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von wohli_racing » 16.04.2020, 20:38

Mal ne blöde Frage:
Warum soll es thermische Probleme geben,wenn die Scheibe sogar Serie bleibt :denk:

Grundsätzlich musst Du halt n Prüfer finden der sich da nicht in die Hose macht :baeh:
Bremskraftverteilung regelt das ABS soweit ich weiß...
Turbo makes torque, and torque makes fun...

MopedRacer
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 25
Registriert: 17.07.2018, 18:15

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von MopedRacer » 16.04.2020, 23:18

wasmachen hat geschrieben:
16.04.2020, 20:33
Hast mal Oli (ETP) befragt?
Seh ich das richtig, dass die eine "Beratungsstelle" sind? Weil der nächste Weg um dort vor Ort etwas eintragen zu lassen ist es leider nicht

Das mit den thermischen Problemen war Unsinn, da die Kühlung sich nicht geändert hat und auch die Beläge nahezu die gleiche Fläche haben. Prüfer bei meiner Umgebung ist leider eher schwierig- die scheinen es hier schon ernstzunehmen

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7630
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von wasmachen » 17.04.2020, 06:30

Der Olli ist kein 'Berater'... aber ne gute Anlaufstelle für Tüvsachen. Agiert eh Deutschlandweit :braver:
Bevor Du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass Du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist..... :up:

MopedRacer
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 25
Registriert: 17.07.2018, 18:15

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von MopedRacer » 21.04.2020, 17:56

Nun denn, ich hab mal mit Oli geredet..

Scheint so, als hätte ich eine Variante des Bremsenumbaus gewählt, die nicht so oft gemacht wird.
Gutachten für die Bremsleistung gibt es nicht, also müsste ich selbst das Auto testen lassen (~400€)

JEDOCH ist noch immer das Problem mit diesen bescheidenen Adaptern geklärt. Obwohl diese gnadenlos überdimensioniert sind, hab ich Probleme mit dem Festigkeitsnachweis... :?:

Bei (mit Hilfe von) ETP könnte ich sie sehr wahrscheinlich eintragen, jedoch muss ich dafür nach Hamburg fahren- da verfahr allein schon an Sprit die Kosten des Adapters

Die Porsche 6-Kolben Anlage wäre deutlich einfacher einzutragen, weil es dafür auch genügend Gutachten gibt, jedoch bringt das wohl eher optische Vorteile mit dem Nachteil, dass min. 18 Zoll Pflicht wird

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7630
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von wasmachen » 21.04.2020, 19:50

Ich kann dich beruhigen: egal ob TTRS oder 6K Sättel, du wirst immer die Felge ne Nummer größer brauchen :daumendreh:
Bevor Du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass Du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist..... :up:

MopedRacer
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 25
Registriert: 17.07.2018, 18:15

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von MopedRacer » 21.04.2020, 20:32

Also bei den 334mm Scheiben passt der TT RS Sattel unter die 17Zoll Felgen!

Hab den ja schon im Moment verbaut....

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7630
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von wasmachen » 21.04.2020, 22:16

...dann denke ich, dass n 6K auch hinkriegst. Kommt halt auch immer auf die Felge an 8)
Bevor Du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass Du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist..... :up:

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von Schräuberling » 22.04.2020, 12:06

Ich häng mich einfach mal hier dran, weil ich ebenfalls im Moment überlege was ich mit der Bremse anstelle.

An sich kommt man ja an Epytec nicht vorbei, wenn man etwas größeres Montieren möchte.

Die schicken doch auch mit ihren Adaptern Festigkeitsnachweise mit für die Tüvabnahme, angeblich.
Auch wenn ich noch nie einen bekommen habe .... eventuell nur auf Nachfrage ?

Was den Tüv wahrscheinlich noch mehr beschäftigt ist, ob die Achse der Belastung durch Bremse X standhält. Die ganzen Sättel die so verbaut werden haben ja meist Mehrlenkerachsen dahinter. Der Golf III hat nunmal nur eine prähistorische Achse. Zählt jetzt nicht für den TT aber so denk ich mir das .... :?:

corsamanni
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 29
Registriert: 21.03.2015, 11:54

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von corsamanni » 22.04.2020, 14:10

Damit kann man sich den Ar... abwischen.
Dieses Blatt Papier sagt nicht aus, das es in Verbindung mit dem Fahrzeug getestet wurde.

MopedRacer
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 25
Registriert: 17.07.2018, 18:15

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von MopedRacer » 22.04.2020, 15:57

Puhhh... Bei 6 Kolben Anlage muss ich dann aber auch den HBZ Zylinder anpassen, oder?
Also technisch gesehen ist die dann eigentlich überdimensioniert- die 4 Kolben Anlage passt perfekt

Belastung der Komponenten jenseits der Bremsen sähe ich eher weniger kritsch bei den meisten Autos. Durch Bremskraftverstärker und co. schaffen es die meisten (neueren) Bremsanlagen den Reifen bei jeder Geschwindigkeit blockieren zu lassen. Die größeren Bremsanlagen bringen meistens vor allem Standfestigkeit bei häufigen Bremsungen und Bremsgefühl.

Die "Festigkeitsnachweise" von Epytec sind einfache Auszüge vom FEM Berechnungen, wo der Prüfer nicht genau nachvollziehen kann, welche Annahmen usw. getroffen wurden. Noch schlimmer ist aber eigentlich, dass es keinen Nachweis der Qualität des Materials gibt.
Weil wenn diese Qualität nachgewiesen werden könnte, wäre sehr schnell klar, wie überdimensioniert diese Halter eigentlich sind.
Zum Vergleich bei mir: https://epytec.de/media/image/73/21/57/ ... 00x600.jpg https://i.ebayimg.com/00/s/MTIwMFgxNjAw ... s/$_59.JPG

Zur Eintragung braucht es aber abgesehen vom Halter immer ein Gutachten vom Bremsverhalten, was um die 400€ kostet, wenn noch niemand vor dir diesen Umbau gemacht hat, der ein solches Gutachten vorweisen kann.

Benutzeravatar
Schräuberling
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.08.2018, 23:07

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von Schräuberling » 22.04.2020, 19:22

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaub der HBZ vom T5 oder T4 sollte da passen .... :?:

Ich wollte bei meinem Projekt auch erst so eine riesen Brembo reinpacken, aber ich denke es wird die 4 Kolben werden wie sie im Porsche verbaut ist und wohl auch schon mehrfach verbaut wurde.

Belastung meinte ich eher dahingehend, dass es die Achse übertrieben gesagt nicht zerreisst wenn du mal voll ankerst. Die muss die Kräfte ja abhalten. Beim TT sicher kein Problem der hat ja Mehrlenkerachse. Der 3er hat eben nur die 2 Gummilager im Querlenker die dann geknechtet werden.

OK ich habe noch nie so einen NAchweis gesehen, obwohl ich alle Motorhalter von Epytec habe und angeblich zu jedem ein Nachweis dazu sein sollte. Aber wenn die sowieso fürn Ar*** sind....

Ich denke am Ende braucht es einfach einen Prüfer der das entweder schon mehrfach abgenommen hat oder die Sache nicht zu verbissen sieht. Obwohl bei der Bremse halt auch der Spass aufhört.

Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7630
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von wasmachen » 22.04.2020, 22:19

Was solln das mit der Achse zu tun haben?
Mehr wie blockierdn ist nicht drinn. Das schafft der 1,4er Dreier mit Trommeln hinten auch....
Das 'große Zeugs' dient ja der Standfestigkeit. :braver:

Zu dem 4, 6 und 8K Zeug: vll rechnet ihr euch einfach mal die Kolbenflächen raus. Dann werdets draufkommen, dass ihr da 0 weiter vorne seits als die R vom 4er. Und die kannst mit Serien-HBZ im 3er fahren.
Bevor Du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass Du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist..... :up:

MopedRacer
Damenradfahrer
Damenradfahrer
Beiträge: 25
Registriert: 17.07.2018, 18:15

Re: Eintragung Bremsenumbau auf TT RS Sättel

Beitrag von MopedRacer » 24.04.2020, 00:11

Von der Aufhängung her ist der TT nicht so viel anders wie dein Golf- steckt ja quasi auch nur ein Golf 4 drunter

Das mit den Kolbenflächen wollte ich tatsächlich noch machen, aber ich hab einfach nicht die Infos dazu gefunden...
Wäre sehr interessant um auch Verteilung vorne/hinten anzusehen usw

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag