Abfallender Ladedruck!

Alles rund um aufgeladene VR´s.
Benutzeravatar
VRTom
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7020
Registriert: 04.04.2004, 12:54

Beitrag von VRTom » 17.08.2007, 11:16

Müsste man mal probieren.

Nur die Frage ob diese Druckdifferenz schon zum regeln ausreicht?


Aber du hast mich auf eine Idee gebracht.

Mein Ladeluftsystem hab ich ja abgedrückt, scheint dicht zu sein, aber was wenn es an einer Dichtung an der Saugbrücke immer rauspfeift?
In diesem Fall würde mir der Steuerdruck an der Drosselklappe abgenommen auch nicht weiterhelfen.

Man müsste also quasi den Steuerdruck hinter der Drosselklappe abnehmen und wegen dem Unterdruck ein Rückschlagventil einbauen. :-o
Bild

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8555
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Beitrag von SubZeroXXL » 17.08.2007, 11:38

Mit der ASB Dichtung hatte ich anfangs auch Probleme. Da zischte die Luft sogar sichtbar ab. Sah aus wie eine NOS-Entlüftung. 8-)


SubZeroXXL
Bild
Forward Ever, Backward Never!

Benutzeravatar
VRTom
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7020
Registriert: 04.04.2004, 12:54

Beitrag von VRTom » 17.08.2007, 12:03

Und wie hast du das bemerkt?

Im LL Vollgas gegeben?
Bild

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8555
Registriert: 25.01.2006, 13:16

RE:

Beitrag von SubZeroXXL » 17.08.2007, 12:06

Original geschrieben von VRTom

Und wie hast du das bemerkt?

Im LL Vollgas gegeben?
Jo, aber nicht weitersagen! :-)


SubZeroXXL
Bild
Forward Ever, Backward Never!

Benutzeravatar
VRTom
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7020
Registriert: 04.04.2004, 12:54

Beitrag von VRTom » 17.08.2007, 12:15

Dann weiß ich ja, was ich zu tun hab. 8-)
Bild

Benutzeravatar
VRTom
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7020
Registriert: 04.04.2004, 12:54

Beitrag von VRTom » 24.08.2007, 11:53

Es ist nicht zu glauben, ich freu mich so. :hihi:


( Fast ) kein Ladedruckabfall mehr, nur noch 0,05bar die er bis in hohe Drehzahlen verliert.

Der Motor läuft gefühlsmäßig auch viel besser, zieht einfach gleichmäßiger hoch bis in den Begrenzer.
Einfach geil. :D

Stolz kann ich vermelden, dass mein Ladeluftsystem nur 0,2bar Verlust zwischen Turbo und DK hat. 8-)


Somit fahre ich jetzt genau mit 1bar durch die Gegend.


Hätte ich jetzt bloß mein gtech nicht verborgt..... ;(
Bild

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8555
Registriert: 25.01.2006, 13:16

RE:

Beitrag von SubZeroXXL » 24.08.2007, 12:40

Original geschrieben von VRTom

Somit fahre ich jetzt genau mit 1bar durch die Gegend.
Und wie viel hattest du vorher?


SubZeroXXL
Bild
Forward Ever, Backward Never!

Benutzeravatar
VRTom
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7020
Registriert: 04.04.2004, 12:54

Beitrag von VRTom » 24.08.2007, 12:52

Ohne Dampfrad ( so wie ich ja jetzt auch fahre ) 0,8bar.

Deswegen ja auch die Aussage mit den 0,2 bar Verlust im System.


Das schöne ist ja auch, selbst wenn er irgendwo an der Saugbrücke abpfeifen sollte, gleicht er das ja nun mit aus. Da es ja durch die geöffnette DK quasi ein Raum ( also auch ein Druck ) ist.
Bild

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8555
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Beitrag von SubZeroXXL » 24.08.2007, 14:46

Quizfrage: Was ist eigentlich wenn jetzt mal wieder ein Schlauch undicht wird. Da der Lader immer 1 Bar schaffen will, kann es natürlich sein das der schnell mal "durchdreht".


SubZeroXXL
Bild
Forward Ever, Backward Never!

Benutzeravatar
VRTom
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7020
Registriert: 04.04.2004, 12:54

Beitrag von VRTom » 24.08.2007, 14:58

So dramatisch kann ich mir das nicht vorstellen, dass das vorkommt.


Die maximal 0,3 bar die ich bis jetzt Abfall hatte macht der Lader locker.

Der kann doch deutlich über 2bar drücken.

Und wenn ein Schlauch ganz abrutscht, dann machts knall und der Motor geht aus.



Aber irgendwas ist ja immer. ;)
Bild

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8555
Registriert: 25.01.2006, 13:16

Beitrag von SubZeroXXL » 24.08.2007, 15:14

Das soll jetzt nicht nach Korintenkackerei klingen! Es ja keinesfalls an den Haaren herbeigezogen, dass gerade bei Customturboumbauten sowas öfter mal vorkommt. Du weißt ja selber das ein Schlauch nicht immer gleich wegknallt, sondern auch einfach mal schief draufsitzt oder irgendwo pfeift es eben durch `nen Haarriss ab. Bist du sicher das dein GT32 bis 2 Bar standfest ist? Nicht das du irgendwann mit einem ausgeglühtem Turbo dastehst, obwohl auf der Anzeige nur 1 Bar zu sehen war. ;)

Aber trotzdem schön das es nun besser funktioniert. Falls ich das Problem nachher auch habe, gibt es wenigstens schon mal einen guten Lösungsansatz.


SubZeroXXL
Bild
Forward Ever, Backward Never!

Benutzeravatar
VR-Power
VR6-Chefmechaniker
VR6-Chefmechaniker
Beiträge: 1195
Registriert: 26.11.2006, 22:08

Beitrag von VR-Power » 24.08.2007, 15:50

Also ich finde die Lösung von VRTom auch sehr gut, habs ja wie gesagt auch so verbaut. 8-)
Die Dichtheit vom Ladeluftsystem sollte man halt auf jeden Fall vorher prüfen.
Wenn das in Ordnung ist, und die Schläuche ordentlich verbaut sind, wird er wohl kein Problem haben.
Ein Schlauch ist bei uns erst einmal abgeflogen, das war beim VR Turbo von meinem Bruder, gleich nach dem Umbau (die Schelle war überdreht). ;)
Sonst hatte ich noch nie so ein Problem.:drive:

Benutzeravatar
SubZeroXXL
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 8555
Registriert: 25.01.2006, 13:16

RE:

Beitrag von SubZeroXXL » 24.08.2007, 15:59

Original geschrieben von VR-Power

Sonst hatte ich noch nie so ein Problem.:drive:
Vielleicht weißt du es ja auch nur nicht! :D


SubZeroXXL
Bild
Forward Ever, Backward Never!

Benutzeravatar
VRTom
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7020
Registriert: 04.04.2004, 12:54

Beitrag von VRTom » 24.08.2007, 16:16

Ist doch gut wenn man über alles reden kann. Gibt halt immer verschiedene Meinungen.
Nur schlimm, wenn man keine eigene Meinung hat. ;)


Die Bedenken verstehe ich ja auch, aber ich sehe auch eine gewisse Toleranz.

Das Diagramm was man auf der HP von Garrett sehen kann, geht bis 2bar LD ( für den GT3271 ).
EDIT: Kommt dann natürlich noch darauf an, ob man noch innerhalb der Kurve liegt. So wie ich das überschlage, gilt das eher für bis 1,8bar LD
EDITENDE

klick

Mal ein Bsp.

Ich fahre nun mit 1bar durch die Gegend. Durch den Ladeluftsystemverlust muss der Lader aber schonmal 1,2bar drücken. Somit bleiben noch 0,8bar, die irgendwo abpfeifen könnten.

Ich habe ja schon des öfteren mit Ladedruckverlust, oder Abfall zu kämpfen gehabt, aber der maximalste Abfall war 0,3bar.

Wenn ich das alles zusammenzähle, lande ich bei 1,5bar, immer noch im grünen Bereich.


Bei kaputten Schellen, oder nicht richtig festgezogen, knallt der Schlauch sofort beim ersten Druckaufbau runter, so meine Erfahrungen bis jetzt.


Ich bin einfach nur froh, dieses Problem endlich in den Griff bekommen zu haben.
Mag sein, dass das auch so gewollt ist. Ich habe das jedenfalls schonmal gelesen, dass man den Steuerdruck relativ früh im Verdichter abnimmt, um eine fallende Ladeluftkurve zu erzeugen.
Zuletzt geändert von VRTom am 24.08.2007, 22:19, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
VRTom
VR6-Erfinder
VR6-Erfinder
Beiträge: 7020
Registriert: 04.04.2004, 12:54

Beitrag von VRTom » 26.08.2007, 10:36

Hab nochmal überlegt wie man diese "Unsicherheit" gegen "überdrehen" des Turbos umgehen kann.


Endweder man baut noch eine zweite Ladedruckanzeige ein die den Druck direkt am Turboausgang misst, oder man misst nur noch ab dem Turboausgang mit der einen Anzeige die man hat.

Ich weiß ja jetzt das ich 1bar im Saugrohr hab, die sich aufgrund der Ansteuerung des WG über die DK nicht mehr verändern können.


Sollte dann eine Undichtigkeit vorkommen, dürfte sich das auch sofort durch Anstieg des LD auf der Anzeige bemerkbar machen.
Man müsste es dann nur noch schnell genug bemerken...
Zuletzt geändert von VRTom am 26.08.2007, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: solution und 1 Gast