Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Alles um den VR-Motor (2.3 bis 3.6 und mehr).
Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6896
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von wasmachen » 05.09.2017, 21:41

Klar geht das. Ot musst halt drehen :braver:
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Cody
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 11
Registriert: 29.04.2017, 23:03

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von Cody » 17.09.2017, 00:37

Wir haben mal weiter auseinandergebaut.

Neues von Kolben und Co.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Falls das mit den Bildern nicht klappt, lade ich sie noch mal per Tapatalk hoch.

Rein die Bilder betrachtet - Was sagt ihr?

Beste Grüße und einen schönen Sonntag liebe VR6er.

Benutzeravatar
GolfKR_STV
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2016, 10:33

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von GolfKR_STV » 17.09.2017, 18:38

Dir auch erst mal nen schönen Sonntag ;)

Also mal vorneweg würd ich sagen sieht das gar nicht mal sooo schlecht aus.
Klar, etwas ranzig, aber vom Grundmaterial her sieht's noch ganz brauchbar aus.

Die Lagerschalen seh'n auch nicht sonderlich auffällig aus.

Willst du den Motor jetzt wieder komplett neu aufbauen?
Was machst mit dem Zylinderkopf?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Cody
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 11
Registriert: 29.04.2017, 23:03

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von Cody » 17.09.2017, 20:25

Hey GolfKR,

danke für deine Antwort. Wie kommen die "Schleifspuren" auf die Lagerschalen? Die Sache ist die, dass die zylinder wohl gebohrt werden müssen, lt. Kollegen in der Garage (aufs nächste Übermaß) - daher also neue Kolben und Pleuel? Ich wollte ihn nach dem Kauf frisch machen und Serie fahren, kein Lader und auch nicht unbedingt(!) aufs nächste Maß bohren.

Der Zylinderkopf wird nicht verbaut werden. Eher wollte ich mir einen neuen besorgen, habe da auch eventuell eine Möglichkeit günstig ranzukommen. Die Ansaugbrücke vom 2.9er werde ich weiterbenutzen denke ich, habe aber auch noch 2 vom 2.8er da. Die untere Ansaugbrücke werde ich auch ersetzen. Die Kosten ja nix. Bei dem neuen gebrauchten Zylinderkopf dann alles was nötig ist. Reinigen, planen, Ventile neu einschleifen, dachte ich?

Den alten Kopf habe ich mal vom Dreck befreit.
Grüße :) BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk


Benutzeravatar
GolfKR_STV
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2016, 10:33

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von GolfKR_STV » 17.09.2017, 21:50

Die "Schleifspuren" sehen für mich nach normalen Laufspuren aus, wie gesagt nichts tragisches.

Je nach Zustand deiner Zylinderbohrungen (Zwickelverschleiß und allgemein maßlich) könnte auch schon leichtes Honen ohne neue Kolben ausreichen.

Wenn das nicht reicht eben auf 2.9l aufspindeln/ honen lassen und dann auch natürlich neue Kolben rein (inkl. neue Kolbenringe). Pleuel müssen nicht neu, warum auch? Ich hoff du hast die Pleuel und zugehörigen Deckel markiert
Dazu dann neue Lager ;)

Beim Zylinderkopf kannst ja erst mal prüfen ob planen überhaupt nötig ist. Ventile einschleifen würd ich auf jeden Fall. Bzw vorher Kippspiel prüfen (ob Ventilführungen noch i.O. sind)


BTW: so schlampig bearbeitete Kanäle hab ich noch nie gesehn


Cody
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 11
Registriert: 29.04.2017, 23:03

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von Cody » 18.09.2017, 09:16

Moin,

ja, ich dachte die Pleuel macht man dann halt auch gleich neu aber die Serienpleuel sind ja auch bis über 400ps ausgelegt wie ich noch mal nachgelesen habe. Gut, dass du das geschrieben hast. :) Wir haben nur die Pleueldeckel markiert, habe aber alles noch so zusammen, wie es zusammen war. Aber (!) ich werde dann wenn ich das nächste mal in der Garage bin, die Pleueldeckel, die Pleuel und die Kolben markieren, sicher ist sicher. Das scheint ja notwendig?! Ich mutmaße, dass es mit den individuellen Laufspuren der Kolben und Pleuel der einzelnen Zylinder-Bohrungen zusammenhängt?

Wegen dem Prüfen des Zwickelverschleißes, das prüft man anhand des Maßes, sowie man es bei der Bohrung insgesamt machen würde? Davon hängt ja ne Menge ab, also von der Messung und Einschätzung ob gebohrt werden muss. :/
[Edit] Hab gerade noch mal geschaut, das Messen sollte man dann wohl beim Motorenbauer machen lassen. - da ein entsprechendes Messwerkzeug nicht da sein wird und der professionelle Umgang mit dem Werkzeug auch nicht.

Der neue Zylinderkopf wird dann erst mal geprüft, das Planen kostet ja nicht die Welt im Vergleich zu neuen Kolben. :D

Die Kanäle sind wirklich ein Traum, der ist bestimmt richtig gut gerannt. :D Ich frage mich immer noch warum man so etwas in der Art und Weise macht.



Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

Benutzeravatar
Jetvr6ta
Mopedfahrer
Mopedfahrer
Beiträge: 144
Registriert: 03.06.2009, 20:28

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von Jetvr6ta » 18.09.2017, 18:03

Blöde frage aber wozu ist den der anschluss am zylindekopf da unten dran?

Cody
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 11
Registriert: 29.04.2017, 23:03

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von Cody » 18.09.2017, 18:21

Ich hab zwar auch keine Ahnung, fand den Pinupel da aber auch komisch. Habe irgendwie die Vermutung, dass der Zylinderkopf nicht von einem 3er vr stammt... Aber zu deiner Frage habe ich dieses hier gefunden. -> viewtopic.php?p=114982

Zum Vergleich mal ein anderer Zylinderkopf und meiner, der saubere(-re) ist nicht meiner. Dann noch mal ein paar große Fotos von den Zylinderbohrungen. BildBildBildBildBildBildBildBild

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

Benutzeravatar
GolfKR_STV
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2016, 10:33

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von GolfKR_STV » 18.09.2017, 22:22

Also bei den Lagerschalen ist's wichtig dass sie genau wieder da hinkommen wo sie waren. Aber ich würd jetzt sowieso neue verbauen (idealerweise KW Zapfen vermessen ob das noch maßlich passt).

Zwickel hab ich mit nem haarlineal und fühlerlehre geprüft. Aber Michi80 meinte bei mir damals wenn man ne Kante spürt isser eigentlich reif zum richten.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Benutzeravatar
wasmachen
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 6896
Registriert: 09.06.2007, 21:03

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von wasmachen » 18.09.2017, 23:08

Jetvr6ta hat geschrieben:
18.09.2017, 18:03
Blöde frage aber wozu ist den der anschluss am zylindekopf da unten dran?
...sieht nach nem Abgasrückführungskopf aus....
....Des fragst nicht im Ernst, oder?? ;-)

Cody
Fußgänger
Fußgänger
Beiträge: 11
Registriert: 29.04.2017, 23:03

Re: Nach Motorkauf - Ernüchterung... Ansaugbrücke bearbeitet

Beitrag von Cody » 21.09.2017, 21:11

Naja ich halt euch sicher auf dem Laufenden. Danke für euren Support. :applaus:

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 1 Gast